Posts by Nodric

    Also wir handhaben das schon seit jeher so, dass Heilkräuter direkt wirken, wenn es nicht anders angegeben ist. Das mag wie schon gesagt vielleicht unrealistisch klingen, aber "realistisch" ist in einem Fantasy-setting ja eh ein dehnbarer Begriff. Zudem sehe ich die Argumente/Erklärung auch so, wie Nimbul das oben geschrieben hat. Aber schlussendlich hat da jeder Sl/Gruppe das letzte Wort und sollte selbst entscheiden was für sie richtig bzw. stimmig ist.

    Das Spielleiterhandbuch und das Kreaturenbuch finde ich am wichtigsten. Denn die Kampagnen Welt sollte meiner Meinung nach schon weit ausgearbeitet und "fertig" = spielbar sein, bevor sie erscheint. Und das dauert bestimmt noch ne ganze Weile bis die soweit ist. Die Erweiterungsbände Essenz/Mental sind natürlich auch interessant. Aber für mich als SL sind das Spielleiter- und Kreaturenbuch ganz oben auf der Wunschliste.

    Hi, ich habe das Buch noch nicht ganz durch gelesen und weiss von daher nicht, wieviel Schreibfehler oder "Holpersteine" in der Übersetzung drin sind, aber... ich muss hier mal ein großes Lob aussprechen, gerade weil das GRW und Spinnwärts-Marken vom Schreibstyl bzw. Übersetzung an anderer Stelle von mir kritisiert wurden. Der Band Söldner liest sich sehr gut und wenn die nächsten Produkte auch dementsprechend umgesetzt werden, dann steht einem kauf auch wohl nix mehr im Wege. Ich sage nur: "Weiter so! Klasse gemacht!"

    Wenn während der Produktion sich herausstellt, dass ein Produkt eher fertig wird als das andere, bringt es doch nichts, dann dieses "künstlich" zurück zu halten oder? Denke man sollte die Bücher doch dann frei geben, wenn sie fertig sind. Von daher ist es glaube ich gar nicht problematisch, dass Traders & Gunboats früher fertiggestellt ist. Obwohl High Guard für mich wesentlich interessanter und wichtiger für das Spiel ist.


    Es sei denn, ihr habt bei Fertigstellung eines Produktes die Möglichkeit, eure Ressourcen an Arbeitskräften und Zeit, auf ein anderes Produkt umzulenken. Somit könnte man doch dann das eigentlich vorgesehene Produkt dann doch schneller fertig stellen, oder mehr Zeit in die Qualitätssicherung investieren.


    Aber grundlegend bin ich der Meinung, dass was fertig ist, soll raus. Schließlich bringt das ja auch ein bisschen Kohle für den Verlag :). Und jedes Produkt das ihr rausbringt ist doch ne Bereicherung für die Community. Also her damit *lechz :)

    Das nenne ich mal spontanes und schnelles handeln. Super cool! Gibt es in einem solchen Traveller Wiki auch Raum, für eigene Ideen, die jetzt nicht unbedingt Traveller-standard sind? So zum Beispiel wenn ein User Ideen hat, für andere Wesenheiten aus seiner Kampagne oder Waffensystem, welche so im Traveller-Universum nicht vorkommen usw.?


    Aber egal wie, ich find´s super Cooool :thumbup: :thumbup: :thumbsup:

    Andererseits...


    Alles was danach von Orkenzwang geschrieben wurde, finde ich als einen guten Ansatz und guten Ideenpool! :thumbsup: Wenn es die für dein Vorhaben notwendigen Sprüche nicht gibt, dann lass das Regelwerk mal Regelwerk sein und sei kreativ:) ! Die Ansätze die Orkenzwang da aufgeschrieben hat, dürften dich in weitaus mehr Abenteuer stürzen, als wenn du im alleingang mit ein paar Zaubersprüchen, das Bauwerk selbst bauen würdest. Zweimal mit dem Finger schnippen und schon steht der Tempel? Schön wenn es solche Zauber gibt, aber wenn nicht... schöpfe das Potential deiner Spielfigur aus, lass sie lebendig werden und interagieren mit der Welt in der du spielst. Das gibt dem SL auch immer eine Menge Futter für neue NSC´s, Ideen und der gleichen mehr!

    Ja okay, schließe mich dann der 3-4 an :) ! Aber gerade im Hinblick darauf, das in so einem Buch viele wichtigen Hintergrundinfos geschrieben stehen und ich diese Buch als SL einsetzen möchte, ist es am Spieltisch selbst, kaum zu gebrauchen. Warum? Weil ich wichtige Informationen nicht finde. Erst ein mühsames durchforsten des Textes ist hierfür erforderlich. Ein paar Abschnitte zu erstellen oder hier und da ein Diagramm, zum Beispiel über den Aufbau des Imperiums etc., hätten da wahre Wunder gewirkt.


    Naja, ist jetzt halt so wie es ist. Vielleicht werden die anderen Bücher ja besser. Ich meine Das GRW ist ja auch beser geschrieben.

    Mein Vergügen das Buch "Spinnwärts Marken" zu lesen, hat sich ein wenig getrübt, nachdem ich die Geschichte des Imperiums hinter mir hatte, etwas über Konzerne, Völer und der imperialen Raumflotte gelesen habe. Der Grund ist der, dass ich mich frage, ob jemand von Moongose versucht hat das Buch ins deutsche zu übersetzen, jemand dessen Muttersprache definitiv nicht deutsch ist !!


    Über den ein oder anderen Tippfehler kann ich ja noch hinweg sehen, aber der Satzbau ist furchtbar. Ich musste manche Sätze drei bis viermal lesen um zu kapieren, was mir der Autor gerade vermitteln möchte. Immer wieder stoße ich auf Sätze die entweder einen komischen Satzbau aufweisen, wo Wörter falsch geschrieben wurden oder wo der Satz so was von holprig ist, dass sich schon erste Ermüdungserscheinungen beim lesen einstellen. Immer wieder tauchen in einem Satz die Worte "auch" und "hat" auf. Auweia, was war denn da los bei der Übersetzung? Hat Moongose die Auflage so hart gesetzt das alles so seltsam geschrieben werden muss? Man könnte meinen, da hat jemand alles wortwörtlich versucht zu übersetzen. Ich habe schon so manches Regelwerk verschlungen,aber so was ist mir noch nicht untergekommen. Gibt ne ganze Note Punktabzug. Note fürs Lektorat: 4 minus :thumbdown: (Vorausgesetzt, das die Übersetzung so nicht hätte sein müssen, von vertraglicher Seite aus gesehen!)

    Gedankenlesende Weltraum-Kommunisten, die in den letzten Jahrhunderten vier Mal völlig unprovoziert das Imperium überfallen haben, die ihre Bevölkerung mittels Gedankenkontrolle und Gedankenpolizei unterdrücken und die durch die Psionischen Institute die halbe freie Welt unterwandert haben sind dir nicht böse genug?


    Dann erhöhe ich durch ein Bündel Vargr-Korsaren!!!, die plündernd und brandschatzend durch die Marken ziehen.


    Hihihi... okay, okay! Das mit der psionischen Gedankenkontrolle und anderen "Scherzen", das ist doch nur ein "Vorwand" des Imperiums oder? ;)


    Kurz mal Off Topic: (musste es gerade mal loswerden:) )


    Mein Vergügen das Buch "Spinnwärts Marken" zu lesen, hat sich ein wenig getrübt, nachdem ich die Geschichte des Imperiums hinter mir hatte, etwas über Konzerne, Völer und der imperialen Raumflotte gelesen habe. Der Grund ist der, dass ich mich frage, ob jemand von Moongose versucht hat das Buch ins deutsche zu übersetzen, jemand dessen Muttersprache definitiv nicht deutsch ist !! Über den ein oder anderen Tippfehler kann ich ja noch hinweg sehen, aber der Satzbau ist furchtbar. Ich musste manche Sätze drei bis viermal lesen um zu kapieren, was mir der Autor gerade vermitteln möchte. Immer wieder stoße ich auf Sätze die entweder einen falschen Satzbau aufweisen, wo Wörter falsch geschrieben wurden oder wo der Satz so was von holprig ist, dass sich schon erste Ermüdungserscheinungen beim lesen einstellen. Man, was war denn da los? Man könnte meinen, da hat jemand alles wortwörtlich versucht zu übersetzen. Ich habe schon so manches Regelwerk verschlungen,aber so was ist mir noch nicht untergekommen. Gibt ne ganze Note Punktabzug. Note fürs Lektorat: 4 minus

    Hallo,


    habe jetzt mal begonnen, das Buch über die Spinnwärts Marken zu lesen und mein Pulsschlag und die ganze Aufregung senkt sich. Juhu, endlich mal Informationen über den HIntergrund. Und das beste ist, das diese Infos ja auch nur einen groben Rahmen stricken und man sich als SL vollkommen frei bewegen kann! Vorbildlich finde ich auch den mehrmaligen und teilweise sehr ausführlichen Text darüber, das dies alles nur Richtlininen sind und sich jeder sein eigenes Traveller Universum erschaffen soll, kann, muss, darf. Klasse!


    Okay, das Retro Feeling und die spärliche Wahl an Ausrüstung, Waffen, Equipment bleibt nach wie vor und auch die Raumschiffe (Habe Trader & Gunboats erhalten) sind meiner Meinung nach stilistisch etwas altbacken, aber hey, was hindert mich noch daran etwas hier und da zu ändern. Fakt ist, das ich jetzt zumindestens die Grundzüge des Traveller Universum vermittelt bekomme. Was ich und meine Gruppe daraus machen ist ja eine ganz andere Sache. Ich finde es Klasse!


    Frage: Gibt es eigentlich irgendwann mal Quellenbücher über detaillierte größere Schiffe oder Raumstationen, ausserirdische Rassen und dergleichen? Die einzelnen Titel in der Produktionskette auf der Traveller Seite, verraten da nicht soo viel.


    Frage: Ich dachte immer die Zohdani wären ein kriegerisches, Volk. So etwas wie die Borgs oder die Klingonen! Scheint wohl nicht so zu sein. Hörte sich aber vom namen her irgendwie bedrohlich an finde ich. :) Gibt es eigentlich so etwas, wie eine "böse" Rasse, Kultur, Volk? Ich frage deswegen, weil es ja in den meisten Fantasy Welten, so was wie Orks als Standard Gegner gibt. Sozusagen das ganz klare finsere böse etc... Gibt es da im Traveller Universum etwas, oder ist alles eher Grau und schwammig. So das jedes Volk quasi weder super toll gut noch irgendwie super mega finster rüber kommt?


    In den alten Traveller Büchern, gab es eine ganze Rubrik darüber, wie man Sonnensystem selbst erschaffen konnte, mit einem haufen von mathematischen Formeln und Tabellen zum Würfeln. Wo sind die geblieben?

    Erst mal vielen Dank für die vielen Antworten in diesem Thread.


    Heute habe ich das Quellenbuch "Die Spinnwärts-Marken" erhalten und vor mir liegen und endlich kann ich mal etwas darüber lesen, was den so im groben und ganzen im Traveller Universum abgeht. Ein Buch das ich nicht missen möchte und jedem nur ans Herz legen kann, der sich mit Traveller befasst und spielen möchte. Werde mich gleich daran setzen und anfangen zu lesen. *freu :)


    Weil es ein GRUNDregelwerk ist?!



    Der ist gut! Knappe Antwort aber okay!


    Weil Du nicht gewillt oder in der Lage bist, eine Rollenspielsitzung ohne vorgekautes Hintergrundwissen zu gestalten soll also das ganze System überarbeitet werden? Das kann doch nicht wirklich Dein Ernst sein? Hey sag mir, dass ich da was überlesen habe oder nicht verstanden habe?


    Ähm... ne, so war das nicht gemeint! Ich denke das es bei Traveller genauso ist, wie bei Rolemaster! Man bekommt tonnenweise Regelmaterial an die Hand, aber die Welt dazu muss man selbst erfinden. Okay, bei Rolemaster ist das für mich kein Problem, da ich schon seit mindestens 20 Jahre Fantasy Rollenspiel als SL betreibe und im Laufe der Zeit eine eigene Welt entwickelt habe und immer noch dabei bin. Aber bei Travller ist dies um ein vielfaches schwieriger, da ich nicht nur ein Dorf oder eine Stadt zu entwerfen habe, sondern gelich ganze Planeten- und/oder Systeme. Vermutlich muss ich hier stark umdenken und von einem minimalistischen Detailgrad abweichen und mich nur auf das Konzentrieren, was für die Spieler wirklich von Belang ist. Nichtsdestotrotz, bedarf es einer imensen Improvisation, um die "Traveller-Welt" darzustellen. Und vorgekautes Hintergrundwissen brauche ich bestimmt nicht, aber einige Ansätze sollten doch schon mal einen groben Rahmen bieten, an dem man sich orientieren kann.


    kann sein, du wärst bei DSA besser aufgehoben.


    Na, na, na... bei DSA bin ich ganz bestimmt nicht besser aufgehoben. Habe schoon seit zig Jahren kein DSA mehr gespielt (Drakensang auf em PC vielleicht okay). Es ist wirklich nicht mein Problem, dass ich mit dem Improvisieren nicht zu recht komme. Aber wenn hier im Forum von irgendwelchen Dingen gesprochen wird, die man ohne Erweiterungsbände nicht wissen kann, dann ist das doch sehr befremdlich. Das man bei Traveller improvisieren muss, dessen bin ich mir schon bewusst, aber wie oben schon erwähnt, wäre es sicherlich nicht von Nachteil, wenn man mit dem GRW, einen groben Rahmen mitbekommt um sich im Traveller Universum zu orientieren.


    ...sollte man 13Mann dafür nicht verantwortlich machen, denn sie haben nun mal keinen Einfluss auf die inhaltliche Zusammensetzung. Nodrics Kritik wäre also bei Mongoose besser aufgehoben.



    Mache ich auch nicht! Ich habe lediglich mein Problem mit dem GRW dargestellt und gesagt, das ich lieber mein Geld den 13 Mann gebe, als mir irgendwelche englischen Quellenbücher zu kaufen, die meistens von der Qualität dann auch noch eher bescheiden sind. Und ich weiss auch sehr wohl, dass die 13 Männer, in der Herstellung der Traveller Produkte, strengen Auflagen von Moongose folge leisten müssen. Von daher hat das mit denen nix zu tun!



    Quote

    Storm : Nodric...ich kann Dich voll und ganz verstehen. Als ich damals mit Traveller angefangen habe, vor 20 Jahren, hatte ich zunächst das gleiche Problem.


    Viel eigene Fantasie, einige Traveller Bücher auf Englisch, viel Internet und VOR ALLEM die GURPS Traveller-Reihe hat dann Abhilfe geschaffen.



    Na das ist doch beruhigend zu wissen, dass es mir nich alleine so geht/ging! Find mich da doch schon verstanden!


    Das Traveller den Charme von "Retro"-Rollenspiel rüberbringen möchte,soll,darf oder wie auch immer, dass mag ja sein, aber warum? Damit die Leute die vor zig Jahren mal Traveller kauften heute noch mal in nostalgischer Erinnerung schwelgen? Hmmm... kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Okay, ist "eben" Traveller und ich finde Traveller auch gut, sonst würde ich mir damit nicht die Zeit um die Ohren schlagen und Kohle investieren, aber der Sinn mag sich mir dabei nicht offenbaren warum das so ist. Na egal... Ich freue mich darauf, dass Quellenbuch jetzt zu durchstöbern und werde dann wohl bei weiteren Fragen eben hier im Forum "komische" Fragen stellen oder mich in den tiefen des Netzes eben kundig machen müssen. Immerhin konnte ich auch noch "Traders & Gunboats" günstig erwerben, was mir dann in den nächsten Tagen auch noch mal mehr Infos und Möglichkeiten an die Hand gibt.

    Okay, ich betreibe das Hobby Rollenspiel schon seit Jahren und ich habe schon auf so manchen Systemen meine Erfahrung sammeln dürfen. Gute wie schlechte. Und ja, ich habe Traveller schon einmal vor zig Jahren gespielt. (Habe auch noch den Sternenatlas des Imperiums, einige Abenteuer und die 2 Dicken Handbücher zum Spiel). Was mir aber bisher einfach nicht logisch erscheint ist, dass es nach wie vor, mit dem Grundregelwerk keine Hintergrundinformationen gibt. Okay, mit dem GRW kann ich einen Charakter erschaffen und ein wenig in das Spiel hineinschnuppern um die Spielmechanik usw. zu erfahren. Aber mehr auch nicht.


    Die Regeln für Handel und den Bau eines Raumschiffes finde ich nicht sonderlich weitreichend und begrenzen schon sehr stark das Spiel. Gibt es wirklich nur Strahlenlaser, Impulslaser und Rakten? Gibt es denn nicht auch Laser in verschiedenen Stärken? Und wieviel Energie verbauchen die Dinger? Versteht mich nicht falsch, für ein paar mal Traveller zu spielen, mag das GRW durchaus ausreichend sein aber dann ist Ende. Gibt es Konzerne? Wenn ja welche und was machen die? Imperium? Keine Ahnung, ich weiß nichts darüber? Keine Infos über das Leben an Bord eines Schiffes oder auf einer Raumstation, keine weiteren Informationen wie man ein Schiff ausbauen kann, ausser den paar Standard Addons für Schiffe. Auf dem Charakterblatt ist ja nicht mal Platz um die Beschreibung des Charakteres unterzubringen.


    Wie wird ein Sektor oder Subsektor kontrolliert? Welche Schiffe hat die imperiale Raumflotte und was ist ihre "Ruls of engagment"? Was passiert mit Planeten eines niedrigen Techlevels und warum leben die dort unten immern noch in der Steinzeit? Gibt es wirklich nur Sandwerfer und/oder Schwarzschildgeneratoren um sich zu verteidigen? Wieso gibt es keine Energieschilde? Welche Gruppen arbeiten für das "Gute" bzw. "böse"? Warum kann ich meinen Charakter nicht verbessern sondern eigentlich nur das Equipment das er besitzt? Wieviel Credits Kredit kann ich auf einer Bank haben um ein Schiff zu kaufen? ach... es gibt soviele Dinge, die meiner Meinung nach zumindest eine Ansatzweise Lösung bedarfen.


    Ich verfolge hier schon seit längerem die Beiträge im Forum und da wird von verschiedenen Zeitaltern des Imperiums geschrieben und von anderem Hintergrundwissen, das sich mir nicht erschließt. Woher haben die User das Wissen? Aus den tiefen des Internets? Wenn ja, was machen Leute, die nicht immer Zugang zum www haben?


    Versteht mich nicht falsch, ich will hier nichts schlecht reden oder verteufeln, ganz und gar nicht, denn Traveller finde ich vom Grund her einfach gut, aber ich habe da einfach das Problem, das das ganze Regelsystem ohne Hintergrund herauskommt und viele viele Fragen, sich meiner Logik einfach entziehen. Das fängt beim Bau eines Schiffes an, da hier bei ein paar tausend Tonnen schon Schluß ist (warum auch immer?) und hört bei der Charaktererschaffung auf, wo ich nach zig Jahren Dienstzeit, eigentlich nicht viel kann. Ganz zu schweigen von der seltsamen "He Kumpel ich gebe dir mal ne Fertigkeit weil wir uns kennen" Regel.


    Ist alles nicht böse gemeint, aber warum ist das GRW so dürftig? Das Spiel hat so unendlich viel potenzial, aber das kann doch nicht alles aus den Hirnen der SL kommen oder? Es kann doch nicht alles im GRW allgemein gehalten werden und der Rest ist dem Hirn des SL und seiner Gruppe zu überlassen. Hey Leute, kommt, sagt das ich da was überlesen habe oder nicht verstanden habe? Wenn ich soviel eigene Kreativität einbauen muss um das Spiel zu zocken, dann läge es ja nahe, gleich das System selbst zu überarbeiten. Und wo zum Geier, haben die Leute hier im Forum das ganz Hintergrundwissen von Traveller her? Muss ich mir echt die englischen Bücher kaufen? Wenn ja, dann wäre das echt Schade, denn A, ist mein englisch nicht soooo gut und B, würde ich mit meinen Euros lieber das Konto der Dreizehn Männer hier unterstützen!