Posts by eisdorn

    "Die Banditen haben meine Reisegesellschaft überfallen. Ich konnte mich vor ihnen verstecken, aber seitdem irre ich in den Wäldern umher."
    Sie greift nach dem Kamm, der einen Teil ihrer Frisur zusammen zuhalten scheint.


    Anri wird schnell wach.
    "Was ist los?" fragt er.


    dfahrend :

    Quote

    Während Yukari nach ihrem Kamm greift, meinst du einen hauchfeinen Faden zu sehen, der vom Kamm aus im Wald verschwindet. Du hast ihn nur gesehen, weil er für einen Moment den Feuerschein eingefangen hat.

    HisMastersVoice :


    Da hst du denk ich recht.
    Meiner Erfahrung nach sind die meisten Spieler eh nicht geneigt Heiler zu spielen, da die in den unteren Stufen noch nicht sonderlich nützlich sind und wenn sie gut werden wollen auch kaum Punkte für Kampf- oder andere Fähigkeiten bzw. Sprüche die sich nicht auf ihren Berufslisten befinden übrig haben. Da muss man nicht zwingend die Heilzauber, die im Vergleich zu den meisten anderen Systemen eh eher schwach sind nicht noch weiter schwächen.

    Toja ist am Lager selbst zurückgeblieben, als ihr näher an die Geräuschquelle herangschlichen seit.
    Als ihr fast rangekommen seit, tritt eine junge Frau aus den Büschen. Sie trägt ein schwarzes Gewand und ein kurzes Schwert an der Seite. Ihr Haar ist in einer komplizierten Frisur hochgesteckt.
    Sie blickt in die Richtung des Lagers. Tyradon und Jao Shi scheint sie noch nicht bemerkt zu haben.

    Ich hab momentan keine Zeit, mich zu beteiligen, bin aber generell nicht abgeneigt.
    Wenn alles wie geplant läuft, bin ich aber zum nächsten Semester mit meinem Studium fertig und dürfte dann wieder was Luft haben. Allerdings hab ich für euch schon Übersetzt, an mehreren Stellen Hilfe angeboten und stelle hier und da mit meinem Wasinessa-Projekt, für das ich beispielsweise das Martial Arts Companion in Teilen übersetzt hab, eigene Materialien zur verfügung

    Ihr habt gut die Hälfte eurer Wache hinter euch. Es nieselt leicht und die Feuchtigkeit ist euch in die Kleidung gekrochen.
    Toja hat sich in ihren Mantel gewickelt und hält ihren Speer in der Hand, die Augen auf den Rand des Waldes gerichtet.
    Plötzlich ist ein Rascheln nah an der Scheune des Weilers zu hören.
    Toja ist augenblicklich auf den Beinen und hält den Speer in die Richtung des Geräuschs.
    "Habt ihr das auch gehört?" fragt sie mit ihrem schweren Akzent.

    Der Rest des Tages geht recht ruhig ins Land.
    Die Stimmung in der Karawane ist zwar alles andere als gehoben, aber zumindest trefft ihr nicht auf Yuri. Bai Xing lässt nach Einbruch der Dunkelheit die Karawane trotzdem noch etwas weiter fahren.
    Wärend das Nachtlager in der Nähe eines kleinen Weilers aufgeschlagen wird, setzt Anri Zeichen um die Karawane in den Boden.

    Also ihr Lieben, so wie ich das sehe, kann man diese Sprüche auch auf Wunden anwenden, die mehr Bluten. Kumulativ wirken Heilsprüche auf Wuden aber grundsätzlich nicht. Irgendwo in den Regeln steht das auch, leider aber nicht so, dass mans direkt findet.
    Ich guck nochmal ob ichs finde und schreib dann wos steht.

    Torshavn :

    Quote

    Das sieht aus wie ein Bannzettel, der von Exorzisten, Mönchen und Priestern benutzt wird. Du kannst nicht ganz identifizieren wie mächtig der Bann ist, aber normalerweise sind diese Bannzettel durchaus wirkungsvoll und nicht das einzige Mittel, das diese Berufsgruppen als Waffe gegen solche Geistwesen benutzen.

    Einige Zeit nach dem ihr wieder aufgebrochen Seit, kommt Anri zu euch und drückt euch jeweils einen schmalen Zettel in die Hand, der mit einem Zeichen versehen ist.
    "Hier, wenn ihr es schafft, diese Zettel an Yuri mit dem langen Haar zu heften, sollte es sich zuminest eine kurze Weile nicht bewegen können." Sagt er als Erklärung.
    Auch die anderen Kämpfer der Karawane erhalten Zettel von ihm.

    Anri blättert in seinem Buch herum und schaut letztlich auf.
    "Ich glaube ich hab die Geschichte gefunden, die Ihr mir beschrieben habt."
    Aber er runzelt wieder die Stirn.
    "Hier steht, dass Yuri mit dem langen Haar eigentlich nur an sehr abgelegenen Orten auftaucht. So nah an der Hauptstraße hab würde ich es nicht erwarten. Es hat auch immer irgendwo ein Nest, wir sollten gucken, dass wir schnell wegkommen. Ich glaube ich kann es fernhalten, aber hier ist die Beschreibung, wie das funktioniert etwas undeutlich."
    In der Zwischenzeit ist die Karawane wieder aufbruchbereit und Bai Xing drängt darauf, weiter zu ziehen.

    Anri runzelt konzentriert die Stirn.
    "Lasst mich einen Moment darüber nachdenken... Ich denke schon, dass es sich um ein Geistwesen handeln könnte, aber mir sind keine Geschichten oder Mythen aus dieser Gegend bekannt, die zu den Spuren passen, die Ihr gefunden habt."
    Erkramt in seinem Gepäck und zieht ein dickes Buch heraus.
    "Ich werde sehen, ob ich hier noch etwas dazu finde. Könnt Ihr mir bitte nochmal alle Einzelheiten, an die Ihr Euch erinnert schildern?"

    Bai Xing wirkt besorgt, als Tyradon das Geistwesen erwähnt.
    "Fühlt Euch frei mit Anri zu reden." Sagt er dann.
    "Wir sollten unter diesen Umständen, das Lager auch so schnell wie Möglich wieder abbrechen. Wenn hier tatsächlich etwas gefährliches in den Wäldern lauert, ist es Sicherer, wenn wir soviel wie Strecke bis Sonnenuntergang hinter uns bringen wie es geht."
    Dann winkt er Anri heran und gibt den Befehl, das Lager wieder abzubrechen.