Posts by Schupp

    Also ich hab mal vor Jahren eine Abhandlung mit lustigen Simulationen zum Thema Körpergrößen unter anderen G Bedingungen gelesen. Demnach wären Menschen die auf niedrig G Welten aufwachsen ca 30 -60 cm größer als der Durchschnitt (Durchschnitt bei Traveller mein ich 175cm) also bis 2,5 m und Menschen auf
    Hoch G Welten ca 20 - 50 cm Kleiner also runter bis zu 120 cm.


    Weiß leider nicht mehr den link dahin sollte ich ihn finden werde ich ihn posten. Aber von dieser Warte aus betrachtet plädiere ich für Deckenhöhen von mindestens 2,5 m also einer gesammtdeckhöhe von 3m.
    In Schiffen deren Besatzung normalgroß ist, kann man da ja Stauräume hinhängen oder den Platz anders nutzen.

    Im Kern des imperiums wird es wirklich kaum Schiffe geben die in privatem Besitz ist und die sprungfähig sind.


    Am Rande dagegen habe ich zumindest so das Gefühl wird das Freihändlertum sogar durch weniger Beschränkungen gefördert. Freihändler sind günstige Späher die unter großem Risiko den Weltraum erforschen und wertvolle Güter beschaffen. wieso sollte man so jemanden steine in den Weg werfen?

    Da schaut man mal ein paar tage nicht ins Fourm und dann solche interessanten Sachen.


    Unser SL und ich hatten bereits die gleiche Idee haben uns aber ersteinmal dagegen entschieden da wir alle noch nicht so sicher in den regeln drin sind.


    Würde es aber irgendwann gerne einmal machen. Das 40K Universum hat einfach so den gewissen Biss, der vielen anderen Universen fehlt.



    Zum Thema Freihändler und Navigatoren:


    Nicht umbedingt notwendig, für kurze Warpsprünge sind laut den Informationen die ich so kenne keine Navigatoren / Astropaten notwendig. Es gibt ja Sternenkarten nach denen man navigieren kann nur auf langen Strecken brauch man das Astronomicon um nicht abzuweichen. Außerdem hat man mit Astropat jemaqnden der das "Warpwetter" sehen und so auch eventuelle Stürme unfahren kann.


    Insgesammt ist das Reisen ohne Astropat möglich aber eben noch unberechenbarer als es eh schon ist. Einziger Voteil da man nur kurz im Warpraum ist zieht man weniger Aufmerksamkeit auf sich.

    Naja ich denke der Sicherheitsmann schleppt genug mit sich rum eben diesen Mord, daraus könnte man ja zur not nen Nebenplot stricken, simultane Untersuchung der behörden, oder ähnliches, wenns was persöhnliches sein soll dann verstrick ihn mit der Ärztin oder wem anders.



    Zu der Destille, naja sie kann vielleicht die Beweise vertuschen aber ich würde davon ausgehen das selbst in einem derartigen Labyrinth, so eine Einrichtung gefunden wird. Außerdem werden die meisten ausgebeuteten Stollen nach Ende der Abbauarbeiten verfüllt und dann ist da kein Durchkommen mehr, also auch keine Option für eine einrichtung einer Destille. Und in jedem anderen Bereich werden sie sie finden und zerschlagen. Ich würde eher für eine Pattsituation plädieren, das is das einfachste von der Umsetzung her, außerdem erzeugt es eine gewisse Spannung und kann zu einem interessanten Dominoeffekt von Verwicklungen führen, denn wenn eine Sache aufgedeckt wird, verliert einer seinen Trumpf, dann spielt der nächste sein Ass aus.


    Nach ner Stunde alle Fakten zusammen zu haben halte ich in einem derartig ausgeklügelten Setting für unwarscheinlich, dann müsstest du die schon auf dem Silbertablett servieren. Davon würde ich abraten, dass nimmt die Spannung, man könnte aber andeuten das das alles miteinander verworren ist um eben das Interesse der Spieler zu wecken.

    Finde die Idde ansprechend und gut, einzige Kritikpunkte:


    Zu viele Berührungspunkte zwischen NSC und SC, ehemalige Liebelei, Brüder, eines wäre sicher bereichernd aber das wirkt für mich zu aufgedrückt lass was weg und nimm nur einen solchen punkt mit rein.


    Zudem würde ich dem Sicherheitschef schon Wissen über die Destille zugestehen, aber da die Barbesitzerin ein Videoband inkl. Tonaufzeichnung von dem Mord an einem der Arbeiter hat, kann er gegen sie nichts unternehmen. (Wäre meine Lösung des Problems, empfinde ein"Frühwarnsystem" für undurchführbar, dafür ist ein solches Unternehmen zu klein, bzw. ihr Ausstoss zu groß wenn sie wirklich viele mit Alkohol versorgt)


    Insgsammt ne klasse Idee, würd ich gerne auch mal dran teilnehmen. (Wüsste man jetzt nicht schon alles)

    ich kann mich dir nicht so ganz scnhließen, die großen Religionen wie Islam oder Christentum würden sciher keine Götter hinter den Schiffen vermuten. Tatsache ist aber das in Indien immer noch "alte" Religionen vorherrschen und das die Götter dieser Religionen von den Indern und ihren Schrift- und Religionsgelehrten ganz klar als raumfahrende Wesenheiten definiert werden. Wenn du dazu mehr wissen willst mach dich über indische Veden schlau die sind da recht ergiebeig, allerdings sind die einzigen brauchbaren Überstzung auf Englisch und auch nicht in jeder Bibliothek zu finden.


    Mit den Ufosekten geb ich dir vollkommen recht die könnten sich in einem solchen Setting sogar zum Problem entwickeln, da sie mit ihrer Aussage "Wir hatten Recht!" vermutlich starken Zulauf bekommen würden. Gibt mehr als genug reilgiös/geistig unentschlossene auf der Suche nach einem Lebensinhalt.

    Ich geb dir recht das die Reaktion abhängig vom Land ist.
    Z.B. warten die Inder wie die meisten Religionen auf ihre alten Götter aus dem Kosmos, und in Südarmerika ist die Tatsache das es Ausserirdische gibt und sie in der Lage sind uns zu besuchen sehr viel anerkannter als in "zivilisierten" Ländern.
    Dagegen würden die lieben Muslime vermutlich mit Gewalt reagieren, denn als vergleichsweise junge Religion haben sie noch sehr viel Überzeugung und
    reaktionäres Potenzial, was man ja leider Gottes desöfteren bewundern kann.
    Während der Papst warscheinlich seine Anhänger zu Frieden mit unseren Vettern aufrufen würde.


    Der Run auf Technologie würde sicher stattfinden, allerding glaube ich das die Methoden sehr verschieden sein dürften. Während Südamerika und Europa es vermutlich auf der Verhandlungsschiene versuchen würden würden USA, Russland oder China warscheinlich auch nicht davor zurückschrecken das Kontaktschiff abzuschießen oder zu kapern sollten sie sich einen Vorteil davon versprechen, und wie sehr die oft daneben liegen zeigt uns die Geschichte.


    Die "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" Theorie halte ich für unwarscheinlich, jede Nation würde versuchen sich an die Spitze zu setzten und da kommt die Ellbogenmentalität der Menschen durch. Sieh dir ein Schweinerennen oder ähnliche Wettlaufveranstaltungen ohne Regeln an, so würde es politisch auch in einem solchen Fall aussehen. Ich bezweifle sogar ernsthaft das Bündnisse wie die NATO o.ä. es schaffen würden geschlossen zu aggieren.

    Das Hauptproblem in einem solchen Setting wäre meiner Meinung nach der Kulturschock und Technikschock, der normale Mensch (ich rede nicht von Sci Fi Fans, Rollenspielern oder anderweitig vorbelasteten sondern von den anderen 90 %) bekommt seit ewigen Zeiten die absolute Überlegenheit der Menschlichen Gattung und den ganzen Mist ala "Krone der Schöpfung" eingetrichtert, dass es meiner Meinung nach zu einem massiven Schock kommen würde, der zu Unruhen und Gewalt führt. Besonders so pazifistische Nationen wie die USA, Russland, oder China dürften alles daran setzten um die Überlegenheit der Terraner zu demonstrieren oder das ganze zu vertuschen, was zu Mord und Totschlag führen würde. Darüber hinaus wäre auch denkbar das gewisse Terroristische Elemente die Ankunft als Zeichen von Allah, oder irgendwem anders deuten und zum Frontalangriff übergehen, ganz zu schweigen von unterbelichteten aber bewaffneten Gruppierungen überall auf dem Globus die nur auf einen Auslöser gewartet haben. Denn mit dem Auftauchen einer externen Gefahr haben sich zu allen Zeiten inländische Rebellen, Oppositionen etc. aufgelehnt.


    Aus all diesen Gründen würde ich stark darauf tippen, dass es weltweit zu ausschreitungen, Kämpfen, Kriegen und sonstigem Mord und Totschlag kommen würde. Und sollte ein übereifriger General mit Atomwaffenkompetenz austicken würde warscheinlich unser ganzer Planet zugrunde gehen.

    Die Kosten für die Kleinfahrzeuge sind absoluter Unsinn, da steht offensichtlich eher die Praktik "War schon immer so und bleibts auch!" dahinter, selbst wenn man mal ein wenig rumrechnet kommt man nicht auf derartige Werte, ein selbstgebautes Sprungfähiges Schiff mit 100 Tonnen ist ganze 5 Mcr. billiger als das Shuttle. Hoffe das das mit den Erweiterungsregelwerken sinnvoller gelöst wird.

    Also bei uns lief das ähnlich unser Spielleiter hat sich einfach an unserem deutschen System orientiert, erst die alte Mühle durch den TÜV bekommen und dann mit den Unterlagen auf die SRZ-Zulassungsstelle (StandardRaumfahrZeug), da die üblichen Behördengänge erledigen, als Fahrzeugschein gabs dann eine Disk die vor dem Erststart ins System eingespeist werden muss damit das überhaupt abdockt und normal funktioniert. Fand ich gut und der Vorteil ist das jeder es versteht weil jeder es schon hinter sich hat oder man eben schon Erfahrung mit Ämtern hat.

    Also die unterscheidung nach Techleveln find ich gut aber deine idee geht mir da nicht weit genug.


    BEi TEch 17 + stell ich mir das eher so vor:


    Person reinstellen, knopf drücken, 5 sekunden später is der gefroren.
    Auftauen binnen ca 5 Minuten. Auftaurisiko = 0


    würde das eher so Staffeln


    Techlevel 9-Rkr
    10-8 Rkr
    11-7Rkr
    12- 6 Rkr
    13-5Rkr
    14-4Rkr
    15-3Rkr
    16- 2Rkr
    17- 1Rkr


    klar neidrige Techlevels haben dadurch massive Nachteile aber schaut euch mal an wie sehr die Möglichkeiten von gesellschaften auseinanderdriften die nur ca 20 Jahre voneinander entfernt sind was die technologische Entwicklung angeht.


    genauso könnte man die Probe staffeln bei tech 9 probe auf 8 und dann für jeweils zwei techstufen eins runter

    Außerdem würde ich bei der Auftauzeit ganz einfach die Tabelle für schnelleres oder langsameres arbeiten anwenden, wenn man die Zeit hat Stunden zu warten dann ist die Warscheinlichkeit für Probleme eben geringer, stekt man die Jungs in den Defroster hat man halt schwund.

    Hab mich mal ein wenig mit nicht von den Regeln erfassten Dingen beschäftigt, zuerst viel mir da das Einfrieren und Auftauen in den Kryokammern auf, ist ein elementarer Baustein des ganzen Systems aber ich habe nirgendwo einen Verweis gefunden wie lange das Einfrieren und besonders das viel interessante Auftauen dauert.


    Beispiel: Angriff im All


    "Hej Joe lauf ma nach hinten und tau die Marines auf!"
    tja dumm gelaufen wenn das nun Stunden dauert, wie lange dauert das bei euch.


    Will hier keine Diskussion über Pseudowissenschaften starten sondern einfach Tipps für verwendbare Zeitdauern mit kurzen Erklärungen, bitte Kurz.


    Danke im Vorraus

    Hab mich mal ein wenig umgesehen, sowohl im Internet als auch in meinem eigenen Denkorgan aber erlichgesagt find ich nichts passenderes, Sportlehrer mag sich altbacken anhören trifft aber den Kern der Sache. Von solch tollen "Neudeutschen" oder abgefahrenen Begriffen wie "Konditionscoach" halte ich erlichgesagt wenig, vorallem unter dem Gesichtspunkt das es ein deutsches Regelwerk werden soll.