Posts by Metraton

    @Metatron:
    Erst einmal freue ich mich, dass Du aktiv an diesem Forum teilnimmst! :thumbsup:

    Hehe...sei du mir auch Willkommen....auf anregende Diskussionen!

    Insgesamt stimme ich Dir völlig zu. Natürlich hat nicht jedes Dorf (und auch nicht jede Kleinstadt) gleich ein ganzes Kader an Magiern zum Schutz der Stadt parat, aber vielleicht einen und der ist dann vielleicht nicht mal gut... :rolleyes:

    Hm, denkbar. Wobei ich magische NSC ungern "verheize". Warum einen Kann-nix-Magier dahin setzen, wenn es ein Kann-nix-Non-Magic auch tut? Den Magier lieber an einer Stelle auftauchen lassen, wo er prägnant ist und dann sollte er ein bisschen was können.
    Liegt aber vielleicht auch an meiner Spielwelt, wo Magie eben unterschiedliche Bedeutung und Einfluss hat.
    Ich gebe dir recht unter dem Aspekt, das es für Spieler auch mal erfrischend sein kann, wenn nicht jeder NSC-Magier das "Ich bin so ultramächtig"-Stereotyp bemüht. Wenn auch mal ein "Looser" dabei ist.

    Ob man allerdings eine feste Grenze im Grad ziehen muss, ab der eine Mitgliedschaft in der Stadtwache keinen Sinn mehr macht, darüber kann man sicherlich diskutieren. Richtig dürfte sein, das ein Kommandeur vom Grad 35 eher eine Seltenheit ist, egal welcher Beruf.

    Genauso meinte ich es. Es gibt keine Grenze anfürsich, aber der Wahrnehmungs und Aktivitätsfokus solcher Persönlichkeiten ist ganz einfach nicht auf "niedere" Aufgaben dieser Art ausgerichtet. Da spielt der Beruf keine Rolle. Der Ritter oder Magier war nur ein Beispiel.

    Das hängt aber unter anderem auch vom Machtgefüge der Spielwelt ab. In den meisten Settings dürfte de Liga der 30+gradigen eher dünn besetzt sein. Dann nimmt man natürlich eine ganz andere Position ein. In der Shadowworld wäre ich mir da aber nicht so sicher...

    In der Shadowworld habe ich mal einen Charakter gespielt...der hatte sich nach langen Wirren und Abenteuern zum Prokonsul (Oberster Staatsdiplomat und Heerführer) des Drachenlords von Draskabad hochgearbeitet.
    War am Ende so Stufe 23.
    Was soll sich sagen... auch auf dieser Stufe hatte ich nie das Gefühl, das ich zu den Großen Persönlichkeiten der Welt zähle.
    Dafür gab es viel zu viele (NSC-)Freaks, die weit machtvoller waren/wirkten.


    In manchen Städten könnte ich mir in einem Fantasy Setting im übrigen durchaus vorstellen das einige Einheiten der Stadtwachen schwere Armbrüste haben.

    Setting mag eine Rolle spielen, aber meist eher die Kultur, die Finanzen und der gute Wille der ausrüstenden Macht (Regierung, Stadtrat,usw).
    Wenn man will, kann die Stadtwache fast jede pausible (unmagische?) Ausrüstung haben (oder sogar magische?).
    Eine schwere Armbrust ist ansich nichts unnatürliches.
    Gut, sie ist vielleicht nicht so handlich wie kleinere Versionen, aber nunja....manchmal hat jemand eine und manchmal nicht.
    Was man nicht tun sollte: generell allen seinen Stadtwachen schwere Armbrüste verpassen aufgrund von regeltechnischen Effektivitätsüberlegungen (bessere Waffentabelle und so...)

    So....mal mein erster normaler Beitrag hier:


    Da fällt mir eine einheitliche, universale Antwort eher schwer...das liegt daran, das z.b. meine selbsterschaffene Welt eine Mixtur verschiedener Kulturen und Szenarien enthält. Magie ist nicht überall normal und weitverbreitet. In einigen Gebieten hätte die herrschende Schicht arge Probleme dem gemeinen Volk eine magie-anwendende Executive schmackhaft zu machen oder würde dies selbst ablehnen. Oder aus effektivem Mangel an Zauberkundigen, die sich für so eine Sache gewinnen lassen, einfach nichts zuwege bringen.


    In anderen Reichen dagegen - insbesonders einem Magierreich, wo Magie alltäglich ist - erfordert die Gefährlichkeit der potentiellen
    Verbrecher geradezu eine magische Eingreiftruppe von Kompetenz.


    Doch selbst wenn man die Magie mal weglässt, gibt es in vielen Gegenden zumindest unmagische Persönlichkeiten unter den Gesetzeshütern, welche über große Macht oder Hilfsmittel vergleichbar der von Spielercharakteren verfügen.


    Selbstverständlich lauert so jemand nicht hinter jeder Ecke. Man kann demnach
    oft straflos davonkommen, aber ich wende hier das Eskalationsprinzip an: Wer`s zu oft zu bunt treibt, wird irgendwann jemand von Kompetenz auf sich aufmerksam machen, der das Treiben untersucht. Die Wichtigkeit des Gebietes, in der die Polizeimacht zuständig ist, ist auch von Belang.
    In einem abgelegenen 400 Seelen-Dorf sitzen keine erfahrenenDorfbüttel, aber in einer bedeutenden Metroplole (z.b der
    Kaiserstadt) durchaus.


    Eine Einschränkung der Mächtigkeit gibt es allerdings schon: Zwar können bedeutende NSCs der Executive (insbesonders vom Militär oder Spezialeinheiten) durchaus z.b. Level 8 oder 14 sein. Müssen also nicht alle Stufe 1-2 haben. Irgendwo hörts dann aber mal auf. Es gibt keinen Grund, warum ein Level 35 Ritter oder Level 30 Magier sich noch in solchen Niederungen betätigen sollte. Das
    sind bei mir Bereiche zwischen Legenden und beginnenden Halbgöttern. Die haben anderes zu tun, als profane Gesetzeshüter zu mimen.


    Dafür treten in solchen Stufenbereichen andere Mächte auf den Plan , welche den Gaunern (oder "Abenteuerern") das Leben schwer machen und dafür sorgen, das diese nicht völlig abheben.... 8o 8| :D


    Grüße
    Metraton