Posts by Brakiri

    Nochmal wegen dem Speer. Brakiri redet hier von dem 3m langen schweren Speer. Den einhändig zu führen ist etwas abwegig. Ich schätze mal, bei dem normalen Speer würde der SL mit sich reden lassen.



    cu Drantos

    Hab ich ja schon geschrieben mit dem schweren Speer. Und du hast völlig recht. Wäre nie auf die Idee gekommen, den SL zu fragen, ob ich ein Schild dazu benutzen kann ;)
    Aber der kleine Speer hat den Nachteil, dass ich damit wohl nicht aus der 2. Reihe angreifen kann, und ich müsste jetzt eine neue Waffe entwickeln, was einfach keinen Sinn macht.
    Jetzt hab ich den Speer auf einem halbwegs passablen Niveau, und auf Stufe 10 könnte ich dann anfangen den kleinen Speer passabel zu benutzen, wärend ich erneut 200 DPs da reinversenken muss.
    Nee.

    Bei uns sind magische Waffen so selten, dass wenn man eine findet, sie freiwillig weiter ausbaut, wenn die Kosten überschaubar sind. 10 Ausbildungspunkte werden durchaus noch als akzeptabel hingenommen, wenn die Waffe auch noch Bonus besitzt auch mehr. Dabei ist der Bonus zwischen 0-10. Alles andere sind Gegenstände, die man evtl für das erlegen eines Drachen bekommt oder ähnliches.
    Normale Waffen können durchaus einen Bonus von plus 10 bis sogar 20 haben, wenn auch letzteres eher selten ist. Das sind Gegenstände aus meisterlichen Händen und werden auch so gehandelt, wenn der Händler erkennt, dass es eine meisterlicher Gegenstand ist. ("Ein Hanso Katana wie aus dem Film Kill Bill") Zu einem geringen Prozentsatz können die SC auch an meisterliche Waffen gelangen und zahlen dafür nur einen Bruchteil des eigentlichen Wertes, aber andersrum kann es ihnen auch so ergehen. Nicht jeder Händler ist ehrlich (W100) und wenn die Charaktere es nicht genauer Wissen, können sie für ein +10 Schwert evtl. nur die Hälfte des Betrages einer +5 Waffe erhalten, wenn überhaupt. Oder der Händler ist so ehrlich, dass die Waffe ein Vermögen wert ist, was er aber an seine Kundschaft niemals verkaufen kann und ihnen deswegen nur einen Bruchteil bezahlen kann, wenn es seine Kasse überhaupt zulässt.


    Magische Gegenstände werden nicht öffentlich gehandelt, meist gelangt man nur durch extrem gute Taten oder extrem zwielichtige an solche Gegenstände, die auch ein gewisses Risiko mit sich bringen.

    Ich will nix kritisieren, aber macht es wirklich Sinne eine andere Waffe zus steigern, nur weil sie einen kleinen Bonus hat?
    Selbst ein +10er Bonus ist schnell mit ein paar DPs in einer anderen unmagischen Waffe herausgeholt, und damit WESENTLICH günstiger, DP-technisch, als eine neue Waffe wegen einem kleinen Bonus zu steigern.


    Sollte man magische Waffen brauchen für einen Gegner, gibt es z.B. über Channeling-Listen viel einfacher die Möglichkeit, die Waffe zumindest temporär magisch zu machen.


    Ich nehme mal an, der letzte Satz ist deine Meinung zu dem "magische Items kaufen"-Thema?


    @Ecthelion


    Ich muss leider die Sources benutzen die im RMFRP auf deutsch rausgekommen sind. Darauf hat sich die Gruppe "geeinigt".
    Warum das so ist, kann ich leider nicht genau sagen. Liegt vielleicht an den ungleich verteilten Englisch-Skills.
    Ich finds schade, denn viele Bücher sind schöne Quellen, werden aber wohl erst 2020 oder so übersetzt sein.


    Unter anderem das Arcane Companion, das Martial Arts usw.

    Ich drücke mich offensichtlich undeutlich aus. Auf eine +10 Waffe wird nicht ausbrennen, auch nicht die +5 Waffe, die +30 gegen Drachen macht.
    Sondern z.B. +20 magisches Schwert mit zusätzlichen Flammenkritischen B, der vor dem Schlag aktiviert werden muss, könnte sich in eine +20 magische Waffe ausbrennen.
    Und ich denke, ich kenne meine Gruppe gut genug, dass wir zusammen Spass haben werden ;)

    Das war wirklich etwas unklar. Wenn du sagtst +5 Waffen brennen nicht aus, muss man ja annehmen, alles andere kann ausbrennen.
    Das du mit der Gruppe recht hast, kann ich nur hoffen. Viele Spieler melden ihren Frust erst, wenn sie kurz vor Austritt stehen. Daher sollte man sensitiv auf deren Stimmungen reagieren.


    Aber mal zurück zum Topic, da ich mich nicht so in der 3.rd Edition auskenne und sebst so gut wie nie PoleArms (ausser vom Pferd aus und dann selbstverständlich mit Schild) verwende, würde mich mal interessieren, ob Brakiri nicht über seinen normalen PoleArm - Skill einen Speer zusammen mit einem Schild verwenden kann (selbst wenn er nur mit 50% seines OB´s parieren darf) --> Bei unserem einfachen System lassen wir das zu (genauso wie z.B. ein Dolch auch wenn beim Ambush verwandt einen "E" Crit macht, also nicht vom Schaden limitiert ist) --> Gedanklich in der Art der griechischen/römischen Phalanx...kurzer Stoßspeer und Schild, quasi "300" Stylemäßig...)

    Ne, geht leider nicht. Speere sind Polearms, und damit wohl per RMFRP-Definition zweihändige Waffen. Vom Wurfspeer mal abgesehen.
    Kenne die Regeln jetzt nicht 100%ig aber ich glaube das ist nicht möglich.
    Würde mir auch nicht so wirklich viel nützen. Wir sind Stufe 5, ich habe viele DPs jetzt in den Speer gesteckt. Wenn ich jetzt eine andere Waffe verwende, fange ich wieder bei 0 an.
    Heisst auf Level 10 kann ich dann vielleicht mal an diesen Stil denken ;)

    Brakiri : +5 Schwerter haben keinen Ausbrennwert ;) 

    Schon klar, aber +10 Waffen müssten dann regelmässig "ausbrennen".


    Ich glaube auch Spieler die keine Powergamer sind, haben an Frust nicht allzuviel Spass.
    Mit solchen Aktionen wie ABWs für Waffen, machst du Magic Items nur uninteressant, weil man sich nicht drauf verlassen kann und entwertest damit solche Funde.

    Bei dem Ausbrennwert bin ich mir auch nicht ganz sicher, ob ich den einführe, ich denke für sehr stark magische Gegenstände werde ich das in Erwägung ziehen. +5 magische Waffen werden keinen Ausbrennwert haben.

    Hältst du das für klug? Wie willst du das machen? Bei jedem Treffer Abbrennwert würfeln?
    Du weisst, dass nichtmal in Midgard magische Waffen ABWs haben?

    Hmmm..da habt ihr natürlich recht, meist gibt es keinen "Markt" für mag. Gegenstände, und die Regulierung spielt auch eine grosse Rolle.


    Es war auch nur so ein Gedankengang, ob sowas wie eine Art "Industrie" von kleinen Gegenständen überhaupt möglich ist. Ich meinte das auch wirklich nur in einem sehr begrenzten Stil, sagen wir bis maximal 200-300 Goldstücke oder so.
    Viele meinen das wäre viel, aber wenn man sich Preise für Waffen und Rüstungen ansieht, merkt man schnell, dass das zwar ein kleines Vermögen ist, aber für wirklich reiche Leute, ist das bezahlbar.


    Vom Stil habt ihr sicherlich recht, das kostet natürlich Flair. Auf der anderen Seite muss ich aber auch ganz ehrlich sagen, das ich persönlich lieber etwas Kleines bekommen möchte, was ich gebrauchen kann, als die Mega-Axt + 25 mit der ich nicht umgehen kann. Das kann gerne auch als Belohnung oder als Tauschobjekt rüberkommen, aber ein Gegenstand mit dem ich nichts anfangen kann, ist für einen Charakter der sich damit nicht auskennt nur eine Kuriosität die in seinem Rucksack vergammelt, oder die er solange aufhebt, bis mal jemand das Ding haben will, und es gegen was eintauscht, was der Char gebrauchen kann.


    Ich kann mich an Belohungen erinnern, die wirklich keiner haben wollte. Die mussten wir dann nehmen um den Belohnenden nicht zu verärgern.
    Eine Waffe die keiner führen konnte, ein Kettenhemd was keiner anziehen konnte/wollte usw.


    magistrat


    I know. Ich kenne Midgard, und spiele es auch regelmässig ;)
    Dazu muss ich aber sagen, dass Midgard magiemässig ein sehr schlechtes Beispiel ist. Das mit dem Ausbrennwert mag dir gefallen, ich finde es eher zwiespältig.
    Wir hatten es schon, dass magische Gegenstände mit ABW 2-5 sofort beim ersten Versuch ausgebrannt sind, und das finde ich einfach "scheisse". Da kriegt man mal was magisches, und dann geht es direkt kaputt. Besser fände ich es, wenn der ABW degressiv ansteigen würde. Man fängt bei einem sehr geringen Wert an, und je öfter man es benutzt, desto wahrscheinlicher wird das ausbrennen.
    Ausserdem ist Midgard ein extrem low-powered-System, daher würde ich es nicht so direkt mit Rolemaster vergleichen wollen.
    Aber das ist nur meine Meinung :)


    Quote

    Parade/Waffe: Naja, wenn Du so einen Speer führst, ist klar, dass Du Probleme bekommst, wenn Du in die Defensive gedrängt wirst. Würde ich mir überlegen, ob ich nicht lieber den dicken Speer am Pferd lasse, um mir dann ein Pilum+Schild zu besorgen, für den Kampf am Boden. Wie ist das eigentlich bei der 3.Edition, kann man da auch nur mit max. 50% des OB parieren, oder wurde das geändert? Wir haben ja vor jahren schon intern bei uns das Thema Zweihandwaffen so gelöst, dass man damit eine Nahkampfangriff zu 100% parieren kann (bei uns zählt der magische Schildzauber auch nur wie ein normaler Schild, der die Initiative nicht absenkt und kann nicht parallel zur Zweihandwaffe, oder einem bereits getragenen "echten" Schild benutzt werden - s. auch:echtes Schild gg. magisches Schild ).

    Laut Regeln kann man gegen Nicht-Stangenwaffen mit einer Stangenwaffe nur max. 50% seines OBs auf den DB legen.
    Andere Waffen zu verwenden, macht leider für den Waldläufer keinen Sinn. Dafür sind für ihn die Waffensteigerungen zu teuer. Ich habe die ersten 4 Stufen fast 40% nur für die 2 Waffen die ich benutze, ausgeben müssen, um auf halbwegs passable Werte zu kommen. Bei einem Krieger mag das Sinn machen, bei einem Waldläufer eher nicht, denn er muss noch nach seinen Zaubern gucken, seine Naturfähigkeiten, schleichen, Sinne usw.
    Daher halt die Überlegungen nach besserer Verteidigung. Zumindest habe ich die Light Ways-Liste gelernt, da kann ich zumindest Aura jetzt zaubern.
    Blur und Shield wären nett..leider ist das eine Priest-Liste die 25 DP pro Stufe für mich kostet, und -10 zum zaubern hat. Das wird eher..teuer..und dann klappts wohl auch meist beim Zaubern nicht.
    Daher die Idee mit dem Item: Armreif, Daily Item, Blur, 2 mal am Tag -> 112,5 Gold ;)


    Naja..man kann nicht alles haben :)

    Hmm..mit der modernen Einstellung hast du natürlich recht. Diese Art der Unterdrückung von Gegenständen, um Leuten die nicht in wichtigen Positionen sind am Machtaufbau zu hindern, ist so alt wie die Geschichte selber.
    Mein Gedankengang wurde auch von dem Setting in dem wir spielen "verunreinigt".
    Wir spielen in Golarion, der Pathfinder-Welt und grade in Andoran, eine sehr forrschrittliche und moderne Gesellschaft.


    Aber warum würdest du deinen Rittern den Kauf von Gegenständen verbieten? Die richtig guten Sachen müsstest du als König doch trotzdem bezahlen, weil sie über die Möglichkeiten deiner Ritter gehen oder?
    Ausserdem würdest du viel Geld sparen, weil die Ritter sich aus ihrem eigenen Geld damit versorgen.
    Du hättest also stärkere Ritter, ohne das du mehr bezahlen musst, und wenn du einen noch stärker machen willst, kannst du das Geld nach Bedarf investieren.
    Aber im Endeffekt hast du sicher auch recht. Finanziell wäre es wohl billiger Schutzringe für 100 Öcken zu kaufen, anstatt wirklich starke und teure Dinge kaufen zu müssen, weil die Ritter alles andere schon haben ;)


    Da kosten wohl 10 kleine Schutzringe weniger, als wenn du einem Ritter was "besseres" schenken willst, was er nicht schon hat.

    Zum einen würdest Du kaum jemanden finden, der so etwas bezahlen kann. Darüber hinaus würde m.E. aber auch der Verkauf von solchen - potentiell sehr gefährlichen - Gegenständen sehr restriktiert werden, entweder durch die herrschende Klasse oder durch die Magier selber.


    Ich sehe das aber tatsächlich auch als Stilfrage. Wenn es magische Gegenstände einfach so zu kaufen gibt, ändert das sehr die Wahrnehmung der Spieler auf diese Dinge und es geht jegliche Mystik verloren...

    Naja..also ganz ehrlich?
    Magie ist ein Bestandteil der Welt, und es gibt die Möglichkeit magische Gegenstände herzustellen. Genau wie eine Priesterschaft Tränke oder Rollen herstellt, um damit Geld zu verdienen, halte ich einen Geschäftszweig aus Magiern oder Artificern die sich mit der Verzauberung von Gegenständen beschäftigen, nicht für unrealistisch.
    Das dieser Geschäftszweig einer staatlichen Regulierung unterworfen ist, ist völlig klar.
    Auch Magie kann für schlechte Dinge "missbraucht" werden.


    Aber man muss doch auch mal überlegen, warum Leute solche Gegenstände herstellen sollten, wenn es nicht ums Geld geht.
    Zum Selbstbedarf, das ist klar, aber wenn sich die Herstellung lohnt, dann wird doch früher oder später jemand drauf kommen, dass man damit viel Geld verdienen kann. Und die meisten reichen und mächtigen Leute haben genug Geld, um sich mit Magie zusätzlich zu schützen, oder ihre Ziele damit durchzusetzen.


    Das mag eine Stilfrage sein, aber dann muss ich mich ernsthaft fragen, was für einen Sinn magische Gegenstände haben, wenn sie sich nicht lohnen?
    Denn auch für einen minimalen Vorteil, der 50000 Gold in Ressourcen kostet, würden wohl nichtmal reiche Leute das Geld dafür ausgeben. Selbst Magier würde sich dann wohl eher auf mundane Art und Weise schützen/behelfen.
    Entweder ist also die Erstellung von magischen Gegenständen lohnenswert, und dann gibt es ausser starke Regulation keinen Grund das man zumindest kleine Dinge nicht käuflich erwerben könnte, oder die Erstellung lohnt nicht. Dann behaupte ich, würden wohl auch Magier diesen enormen Ressourcenverzehr nicht auf sich nehmen, oder nur in Ausnahmefällen für Dinge mit denen ein "Abenteuerer" wenig anfangen kann.
    Der einzig andere Grund der mir einfällt ist, dass das Geheimnis wie man sowas herstellt verlorenen gegangen ist, und das nunnoch alte Gegenstände existieren, von denen es natürlich dann nur eine begrenzte Anzahl gibt.


    Rubycon


    Warum geht die Mystik verloren? Das Zeug ist doch weiterhin magisch. Es hat also auf wunderbare Weise Kräfte die man als Nicht-Magier und vielleicht sogar als Magier nicht erklären kann.
    Das man Holy Avenger oder Dämonenrüstungen nicht im Laden kaufen kann, ist völlig klar, ich rede nur von Kleinigkeiten.
    Und ein paar hundert Goldstücke sind für einen Adligen oder Händler, oder sonstige Reiche und angesehene Leute doch durchaus erschwinglich.
    Selbst wenn man als Hersteller dieser Gegenstände nur 5 pro Jahr verkauft, kann man sicher gut davon leben.
    Das führt auch dahin, dass das meiste was diese Leute herstellen, Auftragsarbeit sein dürfte.

    :D :D :D Wir haben zusammen gerade mal 10 Goldstücke und du willst dir ein Armband fürn Hunni kaufen :D :D :D ;)



    cu Drantos

    Naja..IRGENDWANN vielleicht. Mal als Belohnung oder so.


    Zum Händler gehen und magische Gegenstände kaufen ist mir zu sehr D&D-Style. Aber wenn es euer SL zulässt...

    Stimmt schon. Aber so Kleinigkeiten würde ich ehrlich gesagt sogar als Geschäftsmodell nicht für unwahrscheinlich halten.
    Je höher die Kosten, desto unwahrscheinlicher wirds natürlich.

    Sagt mal..wie handhabt ihr das mit kleinen magischen Gegenständen?
    Kann man die bei euch in grossen Städten kaufen, oder kann man nur finden?


    Zum Thema DB habe ich nämlich mal gekramt, und Shield oder Blur könnte man z.B. auch als Daily Items basteln. In der Priest-Liste "Holy Defenses" z.B. ist der Blur ein erster Grad-Zauber.
    Als Armreif, der das 2 mal am Tag auslösen kann, würde er 112,5 Gold kosten. Eine erschwingliche Summe.


    Ein ähnliches Item mit Shield wäre mit 270 GP zwar etwas teurer, aber immernoch bezahlbar.

    Ich meinte das schon ernst, mehr so als Memo an mich. ;) Ich finde, dass es mehr als Er oder Ich geht drauf gibt. Da können sich spannende Abenteuer draus entwickeln. "Bringt diesen Burschen um, dann bekommt ihr eure Sachen wieder". Der Bursche ist der Sohn eines Herzogs oder Händlers ... Ich mag Moral-Abenteuer :evil: Aber es können auch ganz einfache Dinge sein, wie Nachricht übermitteln und in der Zwischenzeit sind die Räuber schon abgehauen, mit den Sachen der Spieler. Ich mag Spieler-Verarschen Abenteuer :evil: (z.B. sowas wie Drachenland 1)
    Und ob die Gegner euch am leben lassen, ist SL-Sache. Das meine ich damit, dass der SL die Aufgabe hat den Spielern aktiv das Aufgeben näher zu bringen, indem die Gegner in Unterzahl fliehen oder aufgeben statt den Tod zu wählen bzw. als Übermacht mal ne Runde parieren und mit den SCs sprechen. Im Kampf ist es einfach zu töten, aber einen Wehrlosen, der aufgegeben hat?

    Sowas sind sicher nette Ideen. Wir spielen aber meist nach Kaufabenteuern, und bisher kam sowas noch nicht vor.
    Auch sind die Gegner meist erst geflohen, bzw. haben es versucht als bereits über 75% niedergemetzelt waren. Meist sind die dann garnicht mehr weggekommen.
    Letztens hat sich nichtmal der letzte Überlebende ergeben, obwohl wir es ihm 3 mal angeboten haben. Er hat sich weiter gewhert, aber wir haben ihn dann trotzdem nur ko geschlagen.


    Ich denke um sowas zu basteln, benötigt man als SL mehr Zeit und Muße, als unser momentaner SL zum vorbereiten hat :)

    magistrat


    Das mit dem Aufgeben war nicht so 100% ernst gemeint. Der Charakter erfährt erst grade so nach und nach, dass Iomedeah ihn auserwählt hat, ihr Werk zu tun. Da er vorher ein Sklave war, und von einem Normadenstamm kommt, wird er sicher auch das Konzept des "taktischen Rückzugs" bzw.der Aufgabe kennen.
    Bisher war das aber auch recht schwierig. Bisher hatten wir nur sehr wenig Gegner, die uns am Leben gelassen hätten, wenn wir aufgegeben hätten.
    Da geht man dann doch lieber kämpfend unter :)

    Ansonsten: Wie ist es denn mit euren Fernkämpfern bestellt?

    Öh..das bin ich :)
    Ich geh nur in den Nahkampf wenns notwendig ist.
    Daher auch der Speer..damit kann ich aus der 2.Reihe zustechen.
    Bisher hat das aber eher selten geklappt. Ich mische leider viel zu oft in der ersten Reihe mit, weil entweder einer unserer Klopper an dem Tag nicht da ist, oder wir gegen so viele Gegner kämpfen, dass es keine 2. Reihe gibt.
    Der Plan war eigendlich der: Fernkämpfer und mit Speer aus der 2.Reihe mitmischen. Als Frontsau war er nie gedacht. Aber ihr wisst ja wie das ist: In der Not frisst der Teufel Fliegen.

    Schild?


    Vorausgesetzt man darf mit Schild bei Euch mit einem Speer parieren....(darf man normalerweise doch?)

    Geht leider nicht. Ist ein schwerer Speer, eine zweihändige Stangenwaffe.
    Und der Zauber Schield steht mir als Ranger leider nicht zur Verfügung.


    Aufgeben? Wir haben einen Paladin dabei. Das wird nicht so leicht ;)


    Aber Danke für die richtig nützlichen Tipps...muss ich nurnoch Kampfwahrnehmung steigern ;)
    Das mit dem vollen OB-Angriff bei schwachen Gegnern mache ich eh, weil der Speer gute Chancen bringt einen Gegner sofort zu killen oder für einigen Runden zu betäuben.
    Was Taktik angeht, versuchen wir uns immer recht sinnvoll zu positionieren. Also vor/Hinter einem Eingang usw.

    Daran kannst Du allerdings auch nicht ändern, nicht einmal mit weiterem DB-Boost... ;)

    Da haste natürlich recht..aber man gibt sich ja gerne der Illusion hin, man könnte es verhindern oder zumindest die Wahrscheinlichkeit reduzieren. :)
    Gibt es vielleicht was im Martial Arts Companion was helfen könnte? Muss mal blättern.

    Rollendes Ausweichen bringt auch noch etwas DB - gerade wenn du auf das Parieren verzichtest

    Leider geht das nur, wenn man weder parieren noch angreifen will.


    Quote

    Ich kann jetzt euren DB um 10 steigern. Ich glaube der Spruch hält Stufe/min.



    cu Drantos

    Gute Sache. Ich hoffe das stackt sich mit der Aura.


    Rubycon


    Liegt wohl echt auch daran, weil der Meister immer wie ein junger Gott würfelt. Leider immer nur, wenn wir auf die Fresse bekommen ;)

    Hi Folks,


    ich habe mal eine Frage an die Experten hier. Ich spiele einen Waldläufer mit passabler DB, wenig Rüstung und einem schweren Speer als Nahkampfwaffe.
    Die letzten Male habe ich wieder mal böse auf die Schnauze bekommen, und wollte fragen, ob jemandem etwas einfällt, wie ich die Verteidigung noch erhöhen kann?


    Mein Reaktions-DB ist 36(mehr wirds nicht), ich bekomme 25DB von 2 Talenten und 10 von einer guten P9-Rüstung.
    Für mehr DB-steigernde Talente reichen meine BG-Punkte leider nicht.


    Die einzigen Sachen die ich jetzt gefunden habe, sind 3 Zauber, die ich auch lernen kann: Aura, Bless und Resistance.
    Shield wäre super, an den komme ich aber leider nicht ran, es sei denn, durch magische Items.
    Adrenal Defense ist leider keine sinnvolle Lösung.


    Hat vielleicht jemand noch ein paar gute Ideen was ich tun kann? Gibt es einen Stangenwaffen-Kampfstil oder sowas?


    Danke! :)


    EDIT: Drantos! Ich habe einen Protection from Evil gezaubert. Du kannst nicht vorbei!!! ;)

    Hi Folks,


    mal ne Frage zum obigen Thema. In der Verteidigungstabelle, welche DB-Arten gegen welche Spellarten wieviel hilft, fehlen die DBs die man aus Talenten erwirbt. z.B. Intuitive Defense usw.
    Ich habe 25 DB aus Talenten. Ich vermute mal, diese zählen voll gegen Spells?
    Eine Regel im Buch kann ich nämlich nicht finden.


    Danke!

    Quote

    Falls die Entwicklungskosten zu hoch sind, hier noch ein Typ: Adrenal
    Quickdraw. Da muß man aber die Waffengattung festlegen - also nehmen wir
    "Pfeile"....

    Naja, ist zwar ein tuck billiger aber trotzdem unrealistisch.
    Wie gesagt, man muss einen 75er bzw. 50er Abzug ausgleichen.


    Ohne nennenswerten Bonus durch Talente oder durch Attribute die genau dort reinspielen, ist es einfach unmachbar.
    Ein Fighter ohne grosse Bonis hätte nach 320 DPs den er in den Skill gesteckt hat, erst einen 80er Wert. Grade genug um den 75er Malus auszugleichen mit einem Restwert von 5.


    Der einzige Char der das schaffen könnte wäre ein Warrior Monk mit genau den zuständigen Stats optimiert.
    Für ihn ist es am billigsten und er bekommt einen Professionsbonus.
    Müsste man halt wirklich einen Zen Archery-Monk spielen.