Posts by woti79

    Sowas fand ich in 7te See ganz gut gelöst. Da gab es immer einen separates Kapitel mit Spielleiterwissen. Da waren dann die Spielwerte der NSCs enthalten, deren Geheimnisse und tatsächliche Antriebe. Auch Geheimnisse zu Regionen und Ereignissen.


    "tatsächlich ist X aber Z" würd ich aus dem "für alle zugänglichen Teil" rauslassen. Da nur das rein, was der interessierte Weltbewohner eh weiß.

    Meinst du denn Spielleiterwissen im Blog oder im Atlas?


    Ich persönlich mag es nicht, wenn meine Spieler viel über die Welt wissen, weil ich die Welt sehr gerne anpasse. Glauben die Spieler etwas zu wissen, was aber in meiner Interpretation der Welt nicht vorkommt, so kann dies Entscheidungen der Charaktere im Spiel ungewollt beeinflussen. Also würde ich für mich so einen Atlas komplett als Spielleiterwissen deklarieren. Da bin ich aber höchstwahrscheinlich eine Ausnahme.


    Ich würde es ein wenig davon abhängig machen, ob ihr eher den Hintergrund beschreibt, also alles was in der Vergangenheit liegt. Oder ob ihr DSA'esque einen lebenden Meta-Plot machen wollt. Gerade in zweiterem Fall ist dediziertes Spielleiterwissen nötig, auch mit einem Plan, wo die Entwicklung der Welt hingehen soll.


    Aber hast du denn ein Beispiel, was du als Spielleiterwissen deklarieren würdest?

    Ein Blog ist schon eine gute Idee. Ich würde die Menge der Informationen von der Zielgruppe und den bisherigen Verkäufen abhängig machen. Seid ihr unzufrieden, muss die Community größer werden, z.B. durch Werbung und das kann so ein Blog bewirken. Allgemein schätze ich, dass Aborea nicht so gut läuft wie erhofft, wobei ich mich da total und ausschließlich auf die Forenaktivität stütze. Vielen Spielern ist eine aktive Community wichtig, das fehlt bisher und ein Blog würde diese suggerieren bzw, eventuell den Kickstart dafür geben. Alles nur meine Meinung als "Markt- und Werbepsychologe"...


    Mich persönlich würde ja auch interessieren, ob dieser Atlas ein Aborea und/oder ein Rolemaster-Produkt wird. Theoretisch könnte man zum Beispiel die Portierung in Rolemaster innerhalb des Blogs durch die Community machen. Allgemein würde mich auch interessieren, ob Aborea-Produkte eher von Rolemaster-Runden wegen des Hintergrunds verwendet wird, oder tatsächlich von Aborea-Spielern. Ich frage, weil ich davon tatsächlich auch die Vermarktung abhängig machen würde.


    Ich persönlich würde mir den Atlas auch kaufen, wenn er komplett als .pdf umsonst veröffentlicht werden würde. Liegt einfach daran, dass ich eure tolle Arbeit unterstützen will. Ich habe mir auch alle Rolemaster-Produkte bisher gekauft, obwohl ich alles bereits als RMFRP im Schrank stehen habe. Tatsächlich wären gute Karten für mich ein Grund ein Buch oder eine Box zu kaufen, auch wenn mich die Texte, aus welchem Grund auch immer, nicht interessieren.


    Eines kann ich versprechen: Wenn ihr einen Blog macht, werde ich recht regelmäßig präsent sein. Keine Ahnung ob das nun ein Argument für oder gegen den Blog ist ;D

    Nein ich find Loviano auch irgendwie richtiger, dennoch arbeitet man am Spieltisch eher mit der Karte als den Büchern und die Karte ist auch wirklich schön. Deshalb gewöhn ich mir in meiner Spielrunde die Schreibweise der Karte an.

    Toller Service, danke!


    Ich hätt noch was, nur ein Typo: Die Hauptstadt von Trion heißt im Buch anders als auf der Karte. Loviano und Lovanio oder irgendwie so...


    Wir haben die Schreibweise auf der Karte verwendet, die ist viel zu schön um fehlerhaft zu sein ;D

    Hallo zusammen,


    es gibt ja die alte Zeit und die neue Zeit. Wenn ich mich recht erinnere beginnt die neue Zeitrechnung mit dem Imperium. Womit beginnt die alte Zeitrechnung?


    Viele Grüße,


    Niki

    Ein Problem, das ich sehe ist:


    Er ist alleine, die Helden sind eine Gruppe. Deshalb ist er immer im Nachteil und muss vom Level her deutlich höher sein, als die Gruppe. Immerhin hat er nur eine Aktion pro Runde, mit Zaubern vielleicht sogar nicht mal eine Aktion pro Runde... Da ist es recht egal, wie niedrig stufig die Gruppe ist.

    Hallo zusammen,


    ich hatte gestern in meiner Spielrunde den Fall, dass meine Helden einen Troll bezaubern wollen. Nun steht ihm ja Grundsätzlich ein Widerstandswurf zu. Durch was ist dieser Wurf denn modifiziert? Normalerweise würde ich den entsprechenden Attributsbonus x 3 verwenden. Bei Trollen weiß ich diesen aber nicht. Gibt es da keine Modifikation?


    Viele Grüße,


    Niki

    Geb ich dir recht. Das Gegenargument ist dann natürlich, dass jemand mit diesem Talent im Level 5 bei Variante 2. Pro Tag problemlos mehrere Nervenschäde, Knochenbrüche,... heilen kann und somit die Heilungslisten überflüssig macht.

    Hallo zusammen.


    Ich habe eine Frage zum Handauflegen-Talent "Beistand"


    In der englischen Regel steht, dass man immer abrundet. In der deutschen Regel fehlt dieser Teil denke ich. Zudem ist mir nicht klar, ob in der englischen Regel das Abrunden für das gesamte Talent gilt, oder nur für "any other type of damage"...


    Also gilt im Fall von Blutungstoppen folgendes:
    Level 1-4: 0 Blutungsschaden kann durch Handauflegen gestoppt werden
    Level 5-9: 1 Blutungsschaden kann durch Handauflegen gestoppt werden


    oder:



    Level 1-4: 1 Blutungsschaden kann durch Handauflegen gestoppt werden
    Level 5-9: 2 Blutungsschaden kann durch Handauflegen gestoppt werden


    oder etwas ganz anderes?


    Vielen Dank!

    Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage zum Niederschlagen:


    (I) Zum einen gibt es die Fertigkeit, die praktisch den OB des Niederschlagenangriffs begrenzt.


    (II) Zum anderen gibt es im Kampfbuch die Regel: Bei Klingenwaffen darf man den OB um 30 senken, um einen Gegner Niederzuschlagen.


    Ich bin mir nun recht sicher, dass ein Kämpfer mit Hiebwaffe, OB 100 und Niederschlagen 50 einen OB von 50 bei Angriffen zum Niederschlagen hat.


    Was ist aber mit einem entsprechenden Schwertkämpfer, hat der dann einen OB von:


    a) 70 = 100 - 30 (nach (II))
    b) 50 = Minimum von (100-30=70 und 50)
    c) 20 = Minimum von (100-30=70 und 50-30=20)
    d) 20 = Minimum von (100 und 50-30=20)


    Für mich ist dies leider nicht klar formuliert, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

    Aber sind die Wildelfen (=Dunkelelfen) denn nun "dunkel" - also haben sie einen dunklen Teint? Denn die Illustration schaut nicht so aus...

    Ah, ich konnte mir selber weiter helfen. Die Seite war wohl nur temporär down.
    Da es aber dennoch ein sehr interessanter Artikel ist, poste ich ihn einfach mal hier. Vielleicht startet er ja sogar eine kleine Diskussion:
    http://www.guildcompanion.com/…08/oct/strangemagics.html
    Meine Meinung: Ich habe es zwar noch nicht ausprobiert, finde die Idee aber sehr gut und stimmig. So unterscheiden sich die Magiebereiche einfach besser, nämlich endlich auch in den Regeln.

    Hallo zusammen,
    es gab ja mal alternative Magieregeln, ich glaube sie waren vom Guildcompanion. Dabei ging es darum, dass sich die Magiebereiche wirklich unterscheiden sollten. Vor allem ging es darum, wie man Magiepunkte bekommt. Ein Leitmagier muss beten um den Magiepunktepool aufzufüllen und ein Essenzmagier ist auf seine Umgebung angewiesen. Mentalisten speicherten durch Meditation, glaub ich, Magiepunkte in ihrem Körper.
    Auf alle Fälle habe ich diese Regeln heute gesucht und habe dabei feststellen müssen, dass die Seite down ist. Hat also irgendwer von euch noch irgendwo ein Dokument wo er diese Regeln gespeichert hat und kann sie mir schicken.
    Viele Dank schon mal!

    Wow, ich finde das Projekt toll,
    würde auch gerne einen Teil dazu beitragen.
    Was mich besonders interessiert sind Ideen für Kampagnen und Abenteuer, eventuell alternative Welten. Living Aborea hört sich sehr toll an. Hintergrundmaterialien wie Kulte, Religionen und Götterbilder sind auch ein Thema.
    Auch alternative (optionale) Regeln würde ich aufnehmen. Grad im Magiesystem und bei den Kräutern sehe ich da viel Potential.
    Ratgeber fände ich auch noch passend für ein Fanzine. Die müssen sich dann gar nicht unbedingt auf Rolemaster beziehen.
    Ich würde also gerne Autor sein, habe aber atm nicht so viel Zeit. Ich würde mir aber die Zeit nehmen...
    Also, wenn ich bei irgendwas helfen kann, dann sagt es einfach!

    Ich seh schon, ich bin bei der Erschaffung einer konsistenten Welt noch ganz am Anfang und muss mir noch sehr viel überlegen...
    Ehrlich gesagt dachte ich schon, dass die Preise bei Rolemaster irgendwo Sinn machen. Ich hab sie mir aber noch nicht genau angeschaut.
    Aber ich seh schon, dass man sowas wie das Lernen von Magie total auf die Welt zuschneidern muss. Dafür kann es dann auch keine Richtwerte geben. Wahrscheinlich hab ich nur gehofft, mir diese Arbeit zu ersparen. War wohl nix =(
    Ich will aber natürlich keine Welt wo Spruchrollen zwischen Rüben und Schindeln am Markt verkauft werden. Dennoch finde ich, das ein Wert für Sprüche definiert werden kannn oder zumindest sollte. Gerade wenn man nicht will, dass Magier automatisch alle Sprüche können...