Posts by Mungo

    Hi,


    SM2 und SM: Privateers sind komplett verschieden, sowohl in den Regeln als auch in den Welten. SM2 ist im Prinzip die SF Version von RMs/RMC, SM: Privateers entspricht RMSS/RMFRP. Beide enthalten Informationen zu einer Spielwelt.


    Bzgl. der Welten spielt SM2 in einem Imperium der Menschheit.


    Bei SM: Privateers gibt es 2 sich bekriegende Reiche die aus 7 oder 8 gleichen Rassen bestehen. Diese Rassen gibt es auf vielen Welten da irgendein altes Volk diese Rassen erschaffen und verteilt hat. Die menschheit gehören auch dazu sowie intelligente Bären, Wölfe, Katzen, Saurier,...


    Um ehrlich zu sein lässt mich das SM: Privateers Universum ziemlich kalt.



    MfG Jürgen

    Hi,


    Ein wirklich schöner und interessanter Thread


    Obwohl ich erst mit 20 zum Rollenspiel kam, kenne ich viele die schon ab 12 dabei waren. Und da sicher nicht auf Untote verzichtet haben. Mit 10 hatte ich mir aber meinen ersten Computer (Schneider CPC 464) selbst gekauft und fleissig Ballerspiele abgeschrieben. Mit 8 begann ich Judo zu trainieren. Mein Sohn ist 21 Monate, insofern ist das Thema bei uns noch nicht interessant.


    Meine aus diesen Fakten abgeleitete Meinung dazu ist:


    a) Ich finde es schön, wie Ihr Euch bemüht die Kinder einzubinden.


    b) Solange die Kinder Spass haben, ist alles in Ordnung. Wir wollen doch den Rollenspielnachwuchs nicht verprellen :)


    c) Die Rätsel haben mich sehr beeindruckt, da kann man wirklich Spass mit Lernen verbinden.


    d) 10 ist vielleicht etwas jung, aber mir kommt Euer Bemühen um TOTALEN Gewaltverzicht etwas übertrieben vor. Kinder wissen über Tod, Gewalt, usw. sehr gut Bescheid (der Pirat will sicher einmal ein Schiff entern). Und sie riechen "Belehrungen" 10 Meilen gegen den Wind. Insofern würde ich schon Gewalt / Kampf in Eurer Situation einbauen, aber halt schaumgebremst (beim Vorlesen der kritischen Treffer zum Beispiel) und immer auch die Konsequenzen spielen. I.e. wer sich mit Stärkeren anlegt wird wahrscheinlich verletzt, wer gegen das Gesetz verstösst bekommt Ärger mit den Behörden, wer seine Freunde verrät ist im Nofall allein, usw.


    e) Schaut mal auf www.anduin.de, das ist ein gratis Rollenspielmagazin und hat auch Abenteuer zum Runterladen. Eins heisst "PS01-Wirbel in Wasserau", indem die Charactere auf Aventurien Kinder spielen. Lässt sich sehr leicht zu einem Abenteuer für Kinder umgestalten. Da gibt es zum Beispiel den Kampf mit dem otter um den Haarreif der Schwester, das Befreunden des Orkkindes und dessen Befreiung aus den Klauen der Erwachsenen, ...


    MfG Jürgen

    Haste recht! irgendwie bin ich von den heutigen verhältnissen ausgeganen (1 Haus = 3-4 bewohner) Das trifft natürlich auf eine Fantasy/ Mittelalterliche Stadt nicht zu ,da müsste es eher heißen 1 Haus = 8-12 Bewohner was bei so ca 50-70 Häusern bedeutet ca- 500 bis 600 Einwohner + die umgrezenden Bauern und Fischer ca. 100-200 Leute
    Fals ihr das Ab spielt ändert das doch bitte.


    Was aber dann die Frage aufwirft, warum die Helden helfen sollen. Die Begründung ist ja, dass nur ca. 10 wehrhafte Männer vorhanden ind was bei 500-600 Bewohnern nicht mehr der Fall sein dürfte.


    MfG Jürgen

    Ich gebe bei HARP Erfahrungspunkte für


    - Zielerreichung (20 - 100 XP, auch an nicht anwesende Spieler)


    - Anwesenheit (100 XP pro Abend)


    - Herausragende Beiträge bzw. gutes Rollenspiel (20 - 50 XP)


    Die Punkte sind jeweils pro Spieler. D.h. proSpielabend erreicht man im Schnitt 150 - 250 XPs.


    MfG Jürgen

    Also bzw. Logik kann ich Dich beruhigen, alles durchdacht und stimmig.


    Und freut mich, dass die 1. Session von Bone so gut geklappt hat. Nach so vielen Jahren eine Gruppe so zu begeistern ist schon eine Leistung.´


    MfG Jürgen

    Also es ist nicht Dungeon Crawl a la D&D, aber natürlich gibt es Teile die eher kampfintesiv sind (Höhepunkt 1. Teil und weite Teile des 2.). Dafür ist der 4. Teil zum Beispiel rollenspielerisch sehr anspruchsvoll und die Spieler müssen da auch viel Nachdenken.


    Ich denke es hängt daher von der Gruppe ab und wieviel Arbeit sich der Spielleiter machen will. Es sind genügend Ansatzpunkte in der Weltbeschreibung und auch den Abenteuern für tiefschürfendes Rolllenspiel, aber wenn man will kann man das auch lassen und sich auf die Kämpfe konzentrieren.


    MfG Jürgen

    Worum geht es denn so ganz grob in der Kampagne (ohne spoiler...)? und wie lange spielt man denn an einem Buch?


    Also jeder Teil der Kampagne (bis jetzt 4) besteht aus einem Prolog und einer Hauptgeschichte.


    Im Prolog spielen die Charactere die letzten Schlüsselereignisse der Schlacht um den Himmel nach. Allerdings nicht in chronologischer Reihenfolge. Dies sind Erinnerungen der Charactere, die Erinnerungen scheinen sich aber teilweise von der Realität bzw. der überlieferten Geschichte zu unterscheiden -> sind es wirklich "nur" Erinnerungen? Auflösung bis jetzt noch nicht erschienen.


    In der Kampagne geht es um die Rettung der Welt und konkret um ein Artifakt, das den Characteren immer wieder über den Weg läuft, sowie Ulcers (Ulcer ist ein Ort an dem Welt und Hölle zusammenkommen und an dem die Realität eigenen Gesetze hat, um ihn zu zerstören muss man herausfinden was den Ulcer in dieser Welt verankert und das beseitigen. Das geht nur indem man herausfindet, welche Gesetzmässigkeiten in dem Ulcer gerade vorherrschen).


    Im ersten und zweiten Teil untersuchen die Charactere merkwürdige Vorgänge in 2 verschiedenen Städten. Im 3. Teil müssen die Charactere in einen Ulcer von der Größe einer Provinz eindringen um einen Auftrag zu erledigen, im 4. Teil kommen die Charactere in ein Dorf das ein Ulcer ist und in dem somit einiges schief läuft. Die Charactere müssen detektivisch herausfinden worum es geht bevor die Inquisition kommt und alles niederbrennt.


    Konkreter gehts nicht ohne alles zu verraten, ich kann Dir aber die Zusammenfassung (incl. leider aller Spoiler) schicken wenn Du willst.


    Ich schätze pro Teil braucht man 3-4 Spielabende (a 4 Stunden) plus 1 für den Prolog wenn man ihn spielen will. Selber habe ich die Kampagne aber noch nicht gespielt.


    MfG Jürgen

    Also ich bin ein großer Fan von Robert Defendi und habe alle bis jetzt erschienenen Echoes of Heaven Bücher als pdf. Es gibt sie auch teilweise in Papierformat, aber die Transportkosten aus den USA sind unglaublich!


    Zum Thema Kirche: es gibt einen Gott, aber jede Rasse hat ihre eigene Kirche und es gibt auch einen Naturkult. Die Kirche der Menschen ist an die römisch-katholische angelehnt, die Kirchen der anderen Rassen sind aber davon sehr verschieden.


    Ansonsten besteht jedes Buch aus einem Settingbuch und der Fortsetzung der Kampagne. Gratis gibt es bei rpgnow auch Füllabenteuer, die finde ich nicht schlecht und geben einen guten Überblick über Roberts Arbeit.


    Ich finde die Werke sehr gut und v.a. den Preis für die pdfs angesichts der Qualität viel zu nieder.


    Habt Ihr konkrete Fragen die ich beantworten kann? So allgemein über das Setting zu schreiben fällt mir ein bisschen schwer...


    MfG Jürgen