Posts by Adriel

    Ich muss sagen, ich stöbere hier ständig herum für sonstewas. also ich selber hätte durchaus interrese an so etwas. Wie genau läuft das dann ab? gibt es dabei dann auch einen SL? Gibt es auch Kämpfe/mannöver, die ausgewürfelt werden?

    Ich weiß nicht, ob das hier die richtige stelle ist, das nach zu fragen, Aber wie geht das mit diesem Spielthread? Dürfen da nur "bestimmte" leute mitspielen? oder muss man sich da vorher irgendwie anmelden? Es sieht irgendwie ziemlich lustig aus...

    Klingt schon mal nicht schlecht.

    Wenn ich alles fertig geplant habe möchte ich mein Abenteuer auch gerne Posten. Allerdings wäre alles Handschriftlich, und die Karten eher grobe skizzen, als genaue Karten mit den geneuen Meter anzahlen.

    Hey Ho!

    Ich bin aktuell dabei, Mein erstes Aborea Abenteuer zu gestallten. Dabei soll die Spielergruppe jemanden retten, der von Kultisten gefangen genommen wurde, um ihn an einen selbst erdachten Gott zu Opfern. Es soll am rande eines Ritualplatzes eine Steinsäule geben, in der eine Inschrift Eingraviert ist, irgendwas, was teil des Opferrituals sein soll. Leider habe ich keine ahnung, was dort stehen soll.


    Der "Gott" (eher eine traurige Legende) ist ein wesen, das aussieht, ähnlich wie ein Wolf, nur das dieser auf zwei Beinen läuft. Im glauben der Kultisten steht dieser Gott für den Zusammenhalt (innerhalb eines Rudels), für stärke, großer Intelligenz und geschwindigkeit. Die Wildheit der wildniss usw.


    Hat jemand eine idee, was dort stehen könnte? Ich möchte, das der Spieler die möglichkeit hat, die Inschrift zu notieren (Sie ist in einer Fremden Sprache verfasst) und diese dann zu einem Gelehrten bringen kann.


    LG

    Adriel

    Danke fürs schicken! Hat wunderbar geklappt. Es dient mir jetzt schon als große Inspiration und als stütze.


    Vor 2 oder 3 Tagen haben mein Freund und ich das Abenteuer in der Raubsteine gespielt. Es hat mit seinem Zwerg ein Rießen chaos hinterlassen. Der STadtverwalter ist verschwunden, mein Freund ist in sein Haus eingebrochen und er hat einen der Banditen (ich glaube der Zahnlose Grinser war es) nach dem er seine Freunde umgebracht hat dazu gezwungen, mit ihm mit zu kommen. Ich hattegedacht, das Abenteuer würde vielleicht 2 Stunden dauern.... es waren knapp über 4 Stunden :D

    Aber da der Stadtverwalter von Leet ja nun weg ist, und ihm auch seine Belohnung noch nicht überreichen kann, werde ich seinen Zwerg wohl in mein erstes Selbsterdachtes Abenteuer jagen, bei dem es darum geht, das der STadtverwalter von Trollen entführt wurde, und dann an einen Sartanischen Kult verkauft wurde, welche ihn zur nächsten Mondfinsternis Opfern wollen...


    Wir freuen uns beide schon wie schnitzel drauf.

    Auch wenn das Spiel von meiner seite her ein furchtbares Chaos war ;)


    LG

    Alles klar. Ich glaube, das es für mich einfacher ist, Wenn die meiste Magie tatsächlich sichtbar angewendet wird. Und wenn es nur ist, das kleine fünkchen aus der Hand des Zaubernden kommt, um eine Pflanze zu beleben, oder eine Wunde zu verschließen.

    Mein Freund hat für mich ein kleines Programm geschrieben, welches ich euch gerne teilen möchte! Es generiert zufällige Abenteuer aus der Liste, welche ihr auch im Spielleiterheft der 4. Auflage finden könnt.


    Vielleicht kann der ein oder andere es gebrauchen! Falls irgendwelche Fehler auftauchen einfach bescheid geben.


    LG

    Adriel

    Danke für diesen kurzen einblick! Das man die Zeit nicht direkt fest machen kann hätte ich mir denken können. Ich mein, wenn es links weiter gehen würde, und die gruppe rennt nach rechts und lässt sich nicht in die andere Richtung lenken, das das dann die ganze sache deutlich länger machen kann. Aber gut zu wissen, das das sogar so sehr "ausarten" kann.


    Aber ich bin eines der beiden mädels bei uns und ich bin voll heiß auf dieses spiel. Eigentlich wollte ich schon ewig mal sowas spielen, Allerdings hab ich niemanden gehabt, und Dungeons and dragons ist mir dann doch etwas zu umfangreich gewesen. Und ohne Mitstreiter macht das dann auch keinen Spaß sich da rein zu fuchsen.


    Mein Freund und ich haben heute seinen Zwergen Charakter ausgearbeitet. Ich dachte ja, ich wäre halbwegs darauf vorbereitet gewesen... PUSTEKUCHEN! Wir haben fast anderthalb Stunden dafür gebraucht... :wacko:

    Ich glaube, ich werde jetzt den Hinweis beherzigen, das ich selber noch ein paar charaktere ausarbeite...


    Garathum : Danke, für das Angebot, allerdings gebe ich meine E-mail nur ungerne heraus. Vielleicht kannst du es mir bei file-upload hochladen? Fänd ich klasse von dir!


    Mir wäre noch eine recht große frage in den sinn gekommen:

    Es gibt ja Magie. Wie baut man diese am besten in ein Spiel ein? Es müssen doch sämtliche Charaktere, die irgendeine Magie beherrschen träger des Ingeniums sein. Und ich habe im Spielleiter-heft gelesen, das Magie nicht wie in anderen Spielen mit großem Primborium von statten geht, sondern das es eher entsprechende "Zufälle" oder ereignisse sind, die statt finden. Für meine erste Runde hab ich jetzt mal die Magie ganz gestrichen, zumindest die, welche von den Spielern Selber ausgeführt wird.


    Weil es mir eben noch eingefallen ist: Man kann seinem Charakter ja dinge kaufen, wie beispielsweise Trinken. Könnte man diese auch am Gürtel oder so was befestigen, oder braucht man für so was einen Rucksack? logisch wäre es ja, wenn man alles in einen hinein tun würde, aber man könnte sich ja auch einen Trinkschlauch am Gürtel befestigen.


    LG

    Adriel

    Alles klar. Dankeschön!

    Ich dacht es mir fast, Da es jetzt kein Spiel wie Mensch ärgere dich nicht ist, in dem jede situation bis ins kleinste beschrieben ist. wobei man natürlich auch da die regeln beugen kann, wie man lustig ist.

    Danke für die vielen lieben Worte und für die Hilfestellung!


    Das mit dem Händler habe ich mir auch schon so gedacht. Man könnte evtl. auch machen, das man im einen Abenteuer einen Gegenstand (beispielsweise eine Tafel) findet, und wenn die spieler diesen versuchen zu verkaufen, das sie dann z.B,. erfahren, das angeblich ein fluch darauf liegt. Oder das sie, wie bei Garathum einen Händler retten müssen, der danach vielleicht auch bessere Preise als zuvor anbietet.


    Ich glaube, für mich zur Orientierung würde ich dann gerne eine Karte für mich selbst anfertigen, die dann nur ich kenne, und die Spieler dann evtl jemanden die Karte noch anfertigen lassen. Dann hab ich mehr oder weniger die "Kontrolle" ob die karte Stimmt, und wenn sie nicht stimmt, kann ich versuchen das, zumindest an wichtigen Stellen, in der Geschichte wieder "Gerade zu rücken" (Als ihr den Raum genauer untersucht merkt ihr, das hinter dem letzten Fass ein weiterer Gang entlang führt) (Bei genauerer betrachtung des Raumes stellt ihr fest, das die Schräge Wand keine Wand, sondern ein Weg nach Unten ist.)


    T.F. : Die idee mit dem abwaschbaren Folienstift ist cool, Hast du davür ein Laminiertes Blatt oder so was? Was für figuren nutzt du dafür?


    Inzwischen habe ich noch einen Mitspieler, dem P&P auch nichts gesagt hat. Ich habe mir gedacht, das ich mit meinem Freund ein paar "Testspiele zu zweit" machen könnte, um überhaupt auf einen Grünen Zweig zu kommen und jemanden in der Gruppe zu haben, der schon mal gespielt hat, und den anderen Helfen kann.


    Garathum : Wäre total cool, wenn du mir da was schicken könntest! Ich hab zwar eine recht große Fantasy, aber noch keine echte idee, was man alles machen könnte. Außerdem habe ich das Problem, das meine Ideen immer sehr schnell ausufern, und für den anfang fänd ich kurze Spiele toll, um die leute und mich nicht gleich zu überfordern oder zu langweilen. Wie lange haben deine Spiele immer etwa gedauert?


    Hilfe, mir fallen zu viele Fragen ein...

    z.B. Wie ist es mit eigenen Kreaturen, die man an die vorgefertigten Anpasst?

    Wie ist es mit Krankheiten? Kann man sich da auch selber welche einfallen lassen? Gibt es irgendwelche "Richtlinien", denen die Krankheiten entsprechen sollten?


    Ich schätze mal, man kann sich irgendwo für alles selber was einfallen lassen, wenn man möchte und die Phantasi dafür hat.


    LG Adriel

    Hallo, Liebe Aboreaner!


    Ich bin, wie der Titel sagt, kommpletter anfänger, leider auch generell in der P&P szene. Von meinem Freund habe ich Aborea bekommen, weil ich schon immer mal ein P&P haben wollte. Jetzt habe ich eine Gruppe von 4 Leuten, die alle mit mir spielen würden. Und Überraschung: Keiner hat jemals P&P gespielt. EInem musste ich sogar erst erzählen, was das überhaupt ist. Jetzt bin ich natürlich in besitz der Box und möchte auf jedenfall der Spielleiter sein. Leider ist bis dahin noch ein extrem langer weg vor mir. Ich bin auch noch nicht mit dem Kompletten Spielleiterheft durch, habe aber schon viele, viele fragen, mit denne ich einfach direkt losschießen möchte!


    1. Man kann ja im Laufe eines Abenteuers schätze finden. Nicht nur welche, die aus Geld, sondern auch aus gegenstände bestehen, die Mann unter Umständen überhaupt nicht brauchen kann, ergo, die man gerne zu Geld machen möchte. Muss man davür erst einen Händler aufsuchen? oder kann man einfach sagen, man will direkt das Geld?

    Autentischer wäre es, meiner meinung nach, wenn man mit den gefundenen schätzen zu irgendeinem Händler gehen muss, und versuchen muss, diese Gegenstände zu verkaufen. Dann könnte man auch sagen, das je nach dem, bei welchem Händler du bist du mehr oder weniger dafür bekommst. Auf der anderen seite ist es höchst ärgerlich, wenn die Gruppe bereits voll gepackt ist, und sowas wie, beispielsweise eine schwere Steintafel findet, die niemand mehr tragen könnte, die jedoch recht wertvoll ist.


    2. Habe ich im Spielleiterheft bei dem Beisspiel mit der Raubsteine gelesen, das man einen der Spieler eine Karte auf einem Karierten Blatt anfertigen lassen kann. Kann ich die auch als spielleiter selber wärend des Spieles anlegen? In meiner Gruppe ist niemand, der wirklich Zeichnen kann, außer mir, und ich will nicht, das hinterher irgendwas nicht passt, weil irgendwo was falsches hingezeichnet wurde. Ober kann ich auch zuvor die einzelnen Räume vorbereiten, auf einzelnen zetteln, die man hinterher zusammen legt?


    3. Bei bereits zufor erwähntem Abenteuer wurde auch gesagt, das jedes Kästchen 1,5m Enstprechen könnte, was etwa den Radius eines SPielers ausmacht, welcher in Kampfhandlungen Verwickelt ist. Auch habe ich gelesen, das man kleine figuren auf das Blatt stellen könnte, um die Positionen der spieler zu bestimmen. Ich muss sagen, ich finde das System auf der einen seite durchaus einläuchtend, um vorallem im Kampf den überblick zu behallten wo sich wer befindet, auf der andern seite recht verwirrend. Wie macht ihr das? habt ihr da ein paar Tipps für mich?


    4. Kannn ich als Spielleichter ebenfalls einen eigenen Spielcharakter Steuern?


    Ich schätze, im Laufe der Zeit kommen noch mehr fragen auf, aber das sind glaub ich erstmal alle.


    Ich freue mich schon auf eure Antworten!

    LG Adriel