Posts by Luqas

    Hallo leute,

    ich bins Luqas oder auch Moorhuhn


    Ich habe bei meinem letzten Part (5) von "Dämonen auf Aborea" meine Erzählweise verändert. Zudem habe ich einen sehr expliziten kampf nur sehr wage erwähnt.

    Die große Frage ist: Wollt ihr in der Erzählung im Forum (Abseits von der Spielleiterversion) eine detaillierte beschreibung von den Geschehnissen und alle Spoiler mitnehmen, oder lieber eine abgespeckte Version um ein wenig in die Geschichte hinein zu finden, aber Spoiler vorzubeugen.


    https://strawpoll.de/beg7ceb


    Ich habe einen StrawPoll erstellt, aber lasst mir gerne auch eure ausführliche Meinung da.

    Part 6 wird es vermutlich heute Abend oder morgen Vormittag geben.

    Guten Morgen,

    ich bin Luqas oder auch Moorhuhn.

    Heute gibts für euch den Fünften Part von "Dämonen auf Aborea".

    Hauptthread mit Einführung in das Projekt und Abenteuer.

    (Der erste und zweite Part ist nur auf Reddit verfügbar)

    Entschuldigt bitte, dass ihr so lange auf den fünften Teil warten musstet. Ich habe zwischendurch sehr viel gearbeitet und nun kam noch die GamesCom dazwischen.

    Zudem ist mir aufgefallen, dass es bisher zwar gut mit der verallgemeinerung funktioniert hat, nun aber doch spezifische Charaktere bei der Beschreibung helfen könnten. Daher stelle ich euch hier die Vier Helden, welche sich gegen die Dämonen auf Aborea durchsetzen sollen kurz vor. Es sind, wie die beschreibung der Geschichte, nur verbildlichungen, um eine Idee der Abläufe zu geben. In euren Abenteuern kann es alles anders ablaufen.

    Die Abentuerer:

    ULF:

    Ulf ist ein Halbork Krieger. Ein wilder Hühne, welcher einen Zweihänder führt und vor keiner Gefahr zurückschreckt.

    Dorman:
    Dorman ist ein menschlicher Magier. Er beherrscht die Künste der Lichtmagie und der Elementaren Magie. Seine ruhige Art und sein scharfer Verstand half der Gruppe schon aus so mancher Patsche.

    Cyntha:

    Cyntha ist eine Waldläuferin wie sie im Buche Steht. Die großgewachsene Elfe behällt alles im Auge und sieht die geringste falsche Bewegung im Wald. An ihrem linken Arm zieht sich ein Tattoo wie eine Schlange von der Schulter bis zum handgelenk um ihren Arm.

    Morwin:
    Morwin ist eine zwergin, welche seit vielen Jahren als Priesterin dient und sich zur Bestimmung gemacht hat, in aller Welt die Menschen zum guten zu kehren.

    Seelen und Lichtblicke

    Die gewaltige Kreatur springt mit einem Satz auf Cyntha zu und reißt das Schwert in die Höhe. Cyntha schafft es gerade so zur seite auszuweichen, als das Schwert neben ihr nieder braust und einen großen Riss in das maßive Plateau schmettert. Ulf greift sofort an, doch die Kreatur scheint ihn völlig zu ignorieren. Ulfs Schwerthiebe prallen an den schuppen ab, welche völlig unbeschadet bleiben. Dorman zieht Morwin zur seite und die beiden ziehen sich zunächst einige Meter zurück.

    Ein weiteres Mal springt Cyntha zur seite, um dem Schwert auszuweichen, doch dieses mal stürzt sie und rollt über den Steinboden. Als sie sich gerade aufrichten will, beugt sich die Kreatur über sie und versenkt das Schwert in ihrer Brust.

    Das Tattoo um ihren Arm herum glüht auf und die Lebensenergie wird förmlich aus ihrem Körper gezogen. Nach wenigen sekunden sinkt der leblose Körper zu boden und die Kreatur schaut sich um. Sie erblickt Ulf und setzt wieder zum Sprung an.

    Dorman hat die Geschehnisse genau beobachtet und kommt auf eine Idee. Er ruft Ulf etwas zu und lässt einen gleißenden Blitz aus seinen Händen auf die kreatur schießen.

    Die Abenteurer kämpfen unerbittert und schließlich schaffen sie es, wenn auch nicht ohne schwere Verletzungen davon zu tragen, die Kreatur zu überwinden.

    Das Schwert des Dämons ragt aus dem Boden und scheint wie ein Grabeskreuz auf dem Steinplateau.

    Auch wenn am ende des Tages die Gruppe wieder vereint ist hat sich etwas verändert. Keiner weiß genau was, aber irgendetwas ist anders.


    An dieser Stelle machen wir wieder einen Cut. Zudem möchte ich bemerken, dass diese Sequenz deutlich länger und ausführlicher in der Spielleiterversion vorzufinden ist. Da eine genauere beschreibung diesen Bosskampf jedoch massiv spoilert und tricks und tipps verrät, möchte ich nicht, dass jemand Informationen liest, die er nicht wissen möchte. Daher ist der Kampf nur sehr wage beschrieben.

    Die Ereignisse können bei euch natürlich anders ablaufen und ich möchte euch mit der Erzählweise lediglich in eine Variante des Abenteuers einführen, welches viel Freiraum für individuelle Abläufe bietet.

    Dämonenmal Part 1-5

    Jede Form von Feedback gerne unter diesen Thread.

    Ich bin Moorhuhn und ich bedanke mich fürs Lesen.

    Find die Idee der Tabelle cool.

    Bei solchen Tabellen frage ich mich aber immer, ob ich der einzige bin, der am ende der Runde überlegt "Ach so 600ep für jeden scheinen mir angebracht.". Ohne groß formeln oder so anzuwenden.

    Wenn ich Größere Abenteuer schreibe, mach ich ans ende von jedem Kapitel einfach eine "Erfahrungspunkte für dieses Kapitel Liste.".

    Guten Morgen,

    ich bin Luqas oder auch Moorhuhn.

    Heute gibts für euch den Vierten Part von "Dämonen auf Aborea".

    Hauptthread mit Einführung in das Projekt und Abenteuer.

    (Der erste und zweite Part ist nur auf Reddit verfügbar. Ab jetzt werden die Posts im offiziellen Forum getätigt.


    Kobolde


    Mit dem Auftrag mehr über über die Spuren heraus zu finden, machen sich unsere vier frischgebackenen Helden wieder auf den Weg.

    Dem bereits bekannten Weg folgend, erreichen die Abenteurer schnell das Goblindorf und untersuchen die Spuren genauer.
    Keinem von ihnen ist bekannt, was die Spuren verursacht haben könnte, daher entschließen sie sich diese zu verfolgen.

    Richtung Nordwesten führen die Spuren mehrere Kilometer in die Berge hinein und sind recht einfach zu verfolgen.

    Nach einem beschwelichen Tagesmarsch durchs Vorgebirge kommen die Abenteurer auf ein großes Steinplateau.

    Auf dem Steinplatue stehen fünf kleine Gestalten im Kreis und regen sich nicht.

    Bei genauerem Beobachten, kann herausgefunden werden, dass es sich um Kobolde handelt. Eine niedere Dämonenform.

    Sobald die Abenteurer näher kommen, werden die Kobolde sofort aggressiv und greifen an. Eine große Bedrohung scheinen sie aber nicht dar zu stellen.

    Die Spuren sind wegen des Plateaus nun schwerer zu verfolgen und nach einiger Zeit verlieren sie sich vollkommen.

    Doch nach einiger zeit herumirren, spürt einer der Abenteurer, wie ein Mal auf seiner Haut brennt. Er spürt, in welche Richtung sie gehen müssen.

    Nach kurzer Zeit finden sich auch die Spuren wieder und sie kommen höher und höher.
    Sie beschließen an einem Back eine Rast einzulegen und schlagen ihr nachtlager auf.

    Die Nacht vergeht ohne Zwischenfälle. Die Berge wirken völlig unbewohnt von Tieren. Als wären sie alle geflohen.

    Am nächsten Morgen machen sie sich gestärkt auf den Weg und finden gegen Mittag eine zweite Gruppe auf einem weiteren Steinplateau.

    Wieder fünf Kobolde, die regungslos im Kreis stehen.

    Un auch diese zeigen sich wieder aggressiv der Gruppe gegenüber.

    Die Kobolde scheinen fast besiegt, als die Gruppe einen Flügelschlag hört.

    Ein gewaltiger Schatten bedeckt die Abenteurer für einen kurzen Moment.

    Dann landet eine gigantische Gestalt mit einem lauten Krachen auf den Kobolden.

    Eine mit Stacheln übersähte vier Meter große Kreatur steht ihnen gegenüber.

    Rote und schwarze Konturen und fünf glitzernde Edelsteine zeichnen sie aus.

    In der rechten Hand schleift sie ein mindestens drei Meter großes Schwert hinter sich auf dem Boden und setzt zum Sprung an.


    An dieser Stelle machen wir wieder einen Cut. Die Ereignisse können bei euch natürlich anders ablaufen und ich möchte euch mit der Erzählweise lediglich in eine Variante des Abenteuers einführen, welches viel Freiraum für individuelle Abläufe bietet.

    Dämonenmal Part 1-2 (Workpuoload)

    Dämonenmal Part 3 (Workupload)

    Dämonenmal Part 4 (Workupload)


    Jede Form von Feedback gerne unter diesen Thread.

    Ich bin Moorhuhn und ich bedanke mich fürs Lesen.

    Hy Meister Chicken, danke für das Feedback

    Die erweiterten Spruchlisten sind derzeit nicht mit in dem Abenteuer.

    https://docs.google.com/spread…vIOktklE/edit?usp=sharing

    Ist net ganz so hüpsch, da ich es aus einer excel tabelle raus kopiert habe, aber sollte gehen :D

    Die Zauber sind nur bis level 4 erweitert vorerst, da wir sie höher noch nicht brauchten.

    Im Endeffekt habe ich mir nur die Pathfinder Regelwerke geschnappt und aus jeder Stufe 5 Zauber *geliehen*.


    Der Kampf hört sich nach viel an und das soll er auch. Bedenke aber, dass jede Runde durch die Mitstreiter 5 Goblins sterben. Teilweise mehr in bestimmten Runden. Die Abentuerer sind level 1. (Aber sollten 4 Spieler sein, oder bissel mehr Unterstützung von den Holzfällern bekommen).

    Ich habe die Gruppe meist gegen 3-4 Grüppchen aus 4-5 Goblins kämpfen lassen, bevor sie den Goblinhäuptling bekämmpft haben. Zudem haben die Schamanen hauptsächlich die Holzfäller in Schutt und Asche zerlegt, welche sich der Gruppe angeschlossen haben, um es für die Gruppe gefährlicher wirken zu lassen. Zudem habe ich eine Hintertür für den Kampf eingebaut, welche ich nicht benötigte und daher nicht in den Dokumenten beschrieben ist. Wenn die Abenteuer tatsächlich versagen, werden sie in der Taverne von den Elfen geweckt, welche sie gerade so gerettet haben. Dann gehen die Elfen und verschwinden Spurlos (Die kommen später nochmal vor keine Sorge :D). Da die Gruppe das Gasthaus bis zum Tode verteidigt hat, geht es danach wie beschrieben weiter.


    Hint: Irgendwann kommt auch noch 1b. Ich habe das Abenteuer jetzt mit 4 Gruppen gespielt und eine ist einfach weg gerannt. Da musste ich spontan umschreiben D:


    Danke nochmals für dein Feedback,

    Moorhuhn

    Guten Morgen,

    ich bin Luqas oder auch Moorhuhn.

    Heute gibts für euch den Dritten Part von "Dämonen auf Aborea".

    Hauptthread mit Einführung in das Projekt und Abenteuer.

    (Der erste und zweite Part ist nur auf Reddit verfügbar. Ab jetzt werden die Posts im offiziellen Forum getätigt.


    Der Auftrag

    Die Gefahr ist vorerst gebannt! Aber was jetzt?

    Die restlichen Überlebenden helfen dem Wirt das Gasthaus wieder herzurichten und fangen an die gefallenen einzusammeln und ein großes Grab zu schaufeln.

    Der Wirt versammelt nach einiger Zeit alle im Schankraum um die Gruppe ihres Mutes willen und der Rettung des Hauses zu Preisen. Er sagt, dass die Abenteurer sich eine große Belohnung verdient haben. Doch er muss erst sein Gasthaus wieder in Ordnung bringen.

    In der Zwischenzeit möchte er, dass die Gruppe das Goblindorf suchen, woher die Goblins kommen. Es berichtet, dass es sehr ungewöhnlich ist, dass Goblins in so großen Mengen angreifen. Vor allem hat er noch nie einen Goblinhäuptling gesehen. Und er behauptet schon viele Goblins besiegt zu haben in seiner früheren Zeit. Sobald sie von dem Goblindorf wieder da sind hat er eine Belohnung vorbereitet.

    Das Goblindorf

    Der Weg zum Goblindorf ist beschwerlich, jedoch nicht all zu weit.

    Nach etwa 4 stunden Marsch durch den, von den Goblins, verwüsteten Wald, erreichen sie die ersten Ausläufer der Berge und auf einer erhöhten Grasfläche das Dorf.

    Vereinzelte Rauchwolken steigen von dem Dorf aus, welches von einem, zu großen teilen zerstörten, improviesierten, Holzzaun gesäumt wird.

    Die Hütten ähneln kleinen Zelten aus Hols und Stroh. Jedenfalls taten sie das vor der Zerstörung.

    In der Mitte des Dorfes ist eine etwas größere Hütte, welche an einen Brunnen grenzt. Neben der Hütte sind die Überreste einer erhöhten Platform mit einer Art Holzthron identifizierbar.

    Das Dorf wurde augenscheinlich überrannt. Viele Kratzspuren und kleine, merkwürde Fußspuren ziehen sich durch das ganze Dorf.

    Von Südosten nach Nordwesten ist das dorf von gigantischen Spuren durchzogen. Nach genaurer untersuchung scheinen die Kreaturen, welche für die Zerstörung verantwortlich sind, lediglich auf der Durchreise gewesen zu sein.

    Als unsere Abenteurer den Brunnen untersuchen, sehen sie ein Glitzern am Boden. Der Brunnen ist etwa 15m tief und es stellt sich als recht schwierig heraus die glitschigen Wände herab zu klettern. Wenn die Gruppe es jedoch schafft, finden sie am Boden 2 GF und einen Trank.

    Nun, die Gruppe hat alle Informationen, die sie benötigen. Sie können nun zurück zum Wirt. Oder den Spuren folgen.

    Der dankbare Wirt

    Der Wirt erwartet die Gruppe schon. Nachdem die Gruppe ihm berichtet hat, was sie herausgefunden haben, geht er in die Küche und kommt nach kurzer Zeit zurück.

    Er sagt, dass alle überlebenden einen kleinen Teil beigetragen haben und überreicht ihnen ein Säckchen mit Silbermünzen und zwei Artefakte. Ein "Glas der Spuernsuche" und ein "niemals stumpf werdendes Kurzschwert".


    An dieser Stelle machen wir wieder einen Cut. Die Ereignisse können bei euch natürlich anders ablaufen und ich möchte euch mit der Erzählweise lediglich in eine Variante des Abenteuers einführen, welches viel Freiraum für individuelle Abläufe bietet.

    Dämonenmal Part 1-2 (Workpuoload)

    Dämonenmal Part 3 (Workupload)

    Jede Form von Feedback gerne unter diesen Thread.

    Ich bin Moorhuhn und ich bedanke mich fürs Lesen.

    Heyo,

    ich würd mich ebenfalls anschließen. Bin mit einer Gruppe derzeit am Spielen und soweit läuft alles recht gut.

    Jedoch habe ich zwischendurch mit einem meiner Spieler paar testkämpfe gemacht einfach um Gegner auszuprobieren. Und da ist uns aufgefallen, dass bei den Waffen mit Schaden -1 man ja nicht nur 1 sondern gleich 2 Punkte über die RK kommen muss um nicht 0 Schaden zu machen. Ist das so vorgesehen?

    Ich hab mir paar extraregeln schon überlegt wie: Der Minimalschaden = KB+/- Waffenschaden.

    Danke für jegliche Antwort.