Posts by blitzbob

    Ich äußere mich dann auch mal zu dem Thema...erstmal möchte ich aber auch sagen, dass eine Diskussion über schwierige Begriffe durchaus ihre Berechtigung hat, und auch Sinn macht. Gerade in diesem Fall. Ich versichere Euch, dass ich mir auch größte Mühe mache meinen Job anständig zu erledigen, und auch vernünftige Begriffe zu finden. Für alle sei hier einmal die Erläuterung der "High Guard"-Position angegeben:

    High Guard

    Wenn Einsatzgruppen auftanken müssen, ist das ein weiteres Gefahrenmoment. Denn Streitkräfte, die kaum noch Treibstoff haben, aber im Gravitationsfeld eines nahen Himmelskörpers manövrieren müssen, sind besonders verwundbar. Die High Guard Position ist so benannt, weil das Schiff bzw. die Schiffe eine höher gelegene Stellung im Gravitationsfeld einnehmen als ihre Begleiter. Sie wird eingenommen, um bei solchen Manövern, wie dem Auftanken, Schutz zu bieten.


    Das ist zum einen die Position, aber zum anderen gibt es ja noch den Buchtitel. Dsa ist aber auch eine interessante Frage. Denn - wie schon mehrfach erwähnt - beschäftigt sich das Buch mit der Raumflotte, als wäre "Raumflotte" als Titel zumindest treffend. "Sternengarde" wäre als Glamour-Version dieses Ausdrucks auch nicht schlecht. Dann hat der Titel mit dem eigentlichen Begriff garnichts mehr zu tun, außer vielleicht, dass sich Außenstehende (also Personen, die diesen thread nicht kennen) darüber wundern würden, wie man von "High Guard" auf "Sternengarde" kommt, wobei die eigentliche Bedeutung außer Acht gelassen wurde, sich aber trotzdem ziemlich wörtlich orientiert zu haben scheint. Der Titel "Sternengarde" würde wahrscheinlich genauso den Eindruck erwecken, dass ein Übersetzungsfehler vorliegt, wie "Ehrengarde" (womit ich übrigens nichts zu tun hatte, nebenbei bemerkt ;) ), wie treffend er bezüglich des Buchinhalts auch sein mag. Der Ausdruck selbst geht eher in die Richtung "Hohe Wacht", "Hohe Garde".


    Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass im Endeffekt ein treffender und guter Buchtitel gefunden wird. Auch dank der Diskussion. Und wie das mit einer Abstimmung aussieht werden wir dann ja sehen...



    Die angebotenen Lösungen sind sehr hilfreich und informativ, und werden wohl besondersbei der Übersetzung von "High Guard" zum tragen kommen, denn da geht es ja um die Raumflotte und deren Raumschiffe. Die Denkansöße dafür werden auf jeden Fall Anwendung werden. Fürs erste denke ich gute Lösungen gefunden zu haben:


    battle tender - Schweres Trägerschiff


    battle rider - Schlachtboot


    Monitor - Monitor


    Die Abkürzungen werden dann eben typisch "deutsch" ausfallen, mit SSG usw.


    Wenn jatzt noch jemand einen Einfall für den Super-Monitor hätte (klingt auf deutsch seltsamer als auf englisch) wäre alles paletti...

    Ich schwanke noch zwischen "Angriffsbooten" und "Angriffsboot-Träger", und dementsprechend "Schlachtboot" und "Schlachtboot-Träger". Schlachtboot also als Mini-Schlachtschiff bzw. nicht-sprungfähiges Schlachtschiff.


    Hmm je mehr man überlegt, desto mehr Möglichkeiten ergeben sich einem, vielleicht auch Jagdboot, Kampfboot...


    Wobei ich auch das Gefühl habe, dass der Tender tatsächlich eher in Richtung Mutterschiff geht, denn die Tender sind ja größere Versionen der Carrier, die wiederum dem Träger entsprechen würden. Aber das klingt irgendwie sehr untypisch für das Imperium, bei einer Alienrasse wär das ja kein Problem...


    Naja, bis bald, die Lösung ist nahe!

    Ja, das gefällt mir auch gut. da kann man wirklich was mit angangen. Die Geschwaderbezeichnungen sind auch gut. Und es beruhigt mich ja einigermaßen, dass die Abkürzungsproblematik für ähnlich belustigende Überlegungen gesorgt hat, wie bei mir. Zu den Tendern, darunter versteht man ja eigentlich Versorgungsschiffe. Aber battle tender - Schlachtversorgungsschiff, oder Versorgungsschlachtschiff, oder einfach Schlacht-Tender? Angriffsboot-Träger wäre eventuell doch wieder verwirrend. Aber schonmal vielen herzlichen Dank.

    Es sind wieder einige Begriffe aufgetaucht, bei denen es sich schwierig gestaltet "coole" deutsche Übersetzungen bzw. Abkürzungen zu finden. Zum einen ist da der Schiffstyp "battle rider" - Dabei handelt es sich um nicht sprungfähige Kriegsschiffe, die keinen Platz für einen Sprungantrieb und entsprechend Treibstoff benötigen, und daher dieselbe Bewaffnung wie ein Schlachtschiff aber mit einem viel kleinerem Rumpf transportieren können. Diese Schiffe werden z.B. von Versorgungsschiffen losgeschickt, und auf eventuelle Gegner "gehetzt. "Kriegsreiter" oder "Schlachtreiter" klingt aber eventuell etwas unpassend.


    Ein weiteres Problem bereiten einige Abkürzungen aus dem Englischen, und zwar für die Geschwaderformationen:


    battle squadron = BatRon, Schlacht(schiff)geschwader


    cruiser squadron = CruRon, Kreuzergeschwader


    assault squadron = AssaultRon


    Carrier squadron = CarRon


    Die Lösungen sind auch von besonderer Bedeutung für High Guard. Über Vorschläge würde ich mich freuen.


    Grüße bbob

    Ein weiterer Begriff der vielleicht noch geklärt werden könnte, ist die, im folgenden rot hervorgehobene, Spezialisierung der Seestreitkräfte. Im Englischen heißt diese Abteilung der Flotte "Surface Fleet". Es geht also um Schiffe, die sich an der Wasseroberfläche befinden sollen, im Gegensatz zu den U-Booten.




    SEESTREITKRÄFTE

    Mitglieder der hydrosphärischen Streitkräfte eines Planeten. Matrosen und Seefahrer müssen sich mit genau den gleichen Dingen herumschlagen wie andere Soldaten auch, bloß mit dem Unterschied, dass sie es auf oder unter der Wasseroberfläche der Ozeane tun müssen.


    Laufbahn: Wählen Sie eine der Folgenden:


    Seeflotte/Schwimmende Flotte: Sie sind Besatzungsmitglied eines Boots, Schiffs oder eines Tragflügelboots das sich auf der Meeresoberfläche bewegte.


    • Unterseeboote: Sie fahren im Dienst durch die Tiefen des Meeres mithilfe von tauchfähigen Wasserfahrzeugen.


    • Marineflieger: Sie sind ein atmosphärischer Pilot, der auf Überseepatrouillen und –auseinandersetzungen spezialisiert ist.



    Vielen Dank schon mal

    Also, der vorläufige Stand ist:


    Der "Warmonger" kann weiterhin als "Kriegstreiber" sein Unwesen treiben, auch wenn die Bezeichnung etwas ungenau, bzw. irreführend ist.


    Der "Revolverheld" ist ein Spezialfall, der noch einmal, mit Hilfe von Mongoose überprüft werden muss, da zumindest ein Druckfehler vorliegt.


    (Wobei ich die Wild-West-Assoziation garnicht so schlecht finde. Der Typ bringt ja auch eine Wild-West-Mentalität mit.)

    aber doch nicht vorrangig, oder? ich dachte immer die motivation eines glücksritters wäre vielleicht, sagen wir mal, etwas allgemeiner oder unbestimmter, und nicht so finster...vielleicht in einzelfällen...


    die erläuterung war nur ein scherz, wegen der nicht zwingend erforderlichen verwendung von fremdwörtern. damit hab ich mich quasi selbst auf den arm genommen. da rollenspieler im allgemeinen dazu neigen viel zu lesen usw. weiß ich, dass die meisten geläufigen fremdwörter als bekannt vorausgesetzt werden können

    Ich glaube sogar das wir grundsätzlich einer Meinung über die (überflüssige) Verwendung von Fremdwörtern in deutschen Texten, und vielleicht auch Übersetzungen haben, und Deine ursprüngliche Bemerkung (Pyromancer):


    Wenn es einen deutschen, allgemein verständlichen Begriff gibt, den jeder Leser auf den ersten Blick erfasst und genau erkennt, was gemeint ist, dann sollte man schon einen verdammt guten Grund haben, statt dessen einen ziemlich obskuren, erst auf den zweiten Blick verständlichen Begriff zu verwenden. (klassisches Copy&Paste, ähem Kopieren und Einfügen)


    ist grundsätzlich der richtige Ansatz, und wird von viel zu Wenigen, zu selten im Hinterkopf behalten.


    Aber der Begriff "Kader" ist mir als Synonym für "Führungskräfte" u.ä., besonders innerhalb ausgeprägt hierarchischer Strukturen (militärisch, ideologisch, wasauchimmer) durchaus vertraut. Manchmal darf man ja auch einen Bildungsauftrag für sich in Anspruch nehmen, und zur Not Wissen verbreiten. Was in diesem Fall sogar "spielerisch" leicht daher kommt. Alles halb so wild, und dabei klingts auch noch krasser :evil: !


    Ich habe auch weiterhin, oder vielleicht gerade dadurch Vertrauen in Dein Sprachgefühl, in diesem Fall jedoch, habe ich ein Anderes.


    Der Revolverheld passt meines Erachtens auch nicht so ganz zu den anderen beiden, aber jetzt ist er nun mal da, und vom Kriegstreiben profitieren tut er ja in jedem Fall. Der heißt übrigens Gun Slinger auf Englisch.


    Grüße bbob

    "Trifft zu" reicht auch nicht?


    So abgedreht ist der Ausdruck nun auch wieder nicht. Mir war er zumindest geläufig, und in dem Kontext ist er auch eindeutig. Es würde mich sehr verwundern, wenn jemand dadurch zu sehr verwirrt werden sollte.


    Aber noch eine weitere Frage. Eine andere Karriere, die man als Söldner einschlagen kann, ist die des WARMONGERS, vielleicht ganz gut mit "Kriegsgewinnler", "Kriegsprofiteur" umschrieben. Zumindest die ersten beiden Spezialisierungen, also abgesehen vom etwas dubiosen Revolverhelden. Aber Kriegstreiber ist vielleicht doch etwas unschön, vielleicht gibt es ja bessere Vorschläge?



    WARMONGER - KRIEGSTREIBER
    Da sie den Kriminellen ebenso nahe wie den Söldner stehen, werden Vertreter dieses Berufszweiges von den meisten Mitgliedern der Gesellschaft als unerwünschte Personen betrachtet. Trotzdem werden sie gerne von Regierungen und deren Behörden beauftragt, wenn es darum geht notwendige, wenn auch schmutzige Aufgaben zu erledigen
    Laufbahn: Wählen Sie eine der Folgenden

    • Waffenschieber: Sie schmuggeln Waffen über die Grenzen, um die zahlreichen kriegsführenden Parteien der Galaxie zu versorgen.


    • Waffenhändler: Sie sind Mitglied einer privaten Vereinigung, die jede Form von Rüstungsgütern an jeden verkauft, der dafür bezahlen kann.


    • Revolverheld: Skrupellose Glücksritter, die von Schlachtfeld zu Schlachtfeld ziehen, und Ihre Freude aus dem Gemetzel um sie herum beziehen.

    Mir hat gerade der militärische Klang und Charakter des Begriffs "Kader" zugesagt. Schließlich ist das auch sehr eng am "Original"-Ausdruck, der nämlich "Cadre" lautet. Ansonsten - denke ich - sind die Begriffe,anständig übersetzt. Der Truppenübungsleiter darf auch gerne weiter "Übungsleiter" heißen, da ja "-Ausbilder", "-Leiter" und "-Übungsleiter" inhaltlich eng verwandt sind, und ein wenig Abwechslung muss ja auch mal sein.


    Aber die Vorschläge sind allesamt gut und auch durchdacht, und ich bedanke mich nochmal herzlich. Und bei weiteren kniffligen Fragen werde ich mich nochmal an Euch wenden,


    Grüße

    das einzige, was ich jetzt am "Sportausbilder" noch etwas unpassend finde, obwohl es schon eine echte verbesserung darstellt, ist die tatsache, dass der sportausbilder mit seinen schützlingen ja kein sportteam heranzieht, wie etwa eine fußballmannschaft, oder so, sondern er sorgt irgendwie dafür das die leute fit bleiben, vielleicht sogar dadurch, dass er sie fußball spielen lässt, aber meistens wird er sie wohl gewichte heben lassen, laufen lassen und so weiter, und nicht auf sportliche wettkämpfe vorbereiten, aber "athletiktrainer" oder "fitnesstrainer" sind schon wieder grenzwertig.



    vielen dank für die schnellen reaktionen und vielleicht kommt ja noch der "perfekte" vorschlag

    Es ist ja nunmal so, dass sich Sportlehrer absolut unmilitärisch, und in einem Sci-Fi-Setting geradzu komödiantisch, anhört.


    In etwa: "er hier links gehört zu m stoßtrupp, der daneben ist truppenübungsleiter, und der in der ecke, mit der großen knarre, ist der SPORTLEHRER"


    wirkt etwas merkwürdig, aber ich komme nunmal gerade auch auf keinen grünen zweig, was die übersetzung angeht.