Posts by Benjamin

    Der Trick ist, dass man bei Traveller doch keine 16-jährigen Grünschnäbel spielt, sondern altgediente Haudegen auf oder nach dem Höhepunkt ihrer Karriere.



    Der Typ ist ja offenbar im Dienst auf den hohen Wert gekommen (ich vermute zwei mal +2), also hat er sich sehr verdient gemacht und ist nicht zwangsweise ein dummer verzogener Schnösel. Andererseits wird der SL im Regelwerk ermuntert, die Tabellen seiner Kampagne anzupassen. Und dann könnte Soz +2 bei den Marines einfach gegen irgendwas anderes geiles ausgetauscht werden, wenn der SL so verzweifelt ist.
    Ich für meinen Teil würde die Charaktererschaffung nicht anders haben wollen. Das ist ein Teil des Spiels. Man erhält eine fast zufällige Figur mit einer eigenen Geschichte und keines der tausend albernen Selbstbildnisse, die man sich sonst immer minmaxend zurechtfummelt. Hier wäre, wenn Charakterspiel gewollt wird, mal eine echte Herausforderung gegeben. Das ist doch, weshalb ich spiele, Herausforderung. Unbekanntes und Abenteuer.
    Das war das Wort zum Mittwoch. Weitermachen. :whistling:

    Eines der Probleme mit der sch... Zufalls-Chargen von MGT sind genau diese Extrema-Charaktere die dann NICHT in das vom SL geplante Szenario passen.


    So, genau das: Der SL plant ein Szenario, das er umsetzen möchte. Dann soll er das doch mit den Spielern vorher absprechen, himmelarsch. Oder Charaktere vorbereiten.
    Wenn doch eh schon klar ist, wo die Reise hingeht, dann kann man sich den Ärger schenken. Einfach ansagen, dass man für die Nummer drei Söldner, einen Piloten und einen Wissenschaftler braucht, schon ist Ruhe im Karton. Und dann nicht einen auf "Ihr dürft tun was ihr wollt, solang ihr wollt was ich will" machen.Sonst fühlt man sich als Spieler zu Recht verschaukelt.
    Nachtrag: "himmelarsch" mit Smilie, so: 8o
    Zwoter Nachtrag: Wobei mich auch interessieren würde, von welchem SOZ-Ausgangswert der fragliche Herr Marine gestartet ist.

    Ich verstehe auch immer noch nicht, warum der SOZ so ein Problem sein soll.
    Warum soll der Spieler ein fair erwürfeltes Attribut so nicht spielen dürfen? Ich würd euch was, echt mal!
    Wenn er seine Fähigkeiten nicht für die Gruppe einsetzt, ist er vielleicht sowieso komisch und sollte mal für ein ernstes Gespräch beiseite genommen werden.
    Ansonsten alles klar, es darf gerockt werden.

    Man muss sich nur die Karte von EVE-Online anschauen. Das wäre für meine P&P-Zwecke absolut für die Tonne.
    Das Hexfeld-System ist so abstrakt wie bspw. das Nahkampfsystem, ich versteh das Problem nicht.
    Wenns Dich ganz dolle juckt, mach halt für jeden Sektor 4*4*4 Subsektoren, dann hast Du vielleicht ausreichend Tiefe.

    Wenn einer Soz-Bonus von +3 hat, dann ist er nach meinem Verständnis der Regeln nicht nur so'n Typ a.D., der hat Lebenshaltungskosten von 12.000 Cr, da muss doch was sein.
    Bei einer Schießerei oder einem Nahkampf komm ch dem Spieler auch nicht mit "Wie, Ges +2, neenee, zeich ma an dem Kollegen da, wie Du das machen willst!" Werte sind Werte.


    Wenn der Typ seinen Mitspielern den Spaß verdirbt,dann ist das kein Problem der Werte. Solche Hanseln sollen gehen.


    Wenn einer ein Auto umschmeißen will, bitte, nimms dead serious, dann kommt der wegen groben Unfungs in den Knast und darf für den Schaden aufkommen.
    Wenn er dann eskaliert und abhaut, ist er eben Steckbrieflich gesucht. Wenn seine Mitspieler das doof finden, fällt ihnen schon was ein.
    Immer diese falsche Solidarität.


    Das geht jetzt aber alles an der eingangs gestellten Frage vorbei. Ich denke, Ideen gibt es jetzt genug. Außerdem kann/können sich der/die Spieler auch selbst ausdenken, warum sie jetzt gemeinsam losziehen wollen und warum/ob sie so einen Schnösel mitnehmen. Lass die mal machen, dann kommen die nachher auch klar.
    Nachtrag: Bislang war es bei sehr guten Würfelergebnissen meiner SpielerInnen bei der Erstellung immer so, dass sie das als Bereicherung für die Gruppe gesehen haben, deshalb ist mir das Problem nicht ganz klar geworden.

    Auf Anfrage also hier mein Setting in Kurzform:


    Wir erfinden uns einen Planeten wie die Erde auf der anderen Seite der Milchstraße. Es gibt ein irgendwie geartetes Europa, ein irgendwie geartetes Japan, vielleicht auch Amerika, Indien und Afrika. Und es gibt einen fundamentalistischen Glauben an den Einen Gott, dem allerdings nur eine Minderheit der Weltbevölkerung anhängt.


    Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die Menschheit sich auf den Weg macht, fremde Systeme zu erforschen und Kolonien zu gründen. In den benachbarten Systemen werden die Planeten Eden (beinahe ein Erden-Klon) und Janna (ebenso) besiedelt. Mittlerweile ist die Erde kaputt, verbraucht und nahezu entvölkert, doch mit der Technik des Terraformens kehren viele wieder in die Wiege der Menschheit zurück. Doch die Menschen machen sich auf, viel weiter entfernte Systeme zu erforschen. KIs übernehmen die meisten alltägliche Aufgaben, manche erhalten Bürgerrechte.


    Da erscheinen Aliens, so genannte Insekten, mit einer menschenähnlichen Form, aber Heuschreckenartigen Beinen und einem abstoßenden Fledermaus-Gesicht, in gewaltigen Schiffen. Ganz ohne den Versuch von Kommunikation werden die Systeme der Menschen angegriffen. Der jahrelange Krieg gipfelt in der endgültigen Zerstörung der Erde durch die Insekten. Zu diesem Zeitpunkt beschließen die KIs, in einem kollektiven Selbstmord einen gewaltigen EMP zu erzeugen, der auch die Schiffe der Insekten lahmlegt.


    Für die Systeme folgt ein knappes Jahrhundert des Wiederaufbaus, abgeschnitten vom Rest des Universums. Auf Eden (System: Agenor Alpha) leben knapp 200 Millionen Menschen in zwei großen Städten, Europa und Neu Kioto. Drei benachbarte Systeme werden von hier aus regiert: Auf Narheimer (Agenor beta) werden Rohstoffe gewonnen und in einer Schwerindustrie verarbeitet. Auf Birdy (Minos) gibt es wenige, aber wertvolle Bodenschätze, außerdem findet man hier wegen des Abstands zu Eden einige zwielichtige Geschäftsleute sowie Mutanten und Piraten im Asteroidengürtel. Ein Habitat des Rüstungskonzerns HRD (Agenor Gamma) kreist um den Gasriesen Miller. Hier wird unter der Aufsicht von Europa Forschung und Produktion betrieben.
    Demgegenüber stehen vier Systeme, die von Janna aus von den mittlerweile radikal fundamentalistischen Yaguti im Namen des Einen Gottes geführt werden. Vor allem auf Narheimer sind sie für viele Arbeiteraufstände verantwortlich. Eine Gruppe der Yaguti strebt allerdings eine Veränderung und die Absetzung der alten Regierung an.


    Vor dreißig Jahren dann erscheinen die Bidocy, ein sehr menschenähnliches Volk, als erste Vertreter des Imperiums auf Eden. Seitdem macht die Forschung große Sprünge, auch wenn die zweiten Ankömmlinge des Imperiums, die geflügelten Ecusm, der Meinung sind, dass Zivilisationen sich ohne äußere Einwirkung entfalten können sollten. Weitere Mitglieder des Imperiums sind die heißblütigen und kriegerischen Himowf, ein ameisenhaftes Volk mit sechs Gliedmaßen und einem echsenähnlichen Kopf, sowie die eher vorsichtigen Hysp, froschartig und mit einem scharfen Verstand ausgestattet. Das Imperium hat (zur Freude oder zum Ärger seiner Bevölkerung) überall in den Systemen Stationen der Marines, Scouts, imperialen Forscher und Diplomaten errichtet, auch die TAS ist mittlerweile hier angekommen.


    Das Setting hat mit Sicherheit Logiklöcher größer als der Mond, aber dafür jede Menge große und kleine Konflikte (politisch, kulturell, wirtschaftlich, ideell), die von der Gruppe ganz nach Belieben angegangen oder ignoriert werden können. Vorhang auf.

    Ein Nach Mongoose/13Mann hätte er nur 5 Anteile Corsair, wenn da Corsair steht. Das wird weiter hinten erläutert. Ich hab mich auch erst schwer gewundert. =)
    Vielleicht will er einfach mal die Sau rauslassen?
    Vielleicht ist er so abgestumpft, dass nur noch extreme Erlebnisse seine Aufmerksamkeit wecken?