Posts by Arek Garrim

    da es ein Wüsten Tempel ist, so hab ich es verstanden, könnten auch Mumien vorkommen, die aus ihren alten Gräbern klettern und sich nach lebendigem sehnen.

    Sehr interessant wären Halluzinationen, die nicht existierende Feinde darstellt. Das könnte deine Spieler schon Mal verwirren8o. Als Halluzinationen könnte man Sachen verwenden wie: eine "Flut" aus Skorpionen, plötzliches Auftreten des Mumienfürsten, oder auch das Artefakt selbst, welches einfach am Boden liegt (obwohl es da ja gar nicht ist^^). Die Spieler müssten für manche Halluzinationen auch Angst Manöver absolvieren. Wie zb beim Fürst, oder bei den Skorpionen.

    Das Stelle ich mir spannend vor.

    Welche Stufen sind denn die Charaktere?

    Vielleicht wäre eine Zombie-Armee ganz cool. "Ihr hört lautes krächzen und Stoff, der über den Boden schleift!". Story dahinter wäre womöglich, dass ein Dunkler Zauberer (vielleicht der Erschaffer des Artefakts, je nach dem;)) alle Menschen in der Umgebung zu Zombies verwandelt hat, und an den Tempel gebunden hat. (Oder gleich welche neu erschaffen hat) Zombies sind zwar nicht so stark (also die aus dem Heft) allerdings können sie in der Masse schon zu Problemen führen.


    Oder im Tempel befindet sich ein Riesen-Echsen Nest mit zwei großen und vielen kleinen Echsen, die versuchen ihr Revier zu verteidigen.


    Eine weitere Idee wäre, dass es als Gegner verzauberte Statuen gibt, die schon seit Jahrhunderten (Ich kenne leider keine Hintergrund-Story zu deinem Tempel) über den Tempel wachen. "Es regt sich nichts, nur vereinzelte Blätter wehen durch die Hallen. Es ist totenstill. Plötzlich merkte er langsame Bewegungen in den massiven, von Efeu überwachsenden Steinwänden. Nach und Nach brechen Menschen-förmige Gestalten aus den Mauern und ziehen steinerne Schwerter!"


    So in etwa stelle ich mir das vor.

    Die Charaktere könnten auf so etwas wie ein Ritual stoßen. Oder es bebt die Erde, während sie im Tempel sind. Und es entstehen Risse unter ihren Füßen. Sofern einer deiner Spieler einen Magier spielt, könnte es im Tempel magisch verschlossene Türen geben, die geöffnet werden müssen/können.

    Ich würde sagen, dass man Dolche aus Feuerblut auch nur mit dem Metall Feuerblut verbessern kann, da dieses Metall magisch ist und meiner Meinung nach auch nur damit aufgewertet werden kann. Allerdings stimmt es, dass jeder andere Dolch dann besser gemacht werden könnte. Was die Schadensmodifikation betrifft. Jedoch ist KB (Feuerblut) auch praktischer als Schaden (Eisen), da man KB immer noch in Offensiv und Defensiv verteilen kann. Vielleicht rechtfertigt es sich auch dadurch.

    Ich selbst habe auch zwei Würfelsets aus Metall und finde sie persönlich ganz cool, allerdings sind sie teilweise sehr laut beim würfeln. Ich habe es so gemacht, dass ich mir eine kleine Filz Unterlage gebastelt habe und darauf würfle, damit es nicht so laut ist. Das Design von den meisten Metall Würfeln ist meiner Meinung nach auch fast immer wesentlich besser also das von Plastik Würfeln. Z.B. die Dwarven Würfel von Q-Workshop. Die passen halt sehr gut zu einem Zwerg. Wie ich einer bin8o

    In großen und ganzen finde ich Metallwürfel sehr gut:thumbup:

    Als Wikinger könnte man vielleicht so einen Rage-Boost haben der KB, INI und Einflussnahme erhöht (vielleicht alles um +2). Natürlich nur für eine gewisse Zeit (Z.b 4 Kampfrunden oder so). In der Zeit, in der ein Wikinger seinen Rage-Boost ausspielt, könnte er auch Angst einflößen. Attribute würde ich auch nicht unbedingt verändern. Als Volks-Fähigkeit könnte man sagen, dass ein Wikinger mehr TP erhält.

    Hallo,


    wenn du einen Charakter mit, wie im Beispiel, KO 3 erstellst hat dieser bei dem Feld "Bonus" -1. Allerdings werden die Volks-Boni mit hinzugezählt.

    Das heißt: Ein Gnom mit KO 3 hätte insgesamt -3 bei "Bonus", da der Volks-Bonus -2 beträgt. Bei einem Mensch mit KO 3 wäre das ein Bonus von -1, da der Volks-Bonus +0 beträgt.

    Die Volks-Boni findest du im Spielerheft auf Seite 10 ;)


    Ich hoffe ich konnte mit dieser Erklärung helfen,


    Arek

    Hallo,


    danke für Dein Feedback!

    Ich habe darüber nachgedacht und habe mal einen Entwurf für das alternative System entworfen.


    Um eine Belagerungswaffe (Tribok, Onager, Balliste) zu bedienen ist der Wissensrang "Militär und Taktik" nötig. Es benötigt 2 Runden um ein Katapult etc. abzufeuern.


    Runde 1:

    In der ersten Runde wird ein "Militär und Taktik" Manöver absolviert. Das Manöver ist sogesehen die Bedienmannschaft. Je nach dem wie gut das Manöver abläuft, desto besser wird ausgerichtet und gezielt. Bei diesem Manöver gibt es keinen Mindestwert der erreicht werden muss. Je höher das Ergebnis, desto höher der KB in der nächsten Runde.


    Beispiel: Das Manöver (Würfelwurf + "Militär und Taktik") hat einen Endwert von 14. Dann ist der KB für die nächste Runde +14.


    Runde 2:

    In der zweiten Runde schießt das Katapult mit dem KB den das vorherige Manöver bestimmt hat. Somit ist der Mannschafts-Aspekt mit dabei und trotzdem der KB. Allerdings in abhängigkeit von der Mannschaft. Die verschiedenen Belagerungswaffen werden dann dementsprechend durch den Schaden bestimmt.

    Beim Abschuss gilt folgendes: Würfelwurf + errechneter KB - Rüstung des Gebäudes + Schaden = Endschaden am Gebäude

    Die Präzision der verschiedenen Belagerungswaffen könnte durch Boni für das "Militär und Taktik" Manöver bestimmt sein.



    Arek

    Hallo,


    Hier sind die Belagerungswaffen mit den Werten:


    Rammbock

    TP 150**, KB +15*, Rüstung +5, Schaden +3*
    Im Inneren des Gefährts ist Platz für 6 Mann. Der Rammbock ist mit nassen Tierhäuten überspannt und hat somit zusätzlich +3 Rüstung gegen Angriffe mit Feuer.

    Preis: 350 GF


    Tribok

    TP 140**, KB +18, Rüstung +5, Schaden +3

    Der Schaden des Katapults verteilt sich auf mehrere Gegner. Angenommen ein Katapultgeschoss trifft 
auf eine 5 Köpfige (max. 5) Orkgruppe mit
 einem Angriffswert (Würfelwurf + KB +
 Schadensbonus - Rüstung) von 13, dann 
bekommt jeder Ork 13 TP Schaden. 
Das Katapult verfehlt bei 1 - 3 (Würfel) und 
trifft bei 4 - 10 (Würfel).


    Onager

    TP 120**, KB +12, Rüstung +5, Schaden +3

    Ein Onager ist ein kleineres kompaktes 
Katapult. Der Schaden verteilt sich, wie beim
 Tribok auch, auf mehrere Gegner. 
Der Onager verfehlt bei 1 - 3 (Würfel) und trifft 
bei 4 - 10 (Würfel).


    Balliste

    TP 100**, KB +10, Rüstung +5, Schaden +3

    Die Balliste ist präziser als Katapulte und trifft daher wie normal.


    Belagerungsturm

    TP 250**, Rüstung +5

    Der Belagerungsturm ist ebenfalls mit nassen Tierhäuten bedeckt und hat somit zusätzlich +3 Rüstung gegen Angriffe mit Feuer.

    Preis: 720 GF


    Sturmleiter

    TP 25, Rüstung +5

    Perfekt für den Ansturm auf eine Burg oder eine Festung.

    Preis: 10 GF

    *Kann nur Schaden gegen Gebäude anrichten.


    **Kann nur durch andere Belagerungswaffen Schaden nehmen (Ausnahme bei gezielten und angekündigten Manövern auf Schwachstellen, z. B. wichtigen Seilen.



    Ich hoffe Euch gefallen sie,


    Arek

    Hallo,


    ich habe mich tatsächlich schonmal mit Belagerungswaffen beschäftigt und auch welche entworfen (also mit Werten) und da kam auch die Frage wie viel soetwas kostet.

    Bei den Preisen habe ich mich an den Segelbooten/Schiffen im Spielleiterheft angelehnt, da es ja auch große aus Holz erbaute Gegenstände sind. Nur das Belagerungswaffen natürlich für den Kampf gedacht sind (Die Begründung ist vielleicht etwas weit hergeholt :D). Das sind alles trotzdem nur Schätzungen und keine feststehenden Werte.


    Katapult (Tribok):

    Hier würde ich einen Preis von etwa 500 GF sagen.


    Katapult (Onager):

    Hier 200 GF.


    Balliste:

    Da würde ich einen Preis von 180 GF sagen.


    Ich hoffe ich konnte einigermaßen helfen,


    Arek

    Hallo,


    ich weiß natürlich nicht welche Art von Namen Dir so gefällt, aber ich liste einfach welche auf die ICH persönlich ganz gut fände:

    Das sind jetzt erstmal nur Vornamen ;)

    Zwerge:

    • Thogran
    • Dalrim
    • Maldrak
    • Thorik
    • Alberik

    Elfen:

    • Feyrith
    • Nirim
    • Melgas
    • Glanduil
    • Ilthurin


    Wenn dir diese Namen nicht gefallen kannst du auch auf https://www.fantasynamegenerators.com/elf_names.php gucken und Dir da welche raussuchen:) Muss natürlich nicht diese Website sein. Da gibt es recht viele.


    Ich hoffe ich konnte helfen,


    Arek

    Hallo,


    die Vorstellung in den Bergen zu Wandern und plötzlich kommt ein "Felsen" auf mich zu und will mich fressen, ist sehr beunruhigend:)

    Mir gefällt der Behemoth, da es ähnlich wie ein Bär ist aber auch wie ein Bärg8o


    Wie gesagt, mir gefällt es sehr! Vorallem, da er trotz seiner Größe öfters unbemerkt bleiben kann.


    :thumbup:


    Arek

    Hallo,


    ich habe über das Thema etwas nachgedacht und bin zu folgenden Ideen gekommen:

    Da der Charakter ja vermutlich auch in der Schlacht hautnah dabei sein wird könnte man es so regeln, dass maximal 4 (oder 6) Gegner in unmittelbarer Nähe sein können. Diese allerdings werden normal gespielt (Normale TP, KB ...). Alles was drum herum geschieht könnte mit W100, W10, W20 (Kommt auf die Armee Dimensionen an) ausgewürfelt werden. Also wie viele von welcher Armee sterben.

    Sofern die Charaktere plausibel stark sind könnte man auch sagen das wenn der Charakter gegen die 4 (oder 6) Feinde kämpft die um ihn herum sind man daraus ein Manöver macht. SG 14 (vielleicht auch 16) mit KB als Bonus. Wenn er das Manöver schafft W4 (oder W6) wie viele aus der Umgebung getötet werden. Wenn der Charakter das Manöver nicht schafft, kann er seinen KB als DB auf die 4 Angriffe verteilen, die direkt darauf folgen werden.

    So entsteht das Kampfgetümmel wie in Filmen :) und man muss keine ewig langen TP Listen protokollieren.


    Wenn Katapulte im Spiel sind würde ich immer W10 würfeln wie viele getötet werden. Das kann man auch bei Trollen machen die Felsbrocken werfen oder so.


    Ich hoffe ich konnte helfen :)


    Arek

    Hallo,


    also für das Abenteuer fände ich persönlich einen Anker für alle gut. Sonst wäre das womöglich so ein dauerhaftes Anker-suchen, was den Spielspaß womöglich einschränken würde. Außerdem könnte man eine richtige Herausforderung daraus machen: Den Anker zu vernichten! Die Vernichtung sollte bei nur einem Anker natürlich entsprechend schwer sein. "Was" man als Anker benutzen kann ist schwierig so zu definieren. Es könnte ein Wertvolles Artefakt sein was zerstört werden muss, oder einen Gegenstand den die Charaktere schon lange bei sich tragen, es aber nicht wussten, dass es der Anker ist und es erst später erfahren. Allerdings könnte man auch einen Ort, wie eine gigantische Höhle, zum Anker machen.

    Also es sollte irgendetwas sein, was (logisch betrachtet) eine Verbindung zum Dämon hat. Z.B. ein Artefakt der Unterwelt, oder eben eine finstere, magische Höhle. Irgendeinen Gegenstand mit dem der Dämon nichts zu tun hat (z.B. ein Küchenmesser (blöd gesagt;)), fände ich unplausibel. Obwohl auch das sein kann; Wenn zum Beispiel ein Dunkler Zauberer den Anker der Dämonen in einen Alltagsgegenstand gesteckt hat. Wäre wenn ich genau drüber nachdenke auch denkbar.

    Ich hoffe es war die ein oder andere nützliche Idee dabei,



    Arek:)

    Hallo,


    2. Also wenn der Krieger ein magisches Schwert (mit z.b. dem Zauber "Schutz") findet kann er es ohne ein Manöver verwenden? Auch ohne MP oder sonstiges? Bei einem Zauberstab wiederrum müsste der Krieger ein MS 10 (+ Rang des enthaltenden Zaubers) ablegen da es keine "Waffe" (aus der sicht des Kriegers) ist, oder? Habe ich das richtig verstanden?


    3. Sind diese Kosten fest oder können sie auch variieren?

    Hallo zusammen,


    ich und meine Rollenspiel-Gruppe sind über das Binden von Zaubern in Gegenständen gestolpert und haben uns folgendes gefragt:


    1. Kann man in einen Gegenstand mehrere verschiedene Zaubersprüche binden (Also z.B. Tarnung, Schutz und Linderung)?


    2. Im Spielerheft steht, dass der Krieger magische Waffen und Rüstungen ohne sie zu verstehen verwenden kann. Gelten da Gegenstände mit gebunden Zaubersprüchen auch? Oder muss der jenige, der sie dann benutzt auch ein Zauberer oder Priester sein?


    3. Im Beispiel vom Binden von Sprüchen steht, dass ein Priester 25 Ladungen "Heilung" (4 TP/1MP) in seinen Zauberstab laden will. Das wären dann 100 TP zur vefügung stehende Heilung. Die Kosten des Vorhabens beliefen sich auf 25 MP (für die Zauber ansich) + 8 MP (Für das Binden). Und da ist meine Frage: Warum genau 8 MP?


    Wäre super wenn mir jemand diese Fragen beantworten kann.


    Danke im Vorraus!:)

    Arek

    Hallo,


    Zum Thema "Auswürfeln":

    Man könnte einen Sturm mit hohen Wellen aufziehen lassen und die Stärke einer ans Schiff klatschende Welle auswürfeln. (Das kann man natürlich beliebig oft wiederholen. So lange, wie der Sturm wütet) Dementsprechend müssen die Spieler würfeln ob sie auf den Beinen bleiben. Wenn sie das nicht schaffen stolpern sie und bekommen eventuell 1 TP Schaden.


    Das "Mann über Bord!" -Szenario könnte man theoretisch auch einbauen.


    Nur so ein paar Ideen!:)


    Arek