Posts by DaJunkie

    Das ist kein Traveller-Fanzine sondern ein 13Mann Fanzine, deshalb was eigenes, eben weil es sowas noch nicht gibt. Man könnte ja überlegen bestimmte Beiträge sowohl dort als auch hier zu veröffentlichen. Und das Thema Abenteuer wurde im verlinkten Diskussions-Thread auch schon angeschnitten.

    Ich habe jetzt ein paar Wave Invites übrig. Falls sich das mal jemand anschauen will, soll er mir einfach ne PM schicken. Soweit ich weiss braucht man dafür einen Google-Account. Also solltet ihr einen solchen besitzen oder ihr müsst ihn dann extra anlegen. Ich brauche nur eure Mail-Adresse. Das beste wäre eventuell einen Extra Google Mail-Account zu erstellen. Nur für die, welche Datenschutz bedenken haben ;):whistling:

    idealerweise als RTF, WinWord oder Plain text

    Also ich rate dringend davon ab WinWord zu verwenden! Bei uns in der Redaktion macht das erscheinen neuen MSO-Version regelmäßig Ärger. Ich würde txt (und das kann man dann ja in der Redaktion in UTF-8 konvertieren) mit entprechenden Stylevorgaben benutzen. Akzeptieren würde ich dann Arikel als zip (falls mit Bildern) oder plain Text. RTF wär natürlich auch okay, aber dann gibt es bestimmt Probleme mit den Autoren, wenn es nicht genauso aussieht wie in der eingesandten Datei :wacko:


    Am coolsten wäre natürlich XML, aber das wäre zu viel des Guten.

    @ Downloads:
    Ich kenne wirklich wenige Leute, die Download-Magazine nutzen.

    Also 'Magazine' benutze ich jetzt auch nicht unbedingt, aber viele (kleine) Artikel drucke ich z.B. mit Acrobats PDF-Reader im Broschürendruck, so dass ich handliche DIN A5 Heftchen habe. So zum Beispiel geschehen mit sämtlichen Kurzabenteuern der 13 Männer.


    @ nicht allzu umfangreich:
    Einzelne Spielmaterialien würden die Sonnenfeste/13Mann-Leute sicher auch hochladen & hosten.

    Ja klar, das machen die ja auch. Ich frage mich gerade, was denn in dieses Magazin so alles rein soll? Wenn ich so genauer drüber nachdenke würde ich folgende Dinge vorschlagen:

    • News von den 13 Männern
    • Neuigkeiten von allen System, welche bei den 13 Männern erscheinen (auch die Originalausgaben, bzw. deren offizielle Welten wie z.B. Shadow World, Aborea, Cyradon)
    • Optionale Regeln(Berufe, Fertigkeiten), ähnlich wie in den Companions
    • Abenteuer
    • NSCs
    • Gegenstände
    • Beschreibung für Gebäude, Orte, Städte, Regionen, Länder, Kontinente, Rassen

    Sonst noch Vorschläge?


    OT: Von diesem Settembrini hatte ich vorher noch nie gehört. Dazu halte ich mich von Szene viel zu weit entfernt :)

    (und das letzte Wort hat er auch, Prima :D )

    VON WEGEN!!! So haben wir nicht gewettet :P


    Einen sehr schönen Artikel hast du da aufgestöbert, ich bin gerade eifrig am lesen. Als Quintessenz aus diesem Thread würde ich folgendes sehen:
    Liebe Rollenspieler, spielt euer Spiel so wie ihr es wollt. Wenn Unklarheiten bezüglich der Verwendung bestimmter Gegenstände oder Sitten und Gebräuche aufkommen, dann denkt euch was aus, mit dem alle, in eurer Runde beteiligten, Spieler einverstanden sind. So vieles ist unbekannt was das Leben im Mittelalter angeht, und zu viel sind Rollenspiele von Phantastischer Literatur geprägt, als dass man Dinge in Wahr oder Falsch mit letzter Sicherheit einordnen kann.

    und sieh wie sie die Schwerter führen, wie der Titel heisst, einen besseren Beweis hätte ich nicht gehabt.

    Wie ich weiter oben schon erwähnte: Langes Schwert und Langschwert(im RPG) scheinen unterschiedliche Dinge zu sein. Das Langschwert in RM wird auf jeden Fall einhändig geführt. So schlecht scheinen die von mir verlinkten Wikipedia-Artikel dann ja offensichtlich doch nicht zu sein :whistling:

    Interessant, auch wenn ich

    da ein Kritiker sich selbst Kritik gefallen lassen muss, um diese aufrechterhalten zu können

    nicht unbedingt zustimmen würde. Okay, bei so einem würde ich auch nicht publizieren wollen. In meinem Freundeskreis haben wir eine ganz eigene Bezeichnung für solche Leute, die ich aus rechtlichen Gründen hier jedoch nicht darlegen möchte :whistling:


    btt: Also bin ich dafür hier etwas eigenes auf die Beine zu stellen. Muss ja auch erst mal nicht all zu umfangreich sein.

    Du scheinst recht zu haben:http://hofrat.blogspot.com/2008/05/aufforderung.htm
    Wo ist denn das Problem mit dem Typen? An und für sich fände ich ein Fanzine auch ganz gut. Muss nicht unbedingt gedruckt sein, und darf auch gerne kostenlos sein :) Man könnte ja eine kostenlose S/W-Version zum selber ausdrucken anbieten und eine auf Bestellung hergestellte Druckausgabe. Ach und: Mitmachen würde ich wahrscheinlich auch nicht...


    Mann, Mann, Mann. Immer diese Schmarotzer/Mitnahme-Mentalität :whistling:;)

    so ist das "Spatha" der Germanen ganz sicher schonmal kein Zweihänder (sondern eher von Länge und Form her ein Breit/Langschwert, so hab ich es doch auch auch geschrieben, daJunkie?) und ein Langschwert schonmal ganz sicher kein Anderthalbhänder.

    Ich musste kurz überlegen, wieso du das geschrieben hast, und habe mir die Stelle aus meinem Posting nochmal angeschaut. Ich glaube du hast mich da Missverstanden. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass du mit deiner Annahme, in Bezug auf berittenen Kampf richtig liegst. Hier noch einmal mit Hervorhebung:

    So als Ritter zu Pferd macht sich ein Anderthalbhänder nicht so toll... dann schon eher ein Breitschwert/Langschwert.

    Um 100 n. Chr. beschreibt der römische Autor Tacitus das zweischneidige, vorwiegend von der Kavallerie verwendete Schwert der Germanen und nennt es ausdrücklich Spatha.

    Sowie in Bezug auf Breitschwert:

    Kampfschwerter wurden vor allem durch die gepanzerte Kavallerie des Schwertadels verwendet und fungierten als Reiter-Hiebwaffe

    Und ich erwähnte ja schon vorher, dass das Langschwert aus den meisten FRPGs wahrscheinlich dem Spatha entspricht.


    Was das zivil und militärisch angeht: So wie ich das verstanden habe bedeutet militärisch 'kriegerische Auseinandersetzung auf dem Schlachtfeld' und zivil eher 'Waffen der Stadtwachen/Bürgerwehren'. Wie sieht es denn aus mit Waffeneinsatz innerhalb einer Gesellschaft; wer darf wann Waffen tragen; militärisch/zivil: Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Da hätte ich gerne eine Empfehlung, oder ist das auch in besagtem Buch drin? Und ich habe ja auch nur zu wikipedia verlinkt, weil es mehr Information war als alles andere, was bisher dazu gepostet wurde. In Hausarbeiten oder Aufsätzen/Artikeln würde ich das auch nie als Quellenangabe nutzen, aber als erste Orientierung, kurzes einlesen zu einem Thema und Einstiegsliteratur finde ich wikipedia ganz hervorragend.


    Wenn das hier so weiter geht, dann schreibe ich noch einem Freund der 'Alte Geschichte' studiert hat, mit der Bitte sich mal in diese Diskussion einzumischen. Zufälligerweise ist der auch noch Rollenspieler :whistling: Oder ich gehe nachher direkt selber mal ins Institut für Mittelalterliche Geschichte. Muss eh in der Ecke was erledigen :thumbsup:

    @ DaJunkie: Dann soll das der Themenersteller tun, falls er noch nicht alle gewünschten Antworten bekommen hat.

    Ne, also das nun wirklich nicht. Das liegt eindeutig in der Verantwortung aller Teilnehmer! Denn wir wollen ja auch eine Hilfe für Neuankömmlinge bieten. Das Thema Moderator wurde schon öfter angesprochen, aber die 13 Männer haben sich dazu bisher nicht positiv geäußert.

    Nur um Bard Rhys mal den Rücken zu stärken, denn so falsch liegt er wohl nicht:

    So als Ritter zu Pferd macht sich ein Anderthalbhänder nicht so toll... dann schon eher ein Breitschwert/Langschwert.

    Um 100 n. Chr. beschreibt der römische Autor Tacitus das zweischneidige, vorwiegend von der Kavallerie verwendete Schwert der Germanen und nennt es ausdrücklich Spatha.


    Andert-Halbhänder/Zweihandschwerter waren eher was für das Fußvolk... (oder Deko)


    Wie ich schon weiter oben schrieb, um auf dem Feld gegnerische Piken/Lanzenhaufen des Gegners "abzuhauen" .

    Vermutlich war gegen Pikeniere, Lanzenträger und berittene Gegner die hohe Reichweite eines Bidenhänders vorteilhaft.


    Noch mehr gefunden, zum Thema Breitschwert:

    Kampfschwerter wurden vor allem durch die gepanzerte Kavallerie des Schwertadels verwendet und fungierten als Reiter-Hiebwaffe

    Wenn jemand in einer Diskussion das Klischee des muss zur Klischeevorstellung der Klasse passen auspackt und dann mit solchen Beispielen kommt, die etwas Absurd sind, dann finde ich einen Hinweis darauf nicht falsch.

    Ah, okay. Besser aber noch nicht gut genug. Nur um hier mal ein Lanze für verständlichere Postings zu brechen :)


    Was meinst du denn genau navigator, ich versteh dich nicht. War dein Beitrag eine Antwort auf meinen? Und falls ja, auf was hast du dich bezogen? Es wär schön, wenn du dir bei deinen Beiträgen etwas mehr Mühe geben könntest, und nochmal einen 'Verständlichkeitstest' durchführen würdest ;)


    P.S.: Das Thema hat sich ja ähhhh, etwas vom Ursprung entfernt. Falls jemand über mehr als eine halbe Handvoll Fragen diskutieren will, sollte besser nen neuen Thread auf machen :whistling:

    So, jetzt muss ich doch auch noch was sagen. Laut Wikipedia gibt es sehr wohl Langschwert, Anderthalbhänder und Bihänder, welche für militärische, zivile oder beide Zwecke benutzt wurden. Lest euch mal die Artikel durch. Falls wikipedia sich irren sollte, dann ändert es, aber für mich sehen die Einträge in Ordnung aus. Das Langschwert im Rollenspielsinn scheint übrigens ein Spatha zu sein.


    Im übrigen bin ich Jaydens Ansicht: Was gefällt darf gemacht werden. Klischees hin oder her. Wenn mir einer daher kommt und behauptet ich würde 'falsch' Rollenspielen, wird er gesteinigt (so wie vor kurzem DEVNUSOM). Ich habe keine Ahnung von Geschichte und bin der Meinung, selbst in einem Fantasysetting muss man diese auch nicht haben. Das ist wie beim Left 4 Dead spielen auf dem Computer: Wenn Leute mir nicht passen, werden sie gekickt oder gebanned, denn schließlich ist das MEIN SERVER! :D Ich habe Freunde, die den selben Spielstil haben wie ich, und somit kann ich mit denen auch immer Spaß haben. Das selbe gilt fürs Rollenspiel. Wenn ich in eine Gruppe komme, die anders spielt als ich es gewohnt bin, dann passe ich mich entweder an ("Na guuuut, dann hat halt mein Charakter auch ein Tutu an....") oder ich spiele mit denen nicht. Aber ich versuche denen doch nicht zu erzählen dass es Unsinn ist, wenn alle ein Tutu tragen müssen. Ahhh, ein tolles Beispiel. Ich bin so stolz auf mich ;)


    Im übrigen bin ich der Meinung, das solche Diskussionen ohne Quellenangaben ziemlicher Unsinn sind. Selbst die Mittelalterexperten scheinen sich in manchen Dingen nicht einig zu sein, und man weiß vieles immer noch nicht.


    P.S.: Neuer Thread Schwerter im Mittelalter für realistischere (LOL) Rolemasterwelten? ;)

    aber diesen Teil hätte man wirklich verbessern müssen und nicht "nur" übersetzen und neu strukturieren.

    Ich glaube, das ist keine gute Idee. Wenn ich Rolemaster kaufe, dann will ich auch, dass dort Rolemaster drin ist. Ich möchte nicht fragen: "Spielt ihr Original, Deutsch, Französisch oder Spanisch?". Ich denke alleine schon mit den vielen opzionalen Regeln hat man genug Möglichkeiten. Bei den alten Companions war sogar immer noch eine Liste enthalten, auf welcher man ankreuzen konnte welche Regeln als Hausregeln benutzt werden. Da kam man bestimmt auch manchmal in Teufels Küche, wenn man mit Regelsatz A einen Char erstellte, und dann auf einen Con ging und man einen Master vor sich hatte, welcher gerne Chars nach Regelsatz B gehabt hat. Insofern bin ich also sofort dafür dich für diese Aussage zu steinigen :thumbsup: ;)


    Kann man eigentlich dein System irgendwo herunterladen, oder hälst du die Regeln geheim? ;)

    Ich habe da gerade so eine irre Idee. Und zwar könnte man ja eine Art Regellexikon machen. Da gibts dann zu jedem Stichpunkt z.B. Progression eine kurze Erklärung was das bedeutet. In einem Extra Heftchen, z.B. 'Kämpfen', würde dann stehen wie man kämpft, und alle Begriffe die man nicht kennt, schaut man im Regel-Lexikon nach. Versteht ihr was ich meine? Is schon spät, und ich bin mir nicht sicher ob das wirklich eine gute Idee ist, müde halt ;)
    Man kann da wirklich ein eigenes Buch raus machen, aber irgendwie wäre es ja auch nur das Regelwerk neu organisiert. Das macht doch eigentlich auch keine Sinn :( Vielleicht als Rules-Kompendium, weil ja nur Nachschlagewerk, dann doch? ARGL! HALP!


    Ich denke da jetzt noch drüber nach, und versuch es mal morgen zu konkretisieren.