Posts by danieltosh7

    Hinter einer Vielzahl von palmenartigen Büschen erscheint vor euch unter der sengenden Hitze ein Gebäude.


    Bambuspalisaden bilden die Wände, massive Holzbalken den Boden. Leicht erhöht steht das Gebäude auf Holzstelzen.


    Links und rechts erkennt ihr weitere Gebäude, es scheint sich um ein Dorf zu handeln.
    Es sieht auf den ersten Blick unbewohnt aus. Man erkennt einige Hütten groß und klein, eine Feuerstelle, einen Lagerplatz und einige Tiergehege in denen kleines Zuchtvieh untergebracht ist (Hühner, Ferkel). Außerdem sind Käfige zu erkennen, in einer Größe, die zu keinem Tier passt, welches ihr bisher gesehen habt.



    Manöver Wahrnehmung ( 6 ), lässt erkennen, dass die Glut noch heiß ist, aber kein Qualm mehr aufsteigt.


    Manöver Wahrnehmung ( 8 ), lässt erkennen, dass an einer Hütte ein Speer gelehnt ist.




    Betreten die Spieler das Dorf und erkunden es weiter, fällt ihnen ein weit entferntes Trommeln auf…

    Die Idee mit der Peitsche finde ich genial, besonders mit der Option "umklammern" (unter Berücksichtigung des Malus).


    Diese Waffe bietet Raum für Charaktere die eigentlich keine richtigen Waffen benutzen (aus Überzeugung oder weil ihr bisheriges Leben nichts mit Kampf zu tun hatte) in Kampfsituationen doch einzugreifen. Zum Beispiel ein Züchter von Pferden etc...

    Hallo Forum,


    bei uns kam neulich die Frage auf:


    "Habe ich eigentlich sowas wie einen Standardzauber auf dem Zauberstab oder so (nicht der Stufe1 Zauber den man zu Beginn wählen kann), der Schaden macht als Zauberer ?"
    Es dauert ja sonst ein paar Stufen um Schaden durch die Zauber zu machen.


    "Ich benutze doch kein Bogen oder Dolch als Magier, das widerspricht allem was ich bisher an Rollenspielerfahrung (er meint PC-Spiele) gemacht habe."


    Ich wusste nicht was ich darauf antworten soll, und war leicht überfordert...
    Wir haben ihm dann seinen Zauber gegeben "Lightning-bolt" :D :D mit KB + 0 Schaden der Waffe - Reichweitenmalus und ich habe den Auftrag mitgenommen, es in Erfahrung zu bringen was richtig ist.


    Ist es so erdacht, dass Zauberer auf unteren Stufen keinen Zauberschaden machen können, im Sinne von "unerfahren"? So habe ich mir das erklärt.

    Auch ich finde Fanwerk ziemlich gut, wir benutzten einige Spielhilfen und Regelerweiterungen. Leider habe ich noch keine Abenteuer gefunden, die an die Qualität der Offiziellen heranreichen. Meine Erfahrung und Kreativität reicht leider noch nicht aus um mir selbst was auszudenken. Ich würde zumindest gerne mehr lesen bevor ich aus den Hintergrundgeschichten meiner Spieler Abenteuer oder eine Kampange erzeuge. Deshalb lese ich gerne und viele Abenteuer, auch von Rolemaster

    Die Raubsteine war auch unser erstes Abenteuer,
    es war für mich als Einsteiger (in einer Gruppe mit nur Einsteigern ohne jegliche Erfahrung) gut zu Spielleiten. Nicht nur die Infos auch die vorgefertigten Texte waren am Anfang eine Gute Hilfe.


    Natürlich musste ich von der Extrabelohnung Gebrach machen, Geld regiert die Welt :D
    Man konnte die Gruppe gut durch das Abenteuer führen und alle hatten Spaß. Es hat nicht lange gedauert bis wir uns zur zweiten Runde trafen



    Ich oder vielmehr "wir können als perfekte Zielgruppe dieses Einstiegsabenteuer nur empfehlen, genau wie das Aborea System ;)



    Auch freue ich mich schon sehr auf den Atlas, ich hoffe sehr dass er bis zur "Spiel" fertigt ist, nur deshalb fahre ich dort hin :P

    Hallo Forum,
    mein erster Beitrag hier, bin mir auch nicht sicher ob der Post hier richtig aufgehoben ist oder vielleicht doch bei "Spielberichte" :P


    durch die Rocketbeans wurde ich auf pen&paper aufmerksam. Dann habe ich mich viel in die Thematik eingelesen, youtube geschaut und mich über Einstiegssysteme/-boxen informiert, Aborea sagte mir mit Abstand am meisten zu. Folglich fehlten mir nur noch Mitspieler :D in meinem Freundeskreis (wir sind alle 27-32 Jahre alt) kam die Idee gut an. So ist aus der Idee eine Gruppe mit 9 Personen entstanden. Nach den ersten beiden Spielrunden sind alle durchweg begeistert und voller Freunde auf die nächste Runde. Ich habe direkt alles an Tipps eingebunden was ich konnte: musikalische Begleitung, diverse Snacks, etc(leider kann man hier keine Bilder hochladen :/ ). Wir waren beim ersten Mal 5 beim zweiten Mal 4. Zum zweiten Termin hatte ich alle überrascht und ihre Charaktere nach bestem Wissen und Gewissen versucht zu zeichnen, kam sehr gut an. der Plan ist es (auch wenn ich als blutiger Anfänger jetzt die ersten beiden Runden geleitet habe: das Einstiegs-Abenteuer und "Im Wald") aus unserem 9 Personen Pool immer 4-5 Leute zusammen zu bekommen und einen wechselnden Spielleiter zu haben. Mit einem Termin der ca 4 Wochen vorher festgelegt wird, sodass ein neuer Spielleiter dann genug Zeit hat sich einzulesen/-leben. Mit diesem System haben wir natürlich immer eine andere Konstellation von Charakteren zusammen, aber anders ist es nicht zu realisieren (Arbeit, Familie usw.). Dennoch versuchen wir eine fortlaufende Geschichte aufzubauen. Im nächsten Schritt wollen wir uns an Elisera wagen.


    Mir hat das Spielleiten nicht so viel Spaß gemacht, ich denke ich bin eher ein Spieler, oder ich habe es einfach falsche gemacht...
    Ich denke allerdings, dass es durchaus möglich ist einen festen Spielleiter zu integrieren, sobald jemand wirklich Spaß daran hat.


    bis bald
    Daniel