Posts by Tucani

    Bin ich der einzige, der sich über die schwache Besondere Eigenschaft des Menschen (+2 AP auf der ersten Stufe) wundert?


    Effektiv können diese 2 AP entweder
    1x einen Rang in einer Fertigkeit geben
    oder
    1x einen Rang in zwei Fertigkeiten geben (Rangkosten von 1)


    Im Gegensatz dazu erhalten andere Rassen Bonusse, die öfter zum tragen kommen, wie bspw. auf die Rüstungsklasse, Zauberresistenz, Wärmesicht, etc. oder auch Attributsbonusse, die auf mehrere Fertigkeiten angerechnet werden können.
    Besonders der Attributsbonus fällt m.E.n. schwer ins Gewicht beim Kauf. Man steigert natürlich sein Hauptattribut, z.B. Intelligenz beim Magier und jeder Attributspunkt im oberen Ende kostet teuer Entwicklungspunkte, für die, wenn man sie sich sparen könnte, billig einen Punkt am unteren Ende der Skala kaufen könnte, um evt. Attributsmalusse zu korrigieren.


    Ein Beispiel für einen Priester Mensch vs. Halbling:


    Mensch
    ST 5
    GE 5
    KO 5
    IN 4
    CH 10
    ==>35 EP


    Halbling
    ST (7-2)
    GE (5+1)
    KO 5
    IN 5
    CH (9+1)
    ==>35 EP


    Der Halbling ist in zwei Attributen besser als der Mensch, erhält noch einen Rüstungsbonus und eine Zauberresistenz und das ganze soll durch 2 AP wieder wett gemacht werden?!
    Es erscheint mir daher etwas unausgewogen zu sein und nun bin ich auf der Suche nach guten Alternativen. Folgende sind mir dabei eingefallen:


    • +2AP/Stufe
    • +1 Attributspunkt, beliebig zu verteilen
    • +1 Attributspunkt, -1 Attributspunkt, beliebig und +1AP/Stufe
    • +2 Attributspunkte, 2x -1 Attributspunkte, beliebig


    Was sind eure Meinungen?

    Da muss ich Horst allerdings Recht geben. Das Beispiel im Spielerheft auf Seite 26/27 würde genau das nahelegen.


    Meiner Ansicht nach handelt es sich aber entweder um ein Artefakt aus einer früheren Regelversion oder die Formulierung ist sehr, sehr unglücklich geraten (oder es ist einfach eine bescheuerte Regel).


    Ich jedenfalls handhabe es so, wie oben beschrieben. Jede Spruchliste/Waffe ist eine eigene Fertigkeit und kann bis zu 2 Kästchen pro Stufe gesteigert werden.

    Was mir bei dieser Regel Bauchschmerzen bereitet ist der Umstand, dass ein Charakter mit entsprechend hohen Fertigkeitswerten keinerlei Abzüge erleidet.


    Ja, aber...
    ..im Regelwerk hast du das Problem auch. Der berittene Kämpfer erleidet einen Abzug von -4 auf seinen KB (bei Nutzung normaler Waffenfertigkeit). DIeser Abzug kann durch jeden Rang in Reiten kompensiert werden. Wenn Klein-Alric also 4 Ränge in Reiten hat, ist der Abzug hinfällig und er greift ganz normal an.


    In meiner Variante bleibt der Abzug bestehen, selbst wenn Klein-Alric der beste Schwertkämpfer oder Kletterer ist, wird er immer mit seinem schlechtesten Wert bestraft.


    Einzige Schwachstelle: Er steigert beide/alle Fertigkeiten gleichzeitig. Auf den Rängen 1-3 zieht die Standardregel dann tatsächlich mehr Punkte ab. Ab Rang 4 ist es wieder gleich. Aber glücklicherweise (?) gibt es bei Aborea nicht genug AP um immer alles gleich zu steigern.


    Mir gefällt übrigens die doppelt Üngeübt-Variante von Tarkan. Die werde ich direkt übernehmen. :)


    Da es sich dabei um eine Hausregel handelt, musst du also keine Bauchschmerzen bekommen, T.F. :)

    Ich habe folgende Hausregel bei mir eingeführt.


    Anstatt einen Malus von 4 auf das Manöver zu geben, verbessert durch den Wert in Reiten, ermitteln meine Spieler ihren Kampfbonus aus dem niedrigeren Wert aus (Reiten|Schwimmen|Athletik -- je nach Tätigkeit) und der Waffenfertigkeit.
    Sollte die Fertigkeit (Reiten|Schwimmen|Athletik) ungeübt sein, so gilt auch hier für den Krieger und andere mit dem Umgang einer Waffe geschulten (wie z.B. Priester) der Malus von 2.


    Beispiel:
    Krieger
    Waffe (Wuchtwaffe) Rang 7
    Athletik Rang 2
    Schwimmen Rang 0
    Reiten Rang 9


    Beim Klettern im Gebirge (mit Seil und allem) kommt es zum Kampf. Der Krieger kann nun nur seinen Rang 2 in Athletik für den Kampf verwenden, anstatt seinen Rang 7 in Wuchtwaffen.
    Sollte derselbe Krieger nun zu einem Kampf im Wasser gezwungen werden, erhält er einen Malus von 2, da er im Schwimmen ungeübt ist und eher Probleme damit hat, sich über Wasser zu halten, anstatt den Hammer zu schwingen.
    Beim Angriff im Reiten erhält er jedoch wieder den Rang 7 für Wuchtwaffen im Kampf zur Bestimmung des Kampfbonus.

    Mein Vorschlag wäre wie folgt: Die Föderation von Arden ist politisch ziemlich unantastbar, da sie eine Pufferzone sind. Ein bißchen wie Berlin zur Zeit des kalten Krieges. Sobald ein russischer Soldat einen Fuß in die Westzone gesetzt hätte, wären die USA aufmarschiert und umgekehrt. Hier können also nur Agenten agieren, keine offiziellen Truppen. Gleiches gilt für Arden und Utoland.


    Wie du sicher weißt, war ein Grund für die Niederlagen der Zhodani in den Grenzkriegen deren unterentwickelte (TL14) Sprungtechnologie. Ein Waffenhändler hat die Baupläne für einen militärischen TL15 Sprungantrieb aus dem Imperium gestohlen/gekauft/gefunden (whatever) und möchte diese Pläne nun auf dem (Schwarz-)Waffenmarkt in Arden verkaufen.


    Das Imperium ist natürlich wie blöd hinter dem Typen her, die Zhodani ebenfalls und Arden möchte sicherlich nicht, dass ihr guter Ruf als unabhängiger Staat und Warenumschlagsplatz leidet. Außerdem gibt es noch ein paar Kopfgeldjäger, die hinter dem Waffenhändler her sind, sowie sein alter Geschäftspartner, von dem er die Pläne "erworben" hat.


    Wie deine Gruppe nun da rein passt, weißt du wohl am besten. Sie könnten zufällig auf den Waffenschmuggler gestoßen sein und er hat die Pläne bei ihnen versteckt, während er auf der Flucht war, mit der Absicht, sie später wieder zu bekommen. Natürlich lenkt das auch die Aufmerksamkeit aller anderen auf die Spieler. Oder aber er heuert sie als Leibwächter an. Oder sie werden von einer der Mächte angeheuert. Oder sind selbst Kopfgeldjäger...

    Ich sehe Sozialstand mehr als die Investition, die ein Charakter tätigt, um sich in einem gewissen Kreis zu bewegen. Vergiss nicht, das Imperium basiert auf Adligen.


    Auch wenn ein George Clooney mit Soz 12 kein Adliger sein mag, so besitzt er bestimmt ein großes Anwesen, auf dem er andere Adlige gleichen oder ähnlichen Standes empfangen könnte, ohne gleich die Klatschpresse in Tiraden verfallen zu lassen: "Lord Hemsley besucht Freunde im Armenviertel"
    Das heißt auch, er hat gelernt mit solchen Leuten zu verkehren und nicht gleich in hysterischem Gekreische zu versinken, wenn ein Popstar vorbeikommt. Er sagt nette Worte zu Lord Hemsleys letzter Jagd, beglückwünscht ihn gediegen zum Erwerb von Wayne Manor und lobt den viktorianischen Baustil. Alles in entsprechendem Maße und Ton natürlich.


    Otto Normalbürger kann das natürlich auch, auch wenn er nur Soz 7 hat. Otto ist nicht dumm und kann auch nett und höflich sein. Er wohnt aber in einer 2 Zimmer Wohnung und Lord Hemsley würde sich hier nur selten offiziell zeigen. Sicher ist Wayne Manor ein schönes Gebäude, aber unter seinen Freunden ist es halt "voll fett" und die Kronleuchter-Dinger sind irgendwie interessant verschnörkelt.


    Otto kann also durchaus so charismatisch sein wie George, aber man merkt schnell, er ist den Umgang in diesen Kreisen halt nicht so gewöhnt. Er ist manchmal "star-struck", wenn er George sieht.


    Soviel zur "Norm".
    Sowohl George, als auch Otto können sich im Ton vergreifen. Sowohl nach oben, als auch nach unten. Soz ist halt nur ein Indikator, kein kompletter Lebenslauf. :)


    So handhabe ich es zumindest.

    Also mein Buch hat keine Bindungsprobleme. Aber wenn du schon zwei solche Bücher erhalten hast, hat der Drucker wohl stark schwankende Qualiltät geliefert. An deiner Stelle würde ich deinen Gesprächspartner beim Verlag bitten, das Buch mal für dich zu öffnen und reinzuschauen. Gut, du hast das tolle Gefühl des Aufreißens der Plastikfolie nicht mehr, aber andererseits hattest du diese Erfahrung ja wohl schon zweimal. ;)

    Das Grundprogramm kann alle möglichen Karten machen. Mit add-ons ist es aber viel einfacher, weil da die entsprechenden Grafiken für SciFi-Gegenstände mitgeliefert werden. Nur CC3 ist eher fantasylastig.

    Die Karte kannst du auf A2 ausdrucken oder auch A0, wenn du willst. Sie auf x A4 zu verteilen könnte etwas mühselig werden. Da lohnen sich vielleicht die 10 Euro für einen Großdruck.
    Die Karte kam ursprünglich auf Englisch. Ich habe sie für mich eingedeutscht und das Skript noch etwas angepasst, dass zum Füllen der Karte notwendig ist. Das ist keine Hexerei, aber wie gesagt, eigentlich kommt alles auf Englisch daher.
    Raumschiffe zu machen ist definitiv schwieriger. Zumindest, wenn sie gut aussehen sollen. Ich tue mich damit immer schwer. Siehe den Scout oben. So richtig zufrieden bin ich damit nicht.

    Naja, intuitive Software ist anders, aber CC3 hat auch irre viel Funktionen.
    Die Karte zu erstellen war wie gesagt recht einfach. Die längste Zeit habe ich mit der Nachbearbeitung verbracht, sprich anpassen der Grenzen von 1116 an 1105 und dem eindeutschen.


    Aber generell kann ich dir für CC3 die Tutorial Videos von Joe Sweeney empfehlen. Da kannst du schonmal einen Eindruck von CC3 bekommen.
    http://www.youtube.com/user/joesweeney88

    Oh, und...ob der das taugt hängt davon ab, was du machen willst.
    Es gibt ja genug Karten, die mit dem CC3 erstellt werden, auch im Rollenspielbereich. Wenn du allerdings nur quick&dirty ein paar Karten machen willst, ist CC3 vielleicht nichts für dich. Das ist schon ein professionelles Mapmaking Tool.

    Also Cosmographer benötigt zum funktionieren noch den Campaign Cartographer 3. Der ist die Basis. Alle anderen Sachen sind Add-Ons.
    Soweit ich weiß, gibt es die Software aber nur in Englisch.
    Supportanfragen werden aber auch schon mal auf Deutsch beantwortet, von Ralf Schemmann von Profantasy.

    Also der 5. Grenzkrieg ist ja ganz nett, aber militärisch gesehen doch eher langweilig. Sicher, es knallt an ein paar Stellen, aber so viel passiert dann doch wieder nicht. Wenn es jemand nach einem großen Krieg mit vielen Schlachten verlangt, dann wäre wohl der Solomani Rim War am Besten geeignet. Soviel Material und Menschenleben wie hier sind wohl in den gesamten Grenzkriegen zusammen nicht draufgegangen. Allein die Eroberung Terras dauerte 6 Monate und hat das Imperium einen Großteil seiner Kraft gekostet.

    Ich denke nicht, dass es ein Fehler von 13Mann ist, sondern sich die Erschaffer des Dritten Imperiums bei der Weltengenerierung nicht an ihre eigenen Regeln gehalten haben, damals in den 70ern, 80ern. Die Karten gibt es ja schon etwas länger.
    Ich habe auch gerade nochmal in dem alten Regelwerk nachgeschlagen, da ist kein Zusammenhang zwischen Atmosphäre und TL gefordert, sondern es wird lediglich ausgesagt, dass einige Atmosphären Schutzmaßnahmen erfordern und gewisse Atmosphären den TL um 1 erhöhen. Einen anderen Zusammenhang gab es damals nicht.


    Die Karten sind offiziell und damit richtig. Das sie unrealistisch sind, ist was anderes. Um das Ganze in eine sinnvolle Struktur zu bringen, kann man sich daran erinnern, dass 99% aller Welten von Menschen oder den Alten besiedelt wurden, die die entsprechenden technischen Voraussetzugen besaßen. Wenn du also auf eine solche Welt triffst, mit TL1 und Vakuum, würde ich mal vermuten, dass die Gesellschaft zu irgendeiner Zeit modern gewesen ist und Lebenskuppeln herstellen konnte. Dann ist die Gesellschaft allerdings in die Steinzeit zurückgefallen, wobei die Kuppeln allerdings noch ihren Dienst versehen, aber nicht mehr den Stand der aktuell herstellbaren Technik darstellen.

    Aha, noch jemand, der eine Karte mit Cosmographer erstellt hat. Ich dachte schon, ich bin der Einzige.
    Meine habe ich hier hochgeladen (Achtung: 13 MB).
    Ich habe versucht die deutschen Namen zu verwenden und habe die politischen Karten auf 1105 geändert, da der Datensatz bei Traveller Map für 1116 gilt. Das mit den falschen UWP ist mit allerdings nicht aufgefallen. Wie meinst du das denn? Dass sie von Traveller Map abweichen oder wie?