Posts by Swidger

    Hallo Gerd,


    Quote

    eigentlich hab ich mir noch gar keine Gedanken gemacht, wie Krampus Rache aussehen könnte. Aber jetzt wo du es sagst! :D


    dafür bin ich da... :D

    Wegen den Grafikprogrammen, so eine Karte ist echt ganz einfach zu zeichnen. Ich hab die Umrisse gezeichnet, dann die Aussenseiten mit Strichen versehen und darunter in einem anderen Layer mit dem Airbrushtool den Boden dunkler gemacht. Wenn du mal so eine Karte brauchst, dann kannst du mir gern deine Skizze schicken und ich zeichne sie dir dann in dem Stil.

    Cool, danke.


    Grüße,
    Swidger

    Hallo Gerd!

    ch dachte an etwas hethitisch-persisch-mesopotamisch Angehauchtes aber da muss ich noch die richtigen Worte finden, damit ich das Flair auch vermitteln kann. Das ist gar nicht so einfach. Die hier lebenden Orks sind aus dem Orkreich geflohen und anders als die restlichen Orks, da hab ich einiges umgebaut.

    So babylonisches Zeitalter?


    Klingt nach mehr als es ist! Es sollen nur ein paar kurze Episoden sein, kein Riesenbrocken. Aber das Setting nützt ohne Abenteuer halt auch nichts. Aber erstmal schauen, ob ich das überhaupt schreibe und ob es dann auch eine Kampagne wird. Bisher hab ich nur einen Prolog und ein paar Stichpunkte.

    Also für die o.g. Kulturen bin ich nicht sehr sattelfest, aber wenn es meine Zeit zulässt, könnte ich ja vielleicht helfen? Auch wenn ich keine Ahnung habe, wie ich dir helfen sollte. Aber manchmal ist ja der Zuspruch auch schon was :D


    Klar darfst du. :) Aber ähm, ein Logikfehler ist wohl stark untertrieben. Das fängt schon damit an, dass der Priester mit einer Handelskarawane aus Padova nach Leet kommt. Die Karawane hat eigentlich keinen Grund dorthin zu kommen. Wollen sie nach Patagor, dann ist der Pass über die Berge 100km vor Leet, wollen sie nach Coimbra, dann führt der kürzere Weg an der anderen Seite des Waldes vorbei. Und Leet ist nicht gerade eine Handelsmetropole. :) Der kapitale Logikfehler liegt aber in der Auflösung. Ich hab noch keine Idee, wie die Charaktere das Abenteuer lösen können ohne dass es willkürlich und gezwungen oder zufällig wirkt. Und die Hintergrundgeschichte (ein Teil der Kirchengeschichte Aenoras) ist einfach zu groß angelegt, das müsste ein größeres Abenteuer werden aber ich habe keine Idee, was ich da noch machen könnte. Jedenfalls keine, die ich realistisch gesehen auch schreiben könnte.
    Was gut an dem Ganzen ist, ich hab ein paar Personen aus der Karawane ausgearbeitet und sie gefallen mir eigentlich. Das kann ich sicher noch für irgendetwas verwenden.

    Auch hierbei würde ich helfen (ohne was zu versprechen, sorry).


    Danke :) Dir übrigens auch! Bin gespannt was davon wir zusammenbringen!

    Darauf bin ich auch gespannt... :thumbsup:


    Grüße,
    Swidger

    Hallo Mekrele,

    Ja, das war so das, was mir spontan einfiel. ^^
    Ich werde aber hier nicht so viel beisteuern, da ich derzeit mit recht vielen Projekten in den unterschiedlichsten Bereichen (also nicht nur Rollenspiel) beschäftigt bin. Ich werde noch ab und zu hier mitlesen, aber nur selten was schreiben.

    hast du aber schon. Ich finde das voll i.O. Wahrscheinlich ist das gar nicht so schlecht, einen objektiven Beobachter von außen zu haben, der dann im richtigen Moment die Idee aus dem Hut zaubert...


    Grüße,
    Swidger

    Hallo Gerd!

    Mega! Und damit haben wir eine neue Akademie und zwei zugehörige Artefakte. :thumbup:

    Danke. Ich frage mich nebenbei, wie viele Akademien wird es wohl im Suderland geben und wie stehen sie zu- bzw. gegeneinander? Sehen sie sich nicht den Konflikten verantwortlich, werden sie von den politischen Führern ihres Reiches gezwungen oder instrumentalisiert?


    Super. Gefällt mir sehr gut.

    Nochmals danke.


    Doch, hast du. :)

    Danke. Bin aber nicht so der Fantasy-Schreiber. Aber bei den ganzen Vorlagen gelingt selbst mir das.



    Grüße,
    Swidger

    Hallo Leute!


    Das erinnert mich wiederum an die Supermann-Filme, wo die drei "Bösen" in diesen Spiegel oder Kristall eingesperrt waren. Hmm... aber vielleicht sollte man die Idee klauen :D


    Die biologische Substanz etwas Göttliches...?
    Vielleicht sowas wie das Ambrosia der griechischen Götter, nur aus der Dämonenwelt? Das würde erklären warum vom "Himmel gefallen", da Dämonengefängnis aus dem göttlichen Pantheon stammt und dieser bröckelt. Dort ist ein Erzdämon gefangen, der sich mehr und mehr befreit, da die Götter ihn in die Obhut von Dienern gegeben haben, deren Kraft allmählich schwindet (sie kümmern sich seit tausenden Jahren nicht mehr um ihn). Das Resultat sind "Eisenkugeln", die zu Boden fallen und darin enthalten sind Teile der Essenz des Dämonenfürsten. Das erklärt dann auch die o.g. Wirkung - gute Erinnerungen werden absorbiert und dunkle Schrecken werden in die Hirne der "Schatzsucher" gepflanzt. Sie werden verrückt, wahnsinnig oder einfach Diener des Bösen und hören seinen Ruf. --> somit den nächsten Abenteueraufhänger oder einer Kampagne...


    Boah...Schreiben ist nicht mein Ding, es ist spät und so weiter :S
    Ich hoffe, ihr könnt es halbwegs nachvollziehen, ansonsten einfach pöbeln...


    Grüße,
    Swidger

    Hallo Gerd,


    das kann sich sehen lassen! Ich dachte, meine Projektliste ist voll...

    Region Ilthur, Oriont, Tagos
    Das schiebe ich schon ewig vor mir her. Jetzt hab ich es wieder herausgekramt und schreib ganz chaotisch an allen Ecken. Mal hier, mal da. Ich hab eine Zeitleiste, eine kurze Beschreibung der Regionen und Städte, an die 20 NSC, über 10 Abenteueraufhänger und die Orks sollen ein spielbares Volk werden. Es fehlt aber noch die komplette Stadtbeschreibung Tagos'... Und eine schöne Stadtkarte.
    Umfang: Im Moment ca. 8.000 Wörter, angepeilt habe ich 20.000.

    Welche Art von Kultur wird es sein? Du wolltest ja mal was orientalisch angehauchtes machen, oder ein reines Orkkönigreich?


    Zeichen im Sand
    Untertitel: Das Geheimnis von Thurgudai
    Orks, Propheten, Ruinen und dunkle Götter.
    Eine kleine Kampagne zu Ilthur, die ein wenig in die Geschichte und Mythologie der Orks und der Region einführt.
    Umfang: keine Ahnung, bisher hab ich nur Stichpunkte

    Ein ganze Kampagne? Klingt auf jeden Fall interessant.


    Die Hüterin des Waldes
    Ein märchenhaftes Abenteuer, das eher ohne Kämpfe auskommen soll. Dank der Threads im Fanworkbereich hab ich da auch auf der Karte den idealen Platz dafür gefunden, hehe. :D Das wird wohl eher etwas für Leute, die mit ihren Kindern spielen, werden.
    Umfang: Als Kurzabenteuer geplant, soll 4.000 bis 5.000 Wörter haben

    Ich kann mir den Ort vorstellen :D . Ohne Kämpfe wäre auch mal was feines.


    Der Pilger
    Ein alter Priester macht eine Pilgerfahrt und dabei verschlägt es ihn in das verschlafene Dörfchen Leet.
    Das liegt seit Ewigkeiten auf meiner Halde von unfertigen Sachen. Es hat einen kapitalen Logikfehler aber ein paar Teile gefallen mir recht gut und ich mag es nicht komplett in die Tonne treten. Wenn mir eine rettende Idee kommt (ich hoffe dabei auf Denkanstösse aus Padova), dann schreib ich weiter. Ansonsten werd ich Teile davon für andere Dinge "recyclen".
    Umfang: momentan ca. 7.000 Wörter.

    Die Idee mit dem Pilger finde ich gut, das gefällt mir jetzt schon. Was denn für einen "kapitalen Logikfehler", wenn man fragen darf?


    Der Zuckerbold


    Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Kindern, die zu Unrecht der heimlichen Völlerei und des Diebstahls von Backwaren aller Art beschuldigt werden. Es droht Hausarrest und nun müssen sie ihre Unschuld beweisen. Was steckt hinter dem mysteriösen Verschwinden von Walburgas Apfel-Zimtkuchen? Im Zuge der Nachforschungen können sie ein weiteres altes Rätsel lösen. Ein nicht ganz ernst gemeintes Abenteuer.
    Das wird mein Weihnachtsabenteuer 2016. Damit bin ich dieses Jahr nicht mehr fertig geworden und kann mir jetzt noch ein Jahr Zeit damit lassen. :D
    Umfang: Kurzabenteuer, soll so um die 3.000 bis 4.000 Wörter werden

    Wenn dir das gelingt, musst du aus Gewohnheit jedes Jahr ein Weihnachtsabenteuer schreiben...


    Sprachskizze Orkisch
    Daran arbeit ich, wenn ich unmbedingt etwas schreiben will, mir bei den anderen Sachen aber nichts einfällt. Das ist eine reine "Aufschiebearbeit". Damit vergeht auch die Zeit und ich kann mich der Illusion hingeben, etwas geschrieben zu haben ...
    Umfang: keine Ahnung. Ob das mal präsentierbar wird ... , wohl eher nicht.

    Sprachen sind nicht mein Ding, aber ich finde, du solltest da dran bleiben.


    Viel Erfolg für deine Projekte!


    Grüße,
    Swidger

    Hallo Gerd,


    ich bin gespannt, wie Krampus Rache aussieht! Das schreit förmlich nach einer Fortsetzung, da du dir ja selber die Vorlage gegeben hast :D


    Leider bin ich mit Grafikprogrammen nicht so versiert. Wenn greife ich eher auf Onlinetools zurück oder versuche selbst zu skizzieren (und das sieht man leider auch)...


    Grüße,
    Swidger

    Hallo Leute!

    Unter "Goldener Wald" stelle ich mir einen immerherbstlichen Wald vor. D.h. die Bäume haben immer gelbe, goldene, braune Blätter. Der Grund dafür wäre ein starker Zauber, nicht von Menschen(o.ä.)hand herbeigeführt. Um an die vorigen Beiträge anzuknüpfen passt es auch perfekt, da der erwähnte Hirschgeist diesen Zauber herbeigerufen haben könnte

    ... Dieser Hirschgeist ist die astrale Projektion einer Elfenzauberin, die sich einst opferte, um das Suderland gegen die dämonischen Mächte zu schützen. Sie führte ein altes und mächtiges Ritual aus, welches ihr erlaubte in die ätherische Ebene zu wechseln, wo sie seither ihre Lieder singt und das Tor für die Dämonenbande mit Licht erhellt und ihnen den Eintritt in diese Sphäre zu versperren. Der Nebeneffekt ist ihre Projektion in das Diesseits als Hirsch und der Zauber den es mit sich bringt, taucht den Goldenen Wald in herbstliches Ambiente... oder so



    Grüße,
    Swidger

    Hallo Leute!


    Auch eine schöne Idee, mal sehen, ob ich was beisteuern kann.


    Die Kugel aus Metall und Feuer zerfiel in tausend Stücke. Lediglich der Kern aus einer bislang unbekannten und hochkonzentrierten biologischen Substanz pulsiert emsig und stetig. Jeder ausgesandte Impuls entzieht den Wesen in seiner Umgebung ihre Erinnerungen und füllt die Lücken mit schrecklicken Bildern von Tod und Verderben, was sie verrückt werden lässt. Diese biologische Substanz ist ein Lebewesen, die sich von den lebendigen Erinnerungen seiner Umgebung ernährt und stetig wächst.


    Hat bissl was von Sci-Fi, oder? Werde nochmals überlegen... 8|


    Grüße,
    Swidger

    Hallo Leute!


    Also die Riesen-Idee gefällt mir (klar ist ja auch von mir). Die Geschichte von dir Gerd ist einfach super, die würde ich glatt so stehen lassen. Bin mir noch nicht ganz sicher, welche Variante mit den Barden mir mehr gefällt. Hmm...


    Ich denke, dass um den Buckelwald herum sehr gute Barden ansässig und auch ausgebildet werden, aber immer im Hinblick auf beschwichtigende Musik. Der Ausspruch "Du spielst wie ein Barde aus dem Buckelwald", wäre für mich demnach ein großes Lob. Die Barden werden ausschließlich auf Block- und Panflöte ausgebildet und zwar in einer kleinen Akademie mit drei Meistern und einem Dutzend Studenten. Nicht jeder wird zugelassen, denn es ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Schließlich dient sie dem Schutz der nahegelegenen Orte und auch des Suderlandes. Vielleicht ist "Barde" auch zu allgemein gefasst und man sollte sie vielleicht mehr mit ihrer speziellen Aufgabe assoziieren können. Es könnten keine klassischen Barden sein, sondern "Buckel-Flötisten (keine Ahnung)".


    Die Abenteueridee finde ich ebenfalls toll. Könnte man hier sogar noch erweitern, indem nicht nur die magische Panflöte verschollen ist -die im Übrigen aus 15 Hölzern besteht, wobei jedes Hölzchen einem trionischen Gott entspricht- (es fehlt ja momentan an einer suderländischen Religion).
    Es fehlt zudem auch das Notenblatt mit der "immerwährenden Melodie des göttlichen Schlafs" (??), die den Riesen für die nächsten 100 Jahre in einen tiefen, aber unruhigen Schlaf schickt. Lediglich die Prozedur und das Ritual sind bekannt. Natürlich gibt es einen verdrehten Kult um den Riesen, deren Anhänger alles versuchen werden, den Abenteurern die Suppe zu versalzen und die Flöte samt Melodie an sich zu bringen oder zu zerstören. Oder: Man kann mit den gleichen Dingen den Riesen vor künftiges Eingreifen der Götter schützen, in dem man die Melodie auf einer falsch umgedrehten Panflöte rückwärts spielt, was der Riesenkult selbstverständlich versuchen will ( ?( )


    Wieso aber ist die Panflöte verschollen und warum das Notenblatt? Die Kultisten können sie nicht haben, denn sonst hätten sie den Riesen längst erwecken können.
    Anmerkung: In meiner Spielhilfe Keuzburg im Suderland habe ich nach der großen Invasion noch ein Grenzkonflikt- und Schwarzfellkrieg eingeführt (kreativ, he?). Aber vielleicht ist die Panflöte seit dem Schwarzfellkrieg eine Trophäe eines Häuptlings, der es seither als Halskette trägt. Das Notenblatt könnte vielleicht von einem der alten Meister -der o.g. Flötistenakademie- in Sicherheit gebracht worden sein, den es nun zu finden gilt.


    Ok, viele kreative Ideen habe ich nicht, aber ich bin "redlich bemüht". 8)


    Grüße,
    Swidger

    Hallo Leute!

    Ich träume aber jetzt gerade von einem Communityband zum Suderland. Hey, träumen darf man doch

    Wenn wir genügend Artikel zusammen bekommen, dann überzeugen wir Sebastian davon, es als CSFP (Community Supporter Fan Projekt ?( ) zu veröffentlichen :D
    Alle Beteiligten bekommen ein Heft in Superlayout gratis mit Zeichnungen von Nele Diel und persönlicher Widmung. Naja, oder so ähnlich :D

    Also nochmal der Aufruf: Jeder Beitrag ist willkommen. Ausformuliert oder nicht ausformuliert. Durchdacht oder nicht. Ein ganzer Absatz oder nur ein Satz. Mit oder ohne Rechtschreibfehler.
    Es geht nur darum, mal festzuhalten, wie wir uns einen Teil Paleas vorstellen und damit uns selbst und anderen Leuten Denkanstöße zu geben.

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.


    Grüße,
    Swidger

    Hallo Leute!


    Ich stimme euch ja zu, dass mehrere Foren viel übersichtlicher sind, da habt ihr vollkommen Recht!


    Hatte den ersten Beitrag von Gerd nur so verstanden, dass er zunächst gerne alles in einem hätte haben wollen, daher die Idee. Sorry für die Verwirrung :wacko:


    Grüße,
    Swidger

    Hallo Leute!


    Wenn ich mir die bisherigen Einträge so ansehe: Die Idee von Gerd mit einer Sammlung zu beginnen und die Frage von KaiderWeise bezüglich des „Goldenen Waldes“, so muss ich jetzt doch noch was einstreuen.
    Beides brachte mich auf folgende Idee: Jeder kann Orte benennen, die er/sie gerne näher beschrieben haben möchte und jeder der interessiert ist, nennt einen Stichpunkt oder schreibt in kurzen Sätzen seine Idee auf. Fällt einem was dazu
    ein, dann kopiert er die gesamte Liste und schreibt seine Idee hinzu, somit ist gewährleistet, dass alle Ideen zu jedem Ort stets im aktuellen Beitrag zu finden sind und nicht mühevoll der ganze Beitrag durchsucht werden muss.


    Hä…wie jetzt?
    So:


    Goldener Wald (Suderland)


    Gerd (hier z.B. stichpunktartig):
    herbstlicher Wald, König der Hirsche, ein manifestierter Tiergeist, Feenwesen tanzen auf Lichtung


    Astrael Xardaban (hier z.B. mehrere Sätze):
    mächtige Geist eines Hirsches ist der König des Waldes. Das Blut seines einstigen Körpers soll Menschen in Werwesen jeglicher Art verwandeln können.
    Ein Kult jenes Hirsches ruft regelmäßig zu einer großen Jagd aus, in der alles und jeder getötet werden darf, der sich im Wald befindet und nicht den Segen des Königs mit sich trägt. (Amulett, Stirnreif, etc...)
    Hin und wieder könnte es magisches Gold im Wald regnen, dass sich völlig willkürlich verfestigt und wieder verflüssigt.
    Hirschstatuen könnten als Wegweiser dienen, ob sie einen nun in die Irre führen werden oder nicht... wer weiß das schon.
    Eine goldene magische Barriere umgibt den Wald und nur an bestimmten Torbögen kann man durch diese Barriere hindurch. In den Wald rein kommt jeder, aber heraus kommen nur die, die etwas für den König des Waldes tun. (Einen
    vermissten Kultisten suchen, jemanden bestrafen der sich gegen den König gestellt hat, selbst ein Anhänger des Kultes werden, etc...)
    Die zuvor genannte Barriere könnten von einer gewissen Anzahl magischer Artefakte aufrecht erhalten werden. Die Artefakte befinden sich kreuz und quer durch den Wald verstreut. (Unter einem See, im Versteck eines Werwolf-Clans, etc...)


    so jetzt ich (eine andere Art der Erklärung für die Bezeichnung des Waldes):
    Ein Teich inmitten des Waldes glitzert im Sonnen- und Mondschein bersteinfarbend, daher der Begriff
    oder: eine alte Zwergenlegende nach soll hier unter diesem Wald eine besondere Goldader liegen (flüssiges Gold), weshalb die Bäume einen goldenen Schimmer haben (wieso, weshalb, warum wäre dann die nächste Frage)
    oder: eine naheliegende Goldmine besitzt einen natürlichen Abzug, der durch Fönwirkung unter Tage aufgewirbelten Goldstaub über den Wald wehen lässt (oder so ähnlich)


    Buckelwald (Suderland):
    Nach der Entstehungsgeschichte wandelte einst ein böser Riese durch die Lande und erschlug die Schöpfung der Götter. Sie rächten sich an ihm und verfluchten ihn sich niederzulegen, worauf sein Buckel über die Äonen mit Wald zuwucherten
    und er schlafen solle, bis… ja kein Plan *gg*



    Der nächste kopiert nun Text über den Goldenen Wald sowie den Buckelwald und schreibt seine Ideen hinzu (auch wenn du nur eine Idee für einen Ort hast, das erleichtert das Lesen für alle anderen)


    Das könnte zwar nach einigen Beiträgen sehr lang werden, aber da können vielleicht die Mods helfen??? Wenn es genügend Beiträge gibt, könnten diese auch bestimmt als eigenes Thema dargestellt werden.
    Sollten also genügend Interessenten und Beiträge vorhanden sein, dann könnte man den Bogen zu Gerds eingangs erwähnten "Artikeln" schlagen.


    Ist nur ein Vorschlag.


    Grüße,
    Swidger

    Hallo an alle!


    Also die Idee "Goldener Wald" finde ich gut und mir fällt dazu natürlich auch ein immer herbstlicher Wald ein. Die Idee mit dem Hirsch finde ich auch super. Erinnert mich etwas an Skyrim :D


    Ich muss darüber nachsinnen, denn ich treibe mich auch mit meinen Projekten im Suderland herum, daher schon sehr interessant. Werde mich hauptsächlich Wochenende einbringen, mein Urlaub ist zu Ende und das Baby hat gerade hunger :)


    Also bis dahin, wünsche ich viel gute Ideen. Ich bin wirklich gespannt, was daraus wird.
    Hoffentlich kann ich mich da noch nützlich einbringen.


    Grüße,
    Swidger


    Das Suderland rockt!