Posts by Nadir

    OK; ich bin etwas verwirrt (naja eigentlich bin ich das immer, aber...). Wir Spielen RM mit den Nummern 55xx von Ende der 90er Jahre. Und wenn ich das richtig sehe, klappt ein Zauber erst bei 111 oder so (habs grad nciht genau im Kopf). Wenn ich mich auf einen gleichstufigen Zauber superlange vorbereite, laut schreie, kein Metall am Körper trage und dolle Gesten mache, bekomme ich einen Bonus auf das Wirken des Selbigen. Damit sind meine "Gesamt" von ca 40 im ersten level auf eine Spruchliste noch immer nciht ausreichend um irgendetwas zu reissen... :(


    Ist das normal, dass man in frühen Leveln so niedrige Werte hat (Skill-Category, Base-Lists: 21 und Skill dann gesamt vielleicht 30-40)?


    Kommt mir sehr niedrig vor im Gegensatz zu Kriegern oder Schurken. ;(

    Hm *grml*


    schade! Wieviele eurer Startpunkte vergebt ihr denn dann für einen Magician? Das Gute ist, dass man die Bezugsattribute für die Entwicklungspunkte eh hochhält bei dieser Klasse, aber so richtig was reissen tut man ja nicht, wenn man über 111 würfeln muss...

    Hatten die Thematik heute auch und ich muss sagen, dass ich waffenlosen Kampf keinesfalls als zu mächtig einschätze. Immerhin müssen die beiden Skills viermal gelernt werden, damit man mal richtig austeilen kann (RMSS, weiß nicht wie's woanders ist). Und mit Kategorie I und II kann man noch nicht soviel anstellen, wie ich finde und die Entwicklungskosten sind schon recht hoch, vor allem weil man keine Hobbyränge oder sonstige Boni darauf verteilen kann. Aber das ist nur meine Einschätzung, genaueres kann ich nach dem Anspielen berichten...


    Nadir


    .

    Moin!


    Brauche mal tatkräftigen Rat. Heute fiel uns auf, dass man ja das Bezugsattribut bei den Spruchlisten per Hand auf das Charakterblatt schreiben muss. Bisher hatten wir es immer nur einmal aufgeschrieben und auch nur einmalig als Bonus verrechnet. Alle anderen Skills haben allerdings 3 Bezugsattribute. Frage hierbei ist jetzt, ob man das Zauberattribut auch dreimalig verrechnet, oder nur einmalig?


    Die gleiche Frage gilt dann auch für Magiepunkte entwickeln.


    Danke,


    Nadir


    .

    Bei Rollenspiel, wie wir es kennen, mag Deine Aussage stimmen, Mad, aber vielleicht ist es auch einfach eine konsequente Weiterentwicklung, der wir alte Hasen (TM) uns nciht mehr beugen wollen/können. Der Markt ist ein Anderer, als es Dir und mir lieb ist. Also kaufen wir die neuen Produkte nicht, bleiben an den guten-alten-Tagen (TM) hängen und werden auf einmal, wie unsere Eltern 8|


    Etwas übertrieben dargestellt, und mit Humor gewürzt. Allerdings beruhen meine Aussagen auf Beobachtungen eines anderen Forums...


    Und an Dich Deepfire gerichtet gilt, dass Du mit Deiner Meinung bei weitem nicht allein bist!


    Rollenspiel wird ewig fortbestehen und WoW hat gezeigt, wo es hingehen könnte. Ob sich jemals ein Trend Richtung P&P Rollenspiel entwickeln wird, bleibt zu bezweifeln.

    Nachtrag:


    gibt es noch weitere, empfehlenswerte NSC Datenbanken? Die von Ecthelion habe ich ja bereits großangelegt geplündert :whistling:

    Mag mir mal einer einen guten NSC-Bogen nennen? Ich habe doch immer ganz gern einige wichtige Werte aufgeschrieben. Da ich die NSC's mittels des 13Mann Charaktergenerierungsbogens erstelle, aber gar keine Lust habe, diese Vielfalt an Informationen auszudrucken, macht sich so ein Bogen doch recht schnell unabkömmlich. Danke schonmal im Voraus, Nadir-Khân

    Dazu noch mal eine Frage von mir:


    Erstellt ihr NSC's über die generierenden Charakterbögen von der 13Mann Homepage? Oder benutzt ihr ein NSC-Datenblatt? Oder tatsächlich, wie es durchklang nur euren Kopf und dazu zur Not ein paar Notizen?


    Grüße, Nadir

    Ach und eine der besten Inspirationsquellen sind meine Spieler ;)


    Ihre Ideen, welche sie äussern, bringen mich manchmal weit ab von meinem eigentlichen Plot, weil ich den Gedankengang gerade so genial fand, dass ich spontan drauflos improvisiere.

    ;) [Oberlehrertonfall on] ;)


    Da ja bekanntlich der Spielspass an erster Stelle steht, solltet ihr euch vielleicht mal als Gruppe intern zusammensetzen und klären, welcherlei Erwartungen von den Spielern gestellt werden. Denn Adanthil scheint diese zumindest in einigen Belangen abzugehen. Leider hat er sich auch nicht mehr an der Diskussion beteiligt, denn ich kann den Grundkritikpunkt seines ersten Postings noch immer sehr gut verstehen.


    Ein konstruktiver Austausch unter euch als Gruppe könnte dieses Problem aus der Welt schaffen. Und das hoffe ich ehrlich gesagt für euch, denn aus eigener, leidvoller Erfahrung kann ich von einer Gruppentrennung berichten. Wir hatten damals ein sehr ähnliches Problem.


    Zum Problem: "Wahrnehmung Spieler" und "Wahrnehmung Spielleiter" differieren leider allzuoft, vor allem wenn es um die Gesetzmäßigkeiten der Hintergrundwelt geht. Die Regeln decken bekanntlich alles ab, nur wird in diesem Fall explizit auf einige wenige Regeln verzichtet, bzw es wurden eigene Regeln aufgestellt. Wenn dieses dem Spieler nicht richtig klar war/ist (Ursache hier egal!), ist der Ärger vorprogrammiert (etwas übertrieben dargestellt).


    Schade, dass diese Situation hier so unangenehm wurde. Adanthil sollte sich jetzt auf jeden Fall nicht zurückziehen.




    Nur meine 3 Cents zu diesem Thema,


    Nadir

    Moin!


    Backgroundoptions werde ich wohl auf 4 festlegen.


    Vielleicht in Anlehnung an die Umli könnte man ihnen "Unnatural Stamina" zum Auswählen anbieten für 2, statt 3 Hintergrundoptionen. Bessere/andere Ideen hierzu?


    Attribute werde ich genauso übernehmen.


    Natürliche Regeneration werde ich halt über Reparaturen abhandeln. Dafür dann die Rastzyklen genauso übernehmen. Heiltränke und -magie wirkt nur halb, erspart den Mehraufwand an Buchführung für dieses Volk.


    Danke und gern immer mehr Ideen! :D




    EDIT:


    hat vielleicht jemand den Vordruck für die Volksmodifikationen? Würde mich sehr freuen, eine computergeschriebene Seite abheften zu können und die Tabelle soll da nicht fehlen ;)

    MadEminenz: hast schon recht. Die Idee, ein Trainingspackage daraus zu machen finde ich auch recht stilvoll, aber trifft nicht den Kern der Kriegsgeschmiedeten. Und wie im Eberronhandbuch beschrieben, würde ich sie auch gern bei mir einsetzen. Passt ausserdem besser zur Weltgeschichte, weil sie dort eine sehr wichtige Funktion erfüllen.


    Die Attributwerte hatte ich mir ähnlich vorgestellt. Ich habe mich erstmal an den Hochmenschen und Zwergen orientiert und dann alle geistigen Attribute eingestampft ;) Aber SD sollte auf jeden Fall hoch sein. Passt einfach! Dann natürlich: kein Schlaf, keine Nahrungsmittel.


    Müsste nur noch die Heilung geklärt werden. Hatte mir überlegt, dass sie quasi 2 Pools an Hitpoints haben. Schaden wird immer durch zwei geteilt und verteilt. Dann gibt es den Seelenpool, der durch normale Heilungsmagie ausgeglichen werden kann und einen Körperpool, der nur über Reparatur ausgeglichen werden kann. Nur fehlen mir die Reparaturregeln. Irgendjemand Ideen?

    Moin!


    Ich erstelle gerade eine eigene Kampagne + Welt für RoleMaster und würde gerne die Kriegsgeschmiedeten aus dem DnD Hintergrund "Eberron" einbauen. Diese sind mir in den letzten Jahren DnD (schöne Doppeldeutigkeit, weils wirklich meine Letzten waren, die ich jemals DnD gespielt habe :D ) sehr ans Herz gewachsen. Habt ihr eine Quelle, die das Volk bereits konvertiert hat, oder muss ich mir etwa selbst die Arbeit machen? ;)




    Ideen dazu bisher:


    Über Backgroundoptions die AT bereits auf Stufe 1 festlegen, da der Kriegsgeschmiedete bereits so gebaut wurde (normal wäre P13, eine BGO würde P17 geben (Mithrilbody) und zwei BGO würden P20 geben (Adamantinebody) ).


    Hobbyskills wären allesamt Waffen- und Rüstungsskills. Eventuell Körperentwicklung und Benommenheit entfernen als Volksskills.


    Attribute nach Volk bin ich mir noch nicht sicher.




    Habt ihr sonst gute Ideen? Dann immer her damit! ;) Danke,


    Nadir

    Alltag, Geschichte, Geschichten, Film, Fernsehen, Spiele, Computerspiele, andere Regeln, andere Settings, Träume, Bücher, Gespräche, Bilder, Musik, Lyrik, meinen Gedanken



    Es gilt die 3-K-Regel des Marketings:


    klauen, kopieren, kombinieren :D

    Hey E-Krit!


    Niemand sagt, dass Dein Spielstil besser, oder schlechter sei.


    Bei unserer Hârnmaster-Runde gibt es auf der ganzen Welt nur einen einzigen Laden, der magische Gegenstände verkauft. Wenn man irgendwann zu einer bekannten Elite von altehrwürdigen Veteranen und Recken gehört, kann man diesen Laden sogar finden. Dann wirds gaaaaaanz einfach jede Menge Geld loszuwerden. Wir sparen viele Spielsitzungen lang, um immer wieder Kleinode zu kaufen. Und bei Rolemaster werde ich den Charakteren auf jeden Fall die Möglichkeit geben, an Heilkräuter zu kommen. Wahrscheinlich aber werde ich die Preise nach unten korrigieren.


    Grüße, Nadir


    Gut, wenn der Kräuterkundige aber nun sehr viel seines Geldes re-investieren muss, um weitere Kräuter zu sammeln/züchten/stehlen/etc... ?


    Und warum sollte er sich mit "ein wenig Gold" zur Ruhe setzten, wenn er innerhalb eines Jahres noch mehr verdienen könnte? Warum sollte der Porsche-Chef denn noch arbeiten, wo er letztes Jahr 60mio€ verdient hat? Der menschliche (An)Trieb immer weiter/höher/besser sollte auch bei RM nicht fehlen.


    Ganz davon abgesehen, wie handhabst Du die Preise der Kräuter?


    Ich kann Deinen Anspruch an Rollenspiel durchaus nachvollziehen, aber er deckt sich halt nicht mit meinem/unserem ;)