Posts by Deepfire

    Wir spielen sehr Canon-nah. Natürlich werden existierende Scenarios gerne mal platzversetzt um in die Kampagne zu passen, aber im Prinzip ist es geschichtlich und technisch Canon - momentan 13Mann Zeit, also nach dem vierten Grenzkrieg.


    Ich geniesse auch die Sprungzeit von +/- einer Woche - erstens um den Charaktern auch die Möglichkeit zu geben zu gesunden oder Fertigkeiten zu lernen, andererseits auch um ab und an passende Abenteuer reinzuquetschen, nichts ist bedrohlicher als im Sprungraum auf nem kleinen Händler zu sein, wenn beispielsweise noch irgendwas "fremdes" mit auf dem Schiff ist und man NICHT raus kann. Ausserdem bietet der Timelag im Bereich Kommunikation viele Möglichkeiten, die mir sonst genommen sind - die Ursache für autarke und starke Regierungen oder Regenten fehlt bei Instantsprung. Mit entspr. XBootnetzen könnte bei Instantsprung eine Nachricht nicht in Monaten sondern in Stunden in Core sein - das Imperium würde komplett anders aussehen.

    Ich hab noch "Säckeweise" alte aus CT Zeiten - von div. Judges Guild über FanPro Traveller (Action Pack!) über Azhanti High Lightning ... allerdings wurden die von der Moderne verdrängt, heute läuft alles mit Deckenprojektor, Macbook und weissem Tisch ;-)

    Ich denke - und hoffe - dass das Übersetzerproblem ein Einzelfall war und bleibt. Aber leider auch dazu später mehr, wenn die ersten neuen Übersetzungen reinschneien und ich die Zusammenarbeit auch persönlich beurteilen kann.

    Ja, ich kann sehr gut verstehen, dass es dir unter den Nägeln brennt - ging mir auch schon sehr oft so bei vielen Spielen. Ich bin seit vielen Jahrzehnten ein fanatischer Rollenspiel-Leiter, -Spieler und -Sammler vieler Systeme und ich scharre immer ungeduldigst mit den Füssen, wenn angekündigte Bücher nicht rechtzeitig erscheinen.


    Die Gründe für potenzielle Verzögerungen sind bei allen Verlagen bei denen ich bis dato mitgearbeitet habe recht mannigfaltig, gerne unerwartet und schon häufig an vielen Orten erwähnt worden. Auf Wunsch kann ich später mal näher darauf eingehen - momentan möchte ich aber vor allem an die hervorragende Arbeit, die Rouven leistet und geleistet hat anschließen und helfen, Dinge weiter voranzutreiben - auch damit du all deine Fragen und die deiner Spieler zeitnah beantworten kannst. Es geht voran, das kann ich dir versichern, auch in meinem Interesse als Spieler und Spielleiter.


    Christian

    Hallo


    wie sicherlich schon dem ein oder anderen bekannt, unterstütze ich seit kurzem 13Mann im Bereich Traveller Produktmanagement. Gönnt mir noch eine Zeit der Eingewöhnung in die Produktabläufe und Vorgänge und ich werde gerne Rede und Antwort zu aktuellen Erscheinungen und Terminen stehen.


    Mein Hauptanliegen ist es natürlich, die hohe Produktqualität in jedem Bereich - Inhalt, Sprache, Lektorat, Illustrationen, Layout, Endprodukt - (und alle anderen, die noch 'hinter den Kulissen' oder beim Verkauf Teil daran haben) zu sichern und weiter voranzutreiben und gleichzeitig einen regelmässigen und kontinuierlichen Output der Produkte sicher zu stellen. Nichts ist ärgerlicher als ggf. lang auf ein Produkt zu warten und dann auch noch von Inhalt und/oder Qualität enttäuscht zu werden - das kenne ich aus persönlicher Erfahrung, wie wohl jeder andere Rollenspieler der ein paar Jahre dabei ist, nur zu gut - und das wollen wir wohl alle nicht.


    Insofern, bleibt gespannt, es passiert vieles momentan und sobald mehr Informationen greifbar sind werdet Ihr sie erfahren.


    Keeping the flame,
    Christian

    yupp, grade zugeschlagen. Sieht auf den ersten Blick (200 Seiten) recht gut aus, leider haben die die alten Illus nicht oder nur teilweise wieder verwendet (mochte die alten Zeichnungen irgendwie) - einige Illus sind echt öde! (p138).


    Layout wirkt deutlich Laienhafter, aber noch im Rahmen der erträglichen (noch). Sehr schlicht, wenig Leseführung, viele Layoutfehler. Für 4,03 Euro ein guter Kauf, wenn sich beim Layout nichts mehr ändert muss ich mir den Erwerb einer gedruckten Version stark überlegen.

    Moin,


    In meinen Rolemaster-Runden verarbeite ich häufig Abenteuer aus anderen Systemen, vor allem bediene ich mich gerne an meiner Sammlung alter AD&D-Szenarien. Meine Empfehlung wäre eher Herausvorderungen equivalent aus dem Rolemastersystem zu verwenden, statt die Werte umzurechnen.


    Genau so mache ich es in meiner Rolemaster Midnight (geschrieben für D&D 3.5) Runde auch. Schwierig wurde es im späteren Verlauf der Kampagne, als nicht mehr schnöde Orks und ähnliches die Bedrohung darstellten, sondern es ans Eingemachte ging und Legaten (Kriegerpriester) des dunklen Gottes meinen Spielern das Leben schwer machten. Ging aber auch irgendwie :)


    Kämpfe D&D zu Rolemaster sind wirklich deutlich anders und auch bei eindeutiger Überlegenheit ergebnisoffen! Meine Gruppe musste das in ihren ersten Kämpfen bereits feststellen:
    1) Kampf von Neulingen gegen einen Steingolem - bei D&D hätten die Chars flüchten müssen, Chancen = 0, bei Rolemaster hat ihn ein kritischer Treffer in den Staub geschickt.
    2) Kampf von einer handvoll Orks gegen Neulinge - bei D&D ein ausgeglichener Kampf mit fairer Chance, bei Rolemaster durch ein/zwei gute Treffer der Orks zu Beginn ein Gemetzel ersten Ranges.
    3) Kampf Krieger gegen Priester (ohne Sprüche) - bei D&D eindeutig, bei Rolemaster hat der Priester unserem Krieger mal bequemst mit einem Zufallstreffer das Hirn aus den Ohren gedrückt.
    4) Sturz in einen Schacht - bei D&D berechenbar überlebbar, bei Rolemaster hat es zu einem, fast zwei toten geführt. (Niemals die Wichtigkeit von Helmen unterschätzen)


    Den ganzen Kram kannst du in unserer Kampagnenbeschreibung hier im Forum nachlesen (Andere Welten/Midnight).


    Ich empfehle dir, zu Beginn des Spiels die üblichen Rolemastertipps: Jeder Spieler sollte die Tabelle seiner Waffe(n) und die entspr. kritischen Tabellen vor sich liegen haben. Vergiss XP Berechnung. Ignorier Erschöpfungspunkte. Der Rest ist schon kompliziert genug :)


    Dann gib deinen Spielern ein paar fertige Chars, und wirf sie in einer Arena gegen ein paar Testmonster um mal auszuprobieren, wie das geht. Insb. die Aktionenaufteilung, die prozentuale Aufteilung der Aktionen und die Abzüge, wenn man was mit weniger als 100% macht sind zu Beginn verwirrend. Wenn die Spieler dann wissen, was die ganzen Werte eigentlich bedeuten, fällt es ihnen auch bedeutend leichter einen eigenen Charakter zu machen (was zu den schwierigeren Dingen gehört). Das RMOffice ist hierbei eine gute Hilfe (siehe entspr. Forumeintrag)


    Soweit erstmal, bei Fragen einfach fragen :) Auch gerne per PM

    Zumindest nicht in den Standardregeln. Die Frage des Helms wir aber in einigen kritischen Treffern (nicht bei allen) berücksichtigt, indem die Auswirkungen je nach Tragen eines Helms unterschiedlich sind.


    Was auch erschreckend oft vorkommt - neulich ist ein SC erst wegen seines Helms dem sicheren Tod von der Schippe gesprungen. (Sturz 20m, Steinboden mit 70cm Wasser (blöd bei Bewusstlosigkeit) Kritischer Treffer der die Hirse zermalmt hätte ... AUSSER der Char trägt einen Helm, dann nur benommen und xy Schaden :) )


    Die Idee Trefferlokalisierung auszuwürfeln würde mir in RM nicht einfallen, dazu gibt es genug andere Systeme. Wenn ich RM spiele, dann (auch aber vor allem) wegen der genialen Krit-Tabellen.

    Würde auch eher für eine reine Übersetzung mit kleinen Feilereien votieren denn für einen Umbau auf w20, der nimmt dem Spiel doch recht viel von seinem Charme :) Warum auch, w100 funktioniert doch einwandfrei - never change a running system

    ja, da bin ich als Mac-User auch schon drüber gestolpert. Gibt 2 Seiten die ich nutze die Silverlight nutzen, 13Mann und xbox.com :) Feld bleibt dann hat weiß

    Ah, also was ganz anderes als "living sektor" :)


    Würde mich jetzt nicht dran hindern, dass trotzdem mal zu versuchen, wenn genug Interesse da ist.

    ... man könnte natürlich auch was eigenes/anderes in die Wege leiten, Traveller schreit ja gerade zu danach. Ähnlich dem Living City Gedanken wenn ich mich nicht irre - oder dem Hintergrundgedanken bei einem MMO Strategiespiel.


    Man bastelt einen neuen/eigenen/weit entfernten Sektor und vergibt Planeten oder Systeme an Mitspieler, die können den beschreiben, ausbauen, Handels- und/oder politische Verknüpfungen zu Nachbarsystemen entwickeln.
    Dadurch ergeben sich dann natürlich wiederum eine Menge Abenteuerideen und -szenarien.


    Wenn man mit seiner Gruppe in diesem Sektor spielt kann man sich die Systeminformationen aktuell aus diesem "living Sektor" holen, wenn man das nächste mal in das System kommt kann sich alles schon wieder durch äußere Einflüsse oder politische Einflussnahme verändert haben ... könnte ich mir spannend vorstellen, da wär ich gerne "Duke" :) (mit anderen Worten: In der Orga).


    Vorstellen könnte ich mir das in einem eigenen Subforum, klein mit einem Subsektor anfangend und mal schaun wie es läuft.


    Was haltet Ihr davon?

    Hab ein RM Companion III doppelt - aussen ziemlich benutzt, innen in bester Ordnung. Foto auf Wunsch.


    Fünf Euro plus Porto (2,-) und schon gehört es jemand anderem :)

    Hab ein paar Traveller oder dafür geeignete Sachen abzugeben:


    Traveller Double Adventures 1-6+ The Classic Short Adventures (Fehldruck, ein Doppelabenteuer fehlt) (dickes Buch, A4 quer, ALLE Doubel Adventures des Classic Traveller drin, eines fehlt wie geschrieben) (8 Euro)
    Folgende Abenteuer sind enthalten:
    Shadows/Annic Nova (Schatten/Annic Nova)
    Mithril/Bright Face (Mission auf Mithril/kein deutscher Titel)
    Argon Gambit/Death Station (kein deutscher Titel/Station des Todes (hiess das glaube ich)
    Marooned/Marooned ALone (kein deutscher Titel)
    Chamax Plague/Horde (Die Chamax Pest/Schreckenshorde)
    Divine Intervention/Night of Decision (Ein Gott greift ein/Nacht der Entscheidung) - diese beiden Abenteuer sind NICHT vollständig und NICHT spielbar so.
    A Plague of Perruques - kein deutscher Titel
    Stranded on Arden - kein deutscher Titel
    Memory Alpha (Mt dem Korridor Sektor)
    Merchant Prince (Erweiterung für das alte Traveller)
    Exotic Atmosphere (")
    Missiles (")
    Imperial Fringe (Abenteuer - war NUR im Deluxe Traveller drin)


    Spielwelt Special drei Traveller Abenteuer (Tipp! 5 Euro)
    Altes, recht abgegriffenes SPIELWELT Heftchen mit "Yellow Oyster Alpha", "Lamech" und "Safari auf Lyonesse" - selten aber gut


    Traveller (Marc Miller's Traveller Regelbuch, englisch, ist glaube ich T4) (5 Euro)
    Einer der Vorgänger des aktuellen 13 Mann - noch gut erhalten


    Traveller New Era Striker II (5 Euro)
    Miniturenkampfregeln für Traveller - über 150 Seiten


    Space Opera Fasolt in Peril (3 Euro)
    Abenteuer aus dem Jahr 1982 - eigentlich für SPACE OPERA aber auch einfach für Traveller zu verwenden. Erst geht es um einen Terroranschlag auf einem Passagierschiff, dann um die Erforschung eines fremden Planeten und einer Station darauf. 16 Seiten, wie früher üblich noch Arbeit für den SL, aber eine gute Abenteueridee imo.


    Für Justifiers - guter Zustand
    Justifiers Poseidon (A5 SF Rollenspielbuch) (3 Euro) und Justifiers Cold as Ice (A5 SF Rollenspielbuch) (3 Euro) - Abenteuer auf einer Wasser- und auf einer Eiswelt. Kann man sicher auch für Traveller anpassen wenn man ein wenig anpasst.


    Für 2300AD je 3 Euro - guter Zustand
    Energy Curve, Abenteuer auf einem Grenzplaneten
    Kafer Dawn, eine Alienstadt auf einem Alienplaneten und Abenteuerideen dazu
    Equipment Guide, Ausrüstungskatalog für Menschen und Aliens u.a. mit vielen Farbseiten


    Für Silent Death je 2 Euro - guter Zustand
    Fighter Tactics Manual
    The Next Millenium



    Porto so günstig wie möglich - viel Spass damit!

    Book


    Hej, super Übersicht und Zusammenfassung - vielen Dank!


    Ich kann mich mit meinen (übersichtlichen) HARP Erfahrungen nur anschließen: Definitiv ein geniales System mit großem Potenzial, hoffentlich in Bälde von 13Mann in Angriff genommen :)