Posts by Finarfin

    Ich habe nichts gegen eine Tabletop-Option, solange man ohne diese Option auskommen kann. Ich fände es schade, wenn ich für einen Kampf zwischen zwei Schiffen gleich meine 1,2x0,8m²-Battletech-Tischdecke ausrollen müsste. Doch als Option, wenn wir ein Schamützel zwischen Raumjägern in einem Asteriodengürtel darstellen müssen/dürfen (immerhin scheint sich Traveller dafür zu eignen, Babylon5 zu simulieren), wäre das sehr schön.

    Ich fände es auch schade, wenn durch Marker etc. Traveller zu Tabletop würde. Wenn ich das wollte, würde ich meine alten Battletech-Sachen herauskramen. Eine Skizze, ein paar Bleistiftstriche auf einem Blatt Papier sollten reichen.

    @ Féamorn

    Quote

    Übrigens unterstützen gerade strikte Sicherheitskonzepte der NPCs die guten alten Lauf- und Einbruchsjobs, denn wer ist schon so dumm und läßt ein kritisches System ans offene Netz?

    Eben, das Problem ergibt sich auch bei Shadowrun (ich kenne nur SR1 bis SR3), z.T. gibt es zwar dafür Erklärungen (Forschungsgruppe A in Seattle benötigt regelmäßig Datenabgleich mit Forschungsgruppe B in Kyoto; die bei Konzern X arbeitende, externe Sicherheitsfirma hält via Matrix ständigen Kontakt mit ihrer Hauptzentrale, um Verstärkung etc. rufen zu können), dass wichtige Daten im Netz hängen, aber gerade dann, wenn es wirklich wichtig wird, hängen die Daten stets in einem offline-Host.
    Der Computer wird bei konsequenter SF zu einem essentiellen Bestandteil der Problemlösungsstrategie, klar, das soll ja auch so sein, aber gerade die Allgegenwart der Computer führt dazu, dass die Lösung oft jenseits der Technik zu suchen ist: bei allgegenwärtiger Technik verlässt man sich zu sehr auf die Technik! Vor zwei oder drei Jahren war mal ein Bericht vom ADAC-Pannenservice im Fernsehen, und da hat ein ADAC-Mitarbeiter berichtet, dass er mal anrücken musste, weil eine Person wegen eines defekten Chips im High-Tech-Schlüssel nicht in den Wagen kam. Auf die Idee, dass man den Schlüssel ins Schloss stecken könnte anstatt auf den Fernauslöser zu drücken, ist der Kunde nicht mehr gekommen. Das bedeutet für SF, dass für uns heutige Menschen naheliegende Lösungen nicht mehr ergriffen werden, weil sie durch die fortgeschrittene Technologisierung außerhalb der Erfahrungswelt der SF-Bewohner liegt. In einer Welt, in der man biometrische Erkennung und Zielverfolgung durch falsche Signale, holographische Gesichtsprojektoren etc. täuscht, womit die Sicherheitsleute rechnen und darum antiholographische ECM-Störfelder etc. einsetzen, damit rechnen, dass der Gegner ECCM-Felder einsetzt, rechnet niemand mehr mit falschen Bärten, aufgeklebten Wangenknochen, abgegossenen Gesichtsmasken etc.

    Quote

    Für Analog-Technik in der Raumfahrt!


    Was vll. sogar plausibel ist, weil die Digital-Technik vll. Nachteile hat, von denen wir noch nichts wissen.
    @ Rubycon

    Quote

    ABer wenn dann jede Session zur Hälfte aus Netraids besteht, bin ich als SL genervt; vor allem, weil ich selber halt eher wenig Ahnung von solchen Sachen habe, ich aber in meinem Rollenspieldunstkreis gleich ein halbes Dutzend Computerfreaks sitzen habe, die mir einen vom Pferd erzählen.



    Hier empfiehlt es sich, sich am Regelwerk festzuhalten. Was heutige Computerfreaks als Methoden beschreiben, mag in ferner Zukunft vollkommen veraltet sein. Sobald die Beschreibungen der Spieler das Regelwerk aushebeln, muss man Beschreibungen zur Umsetzung des Regelwerks degradieren. Das machen wir doch bei Kampfregeln auch so: dem Kampfsportspezi unter den Spielern bringt es ja auch keinen Vorteil, wenn er die seinen Angriff (Angriffsprobe, fertig aus) in tausend Einzelschritten unterteilt, die alle gaaaanz einfach sind. Am Ende muss er eine Angriffsprobe würfeln und nicht zig viel einfachere Einzelproben (Hey, alles freie Aktionen), und ob der Gegner vom Judo-hassenichgesehen-Wurf zu Boden geworfen wird oder nicht, liegt dann daran, ob er die Verteidigungsprobe o.ä. schafft, auch dann, wenn der SL NICHT den Judo-hassenichgesehen-Kontergriff beschreibt.



    Als Spieler muss man akzeptieren, dass die Welt so funktioniert, wie der SL sie beschreibt, auch gegen eigenes, „besseres“ Wissen. Wenn ich weiß, dass mein SL kein Computerfreak ist, dann muss ich akzeptieren, dass mein Computerwissen mir nichts bringen wird, weil die Anwendbarkeit der Computertechnik zu 100% vom Regelwerk beschrieben wird.


    Wenn ich bei SR3 einen Decker spiele, dann muss ich mit den regeltechnisch erfassten Scripts, Smartframes und Systemoperationen arbeiten, dann kann ich mit einer 0815-Computer-Probe eben keinen Trojaner basteln, der die KI der Renraku-Arkologie lahm legt, dann kann ich tausendmal der Ansicht sein, dass ich nach dem Ziehen des Steckers vor dem schwarzen IC sicher sein sollte: einen letzten Schlag hat das IC noch frei.


    @ Féamorn

    Quote

    Den Spielleiter mit Spezialwissen "über den Tisch zu ziehen" geht mal gar nicht meiner Meinung nach. Irgendwo braucht man als SL auch "Planungssicherheit", Improvisationstalent hin oder her.


    Volle Zustimmung.



    @ Rubycon

    Quote

    sondern nur irgendwann den Eindruck gewonnen, ich bin der falsche Mann für diesen Job. Danach hab ich kein SF mehr geleitet, was ich aber auch ein wenig schade finde, weil ich einige gute Ideen in der Schublade habe.


    Die Spieler haben die Wahl: entweder lassen sie sich auf die Produkte ihres SL ein, oder nicht. Wenn sie sich nicht darauf einlassen, verpassen sie eine ganze Menge.

    DU hast viele Ideen! Damit bist du mMn der richtige Mann für den Job. Immerhin benötigt man auch kein abgeschlossenes Studium in MA Geschichte, um Fantasy zu leiten. Wer die Regeln kennt und die vorliegenden Hintergrundbände erfasst hat (soweit diese für die Szenarien relevant sind: die Regionalbeschreibung zu Region X ist irrelevant, wenn man in Y spielt), ist formal qualifiziert. Mit zusätzlich guten Szenario-Ideen ist man definitiv der richtige Mann für den Job.


    Ich finde es eher schade für deine Spieler, dass sie deine Szenario-Ideen nicht mehr kennen lernen werden.


    @ Storm [font='Times New Roman']


    [font='Times New Roman'] [font='Times New Roman'][font='Times New Roman'][font='Times New Roman'][font='Times New Roman'][font='Times New Roman']

    Quote

    [font='Times New Roman']Ist das so? Hast Du DUNE gelesen? Ich finde es ist dort reichlich nachvollziehbar warum sich ALLE daran halten in Kriegen keine Atomwaffen einzusetzen, keine Denkmaschinen zu bauen, warum nur die Raumgilde Sprungschiffe hat usw...

    Quote



    [font='Times New Roman'][color=#000000][size=12]Ich jedenfalls kenne Dune nur aus dem alten Film (Einteiler, den neueren Dreiteiler habe ich nur teilweise gesehen). Ist es möglich, eine Kurzzusammenfassung zu geben? Sollte dies den Rahmen dieses Threads sprengen, gerne auch per PN.

    17. oder 22. ist mir ziemlich egal, ich fahre jetzt eh in den Urlaub und komme erst am 21. wieder. Aber schön, dass der Termin immer näher rückt (wenn auch langsamer als erwartet!).


    Ich gehe dann einfach mal frohgemut davon aus, dass die Wartezeit sich in mehr Qualität wiederspiegelt. :)

    Das sind ja erst einmal weitgehend gute Nachrichten. Ich freue mich schon ...


    Was langsam ebenfalls wichtig werden müsste, ist das Rühren der Werbetrommel: mit Space Gothic kommt ja noch ein weiteres "SciFi-Rollenspiel im Weltall" heraus, und da sich hier z.T. die Zielgruppe überlappen dürfte, sollte 13Mann daran arbeiten, dass die Zielgruppenschnittmenge sich für Traveller entscheidet. Da Traveller vor SG herauskommen wird, ist 13Mann hier im Vorteil, doch diesen Vorteil muss man ausbauen.


    Leider habe ich bisher kaum was mitbekommen. Heiße Diskussionen sind in letzter Zeit in systemunabhängigen Foren ausgeblieben.

    Quote

    Es ist für uns eher verwunderlich, dass Dragonworld es schon gelistet hat, denn wir hatten noch gar nicht die Infos dazu rausgegeben.

    Vll. ist ein Dragonworld-Mitarbeiter ja Traveller-Fan und ist genauso drüber gestolpert wie ich ;)

    Dragonworld scheinen auch die einzigen zu sein, die bisher Traveller berücksichtigen ... F-Shop hat das neue Traveller bisher nicht registriert.


    Das aber halte ich für wenig weise, da F-Shop nun kein kleiner Versand ist, sollte 13Mann dringend versuchen, Traveller auch dort unterzubringen.

    @ Rubycon

    Quote

    Social Sciences können eigentlich problemlos mit Sozialwissenschaften übersetzt werden. Die Spezialgebiete sind alles Gebiete, die auch Heute zu den Sozialwissenschaften zählen.


    Ähm, nein. Sozialwissenschaften ist eine Disziplin gleichberechtigt neben der Geschichtswissenschaft, Archäologie, Philosophie und Linguistik. Der Oberbegriff, der auch an den Universitäten verwendet wird, lautet, wie von anderen erwähnt, „Geisteswissenschaften“. Die Geschichtswissenschaften als eine Teildisziplin der Sozialwissenschaften zu bezeichnen ist eine Beleidigung für jeden Historiker (die Situation ließe sich auch auf alle Sprachwissenschaften, Philosophie etc. übertragen.)

    Ich stimme Darnok zu, Biowissenschaften ist ein guter Begriff für Life Science, die Biologie wird dann zu einer Unterdisziplin dieser Oberwissenschaft.


    Eine allzugroße Vielzahl an Fremdspezies wäre in der Tat Muppetshow, da man dann drölfzig-mal einunddasselbe Konzept variieren muss.


    Besser wäre es, hier modular zu arbeiten, also Regeln zum Erschaffen von Fremdrassen anzubieten. Meist ist es ja so, dass jemand unbedingt einen Vlkaeehrwaöo-ianer oder so spielen will, den er aus der DvD-Serie Halkhelghsöl kennt, so dass er sich dann auf die Suche in den Quellenbüchern macht und entweder einen nur mäßigen Ersatz findet oder gar nichts. Da ist es besser, ein wenig Verfügungsmasse zu haben und einfach GENAU die Alienspezies, die Hans-Georg gerne spielen will, einfach ins Spiel einzufügen.


    Platz ist ja genug, jenseits der Zhodani- oder Vargr-Grenzen ist genug Raum für Minbari, Andorianer, Wookies und Melmacianer.

    Ich kann es jedenfalls kaum erwarten. Seit Ewigkeiten warte ich auf ein vernünftiges SciFi-RSP in outer space.


    Elfen, Zwerge etc. sind ja eine feine Sache, aber Raumschiffe, Laserkanonen und Außerirdische gibt es schon lange nicht mehr auf Deutsch.

    Gibt es mittlerweile genaueres zum Erscheinungstermin von Traveller?


    Die Zustandsanzeige auf traveller-rpg.de bleibt bei 98% (gesamt 60 %).


    Was genau ist eigentlich mit den beiden (!) Zahlen gemeint?