Posts by Stannat

    Das sind gute Ideen.

    Das Feld mit dem Background hat mich bisher am meisten gestört, weil mal hat man viel und manch einer nur 3 Zeilen. Es ist auf jeden Fall etwas, dass der Spieler auf einem extrablatt haben kann. Der Bogen ist in einer Excel Datei und jeder kann die verwenden oder verändern.

    Wenn / Sobald ich den Bogen optimiert habe, lade ich ihn gerne hier rein...

    Dein Bogen ist auf jeden Fall weniger komprimiert und die einzelne Bereiche besser leesbar.


    Ich habe vor einer Weile einen Ansatz verfolgt alles auf einem Blick zu haben (A4), habe es aber bisher nicht beendet oder gar getestet. Trotzdem zeige ich es gerne auch mal hier.

    Vielleicht wie in beispielsweise im Film Constantine könnte eine Katze ja ein Bindeglied/Medium in die Unterwelt oder das Reich der Toten sein. Das Wissen dorthin zu gelangen kann sie ja weitergeben. Vielleicht kann so dann ein Spieler der sonst nicht wiederbeleben kann ins Reich der Toten reisen und eine Seele zurückholen.


    Einige Katzen könnten ja wür sich persönliche Lebensaufgaben haben und wenn sie dann mal Hilfe Brauchen, suchen sie sich einen Passenden Begleiter.

    Als Probe vielleicht keinen Würfelwurf, sondern die Katze Fürt Situationen herbei wonach Checkliste der Spieler eventuell richtig oder falsch handelt... (z.B. Der spieler wird von jemandem provoziert und je nachdem ob er dem ihm dann einen schnellen oder langsamen Tod gewährt ist er für genau diese Katze würdig oder unwürdig einen Bund einzugehen. Die Katze sollte dann aber auch einen groben Hintergrund erhalten.

    Ich interpretiere deinemal Frage ganz simple... (Kenne The Witcher, Star Wars & Aborea)

    Vom würfelsystem und Fertigkeitenaufstiegssystem finde ich The Witcher am Besten.

    Von Geschichte, einer zauberhaften Welt, Fantasie und Freiraum für Spieler/Spielleiter ist Aborea der klare Sieger.

    joshuason

    Hier ist unsere Aktuelles "Pilger Buch". Wir wechseln uns jeden Spieleabend ab und die Letzte Sitzung ist noch von einem anderen aus derGruppe in Arbeit.

    Im Pilger Buch bekommst du einen Einblick, was alles seit Beginn passiert ist. Auch die Biografien und andere Hintergrundinformationen der Charaktere...


    Ich denke ich kann für alle sprechen wenn ich sage, wir freuen uns schon auf Dich.:) Herzlich willkommen

    ..ich finde es etwas merkwürdig, das etwas wie ein Kalender hier so heftig diskutiert wird... ...ihren Kalender am Fortpflanzungszyklus der Nacktschnecken orientiert.

    :DIch lasse die Nacktschnecke sich mal fortpflanzen und sehe wo das hinfürt. Auch wenn der gregoriansiche Kalender nicht Aborea ist... Ist es doch eine interessante diskussion. Für mich der sich jetzt einen neuen kalender ausdenk, ist das schon sehr spannend.


    Trotzdem deswegen auch die Umbenennung des Threads, Wer Vorschläge für ausgedachte Feiertage hat gerne her damit. Sachen wie Tag des vergessenen König an dem ein König gefeiert wird aber sich niemand an ihn erinnern kan...einfach weil man einen Grund zum Saufen will...

    Firemaster640 Das hilft mir weiter. Da ich ja schon beschlossen habe meinen entwurf komplett neu aufzurollen und werde mich vielleicht auch nur auf die Jahreszeiten konzentrieren und nicht auf Monate... Mal sehen das ist dass schöne an der Fantasie.

    T.F. Dann freue ich mich schon auf irgendwann wenn es rauskommt. :)

    Dass könnte der Schlüssel sein der gefehlt hat. Da es ja eh um Fantasie geht, veränder ich ihn so wie ich ihn haben willl.

    Trotzdem davon abgesehen, über Feiertagsvorschläge für Aborea würde ich mich sehr freuen.

    Doch das habe ich gesagt. Aber ja das war blödsinn. Unser Kalender ist schon sehr gut, mir persönlich gefällt nur nicht die Monatstage-Aufteilung.


    Ich will in diesem Thread nur einen Alternativen Kalender + etwas künstlerischer Fantasie (Feiertage für Aborea) entwickeln.

    Was hälst Du davon die Zusatztage gleichmäßiger übers Jahr zu verteilen? Sagen wir je einen zu den Sonnenwenden und Tag/Nachtgleichen. Könnte ganz passend sein für einen Kalender der sich an den Gestirnen orientiert.

    Das habe ich noch nicht ganz verstadnen. Genauso wie es die Sommersonnenwende gibt, gibt es auch das Gegenstück die Wintersonnenwende. Längster und kürzester Tag. Soweit ich weiss bezieht sich dass nur auf die Länge der Sonneneinstrahlung nicht auf den Tagesrythmus. Venn ich es falsch verstanden habe klär mich bitte auf. Die Zusatztage gleichmäßigerübr dass Jahr zu verteilen ist grundsätzlich gut. Nur ich suche eine Begründung um mit den Monden nicht durcheinander zu kommen.


    Das Knüpft an Tealk an. Mich stört an unseren gregorianischem Kalender, die ungleiche Tagesanzahl in den Monaten und dass sie keine Rücksicht auf die Mondphasen oder die Wochentage nehmen. Abstraktes Beispiel, hätte ein Monat 35 Tage oder 28 Tage, so dann hätte der Monat auch immer ganze Wochen.

    Wir haben ein System gelernt das sehr ineffizient ist. Wir können es nur weil wir damit aufgewachsen seind.

    Hallo liebe Community,


    ich arbeite nebenbei an einem Kalender für Aborea der eine Teil von einem anderen Werk zu den Chronisten sein soll.... Und ich hätte gerne Eure Hilfe zur vervollständigung und Verbesserung.

    Ich glaube so einen ähnlichen Thread gab es mal aber ich habe ihn nicht wiedergefunden und ich denke den mache ich jetzt mal "neu" auf.


    Die Chronisten haben die Zeitalter in 2 Zeitläufe unterteilt. So steht es im Aborea Atlas S 23. Ich unterstelle denen mal, dass sie sch auch eine sinnvollere Methode überlegt haben als Januar, Februar... mit unterschiedlichen Tagesanzahlen...


    Ich erläuter kurz meine Herangehensweise.

    Das wort Monat kommt irgendwo vom Mond. Man hat vor langer Zeit gemerkt, dass man das Jahr in Monde/Mondphasen aufteilen kann. Eine Mondphase dauert 29,53 Tage.


    Für Aborea habe ich bestimmt, dass eine Mondphase genau 30 Tage dauert. Außerdem gibt es bislang noch keine Monatsnamen und ich denke dass brauch es nicht, da der Kalender klar in 4 Jahreszeiten a 3 Monate unterteilt ist... ("Es geschah im 2. Mond der Erntezit" wenn man so will)


    12Monate * 30 Tage = 360 Tage
    Der Kalender soll möglichst einfach sein und deshalb genauso viele Tage im Jahr haben wie unserer Kalender mit 365.


    Die 5 Fehlende Tage packe ich wie auf dem Bild unten zu sehen (2 Feiertage + Silvester + 2 Feiertage). Um dem etwas magisches Flair zu verleihen, finden an diesen 5 Tagen Meteoritenschauer statt (Feuerwerk ;) ) und durch ein astronomisches Wunder dauert der Monat/Mondphase auch 5 Tage länger. So geht die Rechnung auf.


    Außerdem muss man den Monat glaube ich nicht noch in Wochen unterteilen. Es gibt ja aufgehenden Mond, Halbmond, Vollmond... Das klingt mir logischer für die einfache Bevölkeung auf dem Lande... Überzeugt mich gerne vom Gegenteil.


    Ich freue mich über Verbesserungsvorschläge, Ergänzungen und Korrekturen. Schlagt auch gerne Feiertage vor die man darin aufnehmen (und wann die stattfinden) kann.

    Ich habe mich mittlerweile selbst verwirrt. streich auch das was ich geschrieben hatte. Ja trag die Extragegenstände einfach auf die Rückseite per Hand ein... Vielleicht noch mit einer Spalte für Effekte wie Kletterhake-+4 bei Klettermanöver...

    mir wurde Aborea empfohlen da es Einsteigerfreundlich sein soll. Nachdem ich nun die ersten beiden Hefte durchgelesen habe, habe ich gefühlt mehr Fragen als Antworten.

    Ich will mir gar nicht vorstellen wie kompliziert andere Systeme sein müssen, wenn das hier als "einfach" gilt :D

    Aborea is mega einfach, spätestens nach der 3. Sitzung hast Du den Dreh raus und experimentierst was so alles geht. Das ist wie Fahrradfahren mit Stützräder. Es gibt andere Systeme da hat ein Charakter ein ganzes Pamphlet an Werten und komplizierte Rechenmetohden. Mal musst Du über einen Wert würfeln mal drunter und zig Würfel. Bei Aborea brauchst Du nur einen W10... :)

    Ich denke die Verwirrung mit dem Kampfbonus kommt, weil die Waffe zweihändig geführt wird. Desswegen ein mehr. Mein Einhandschwert hat einen speziellen KB, aber wenn ich mit dem zweihändig zuhau, hat der noch +1. Nur ich kämpfe mit schwert und schild deswegen richtig so wie du es hast 4 aber dann einhändig.


    Der Schaden +1 kommt von der Waffe selbst. Sofern Du schaden machst also Würfel + KB größer als Rüstungsbonus des Gegners nimst du die Differenz als Schaden für den Gegner. Auf diesen Schaden packst du dann nochmal +1 drauf. Heft 2 Seite 21 zeigt einige Materialien die für Rüstungen und Waffen nutzbar sind. die verleihen solche Boni auch.

    Ich kenne mich Magier zwar nicht im P&P aus. Mal von einer logischen Seite aus betrachtet. Der Magier ist so mächtig, dass er eine sinnflut oder Erdbeben herbeiführen kann... Dann ist er bestimmt mächtig genug bei der Formung auch irgend eine Art von Stoßwelle auf Kosten von Magiepunkten auszusenden die jemanden der herannaht weit zurückwirft... Der Magier weiss ja dass er genau dann verwundbar ist.