Posts by Balmoran

    Nönö ich hab da nix falsch Verstanden dann hätte ich deine Aussage schon Hinterfragt ^^.


    Der Wüter is halt für mich Persöhnlich sowas wie ein Antiheld...er nützt der Gruppe solange die ihm nützt.


    Er ist weder ein "guter" Charakter noch ein "böser" er ist was dazwischen wenn man einen Wüter in der Gruppe hat und dessen Spieler gutes Charakterspiel macht dann sollte man damit Rechnen das ein Wüter recht Skruppellos ist was sein Umfeld angeht und man ihm nicht allzuoft krumm kommen sollte.


    Andererseits hat er auch eine ungewollt "positive" Seite an sich z.B. wenn es um das Überleben der Gruppe geht der Wüter wird sich auf gar keinen Fall zurückziehen was man jetzt als Dumm oder Mutig bezeichnen könnte somit gibt er, wenn auch durch seine Blutgier ausgelegte, der Gruppe die Chance zu fliehen da er den Feind solange Aufhalten wird wie er noch im Stande ist eine Waffe zu halten.


    Das ist jetzt alles meine Persöhliche Vorstellung und -Auslegung eines Schlachtenwüters wenn ander ihn Spielen wo9llen dann können sie ihm von mir aus auch Flügel und nen Heiligenschein verpassen ^^.


    lG Pille

    Das Ziel hat eine Runde Zeit sich zu löschen, kann in der Zeit aber nichts anderes machen (auch keinen DB aus dem KB abziehen). Tut es das nicht, fängt es Feuer und erleidet jede weitere Runde einen Punkt Feuerschaden (dazu noch deftige Abzüge, weil es in Flammen steht).


    Das meinte ich mit Irdischer Fackel und den Nachteilen die eine solche Fackel mitsich bringen würde...für meinen Geschmack zu Heftig von der möglichen Auswirkung.
    A.Verteidigung wird gesenkt da die Aufmerksamkeit dafür verwendet werden muß sich zu Löschen!
    B.Verteidigung entfällt völlig Ausgenommen die der Rüstung und es kommt zu einem Gelegenheitsangriff!


    Wäre da ein ganz banaler +1 Feuerschaden nicht einfacher und Sinnvoller...ich seh schon eine Gruppe Zweihändig Kämpfender Helden vor mir mit schweren Fackeln bewaffnet ^^.

    Wenn du es so Schreibst machts auch mehr Sinn für mich^^


    Hmm aber das in "Brand setzen" würde trotzdem den +1 Feuer nicht übersteigen sondern lediglich die Verteidigung (z.B. -1) senken da man damit Beschäftigt ist den Brand zu Löschen?
    Wir Reden hier schon von einer normalen und Irdischen Fackel ^^ ?


    Argh jap Knüppel -1 wird mit +1 Feuer zu +0 ich bin in der Zeile verrutscht.


    :kniefall:

    Ja ich bezog den Feuerschadensbonus auf Wesen wie Trolle, aber gleich ihre Regenerationsfähigkeit mit einer einfachen Fackel zu nichte zu machen halte ich für zu Mächtig.


    Feuerschaden mit einer Fackel auf "gewöhnliche" Wesen würde grundsätzlich aus der Fackel +0 eine Fackel +1 machen und würde somit jeder richtigen +1 Waffe den Rang ablaufen zumal die Fackel keine mindest Stärke/Gewandtheit als Vorraussetzung benötigt.


    Auch kurze Kontakttreffer würden keine Kleidung in Brand setzen zumindest nicht so Schnell und Schwer das man die Kleidung nicht rechtzeiitg ablegen bzw. abklopfen könnte.


    lG Bal

    Ja das hab ich Teilweise vergessen zu erwähnen aber wenn wir den Wüter auch Aborea Tauglich bekommen dann würde mich das natürlich Freuen.


    Er ist nunmal als reiner Nahkämpfer konzipiert daher auch der Name "Schlachtenwüter" er ist eine Spezieller Typus von Krieger sozusagen ein "Wilder Krieger" oder auch Nordlandbarbar genannt.


    Ja gut das mit der GE ist ne Auslegungssache denn Theroretisch gilt ein Bastardschwert bzw. Anderthalbhänder wie man es noch mancherorts nennt als ein,- und Zweihandwaffe ^^. daher würde in diesem einem Bsp dann doch das Argument mit der GE zählen...aber im großen und ganzen hast du Recht das der Schwerpunkt der GE im Falle des Wüters NICHT auf der Waffenbenutzung beruht.


    lG Bal

    Knüppel - Wucht,- Hiebwaffe
    Schaden -1/evntl. +1 bei Feuerempfindlichen Wesen
    INI +0
    Attribut Stärke ohne Mindestwert


    Optional
    Würde ich die Fackel bei einem krit,-Treffer (10 auf w10) Zerbrechen lassen.
    Und nach einigen Normalen Treffern erlischen lassen da man mehr und mehr die Glut abschlagen würde.


    So würde ich das zumindest Handhaben.


    lG Bal

    Huihuiuiuiui....


    Ja Steinigt mich ^^...


    Also ihr habt Teilweise recht und Teilweise auch nicht.


    Natürlich beruhrn bestimmte Ideen immer auf irgendwelchen Dingen die es schonmal Irgendwo in irgendeiner Form gaB sei es nun Conan, Kull, Scorpion King usw.
    Es ist aber nciht richtig das ich den Schlachtenwüter auf der Basis irgendwelcher anderen Systeme gemacht habe und Ausgereift ist er bei weitem noch nicht.


    Aber wie oben schon erwähnt sind natürlich Ähnlichkeiten nicht von der Hand zu Legen auch wenn diese nicht wirklich gewollt sind.


    Die Namen der Fertigkeiten hab passend zu Innhalt gewählt...Geheimniss des Stahls...ist eine Name der eine Aussage trifft die sich auf den Inhalt der Beschreibung bezieht und nicht wie in Conan auf die Beschaffenheit einer Waffe.


    Das Geheimniss des Stahls
    Eine Persöhnliche Waffe ist eine auf die Hand des Besitzers zugeschmiedete Waffe die nur bei diesem Anwender ihren Anklang findet. d.h. sie ist optimal auf die handhabe des Besitzers Ausbalanciert was ihr einen kleinen Boni verleiht sie aber auch nicht gerade Billig macht.


    Blut erwecken
    Warum keine Metallrüstung!?...ganz einfach der Schlachtenwüter würde mit einer hoihenm Rüstung nicht genug Schmerzen bekommen die Wut würde somit ausbleiben und er würde sich nicht in diese "Raserei" versetzen können. Und ich denke das eine "Raserei" die max 5 Runden anhalten kann und mit sofortiger Ohnmacht nach Ablauf dieser Zeit bestraft wird schon ein großen NAchteil mit sich bringt.


    Wut der Vorfahren
    Einmal im Kampf und auch nur eine Runde lang ist denk ich nicht zuviel?


    Unbeigsam
    Was spricht dagegen etwas Vorhandenes zu Modifizieren wenn man der Meinung ist es würde besser zu dieser Klasse passen?


    Narbenhaut
    1.Steht da Optional also im bestenfall mit SL zustimmung, Geschicklichkeit ist sehr Wohl ein Tragendes Attribut sie bestimmt die Initiative und zum Teil auch den Kampfbonus.
    Ich würde meinen Char nicht nur auf Narbenhaut Pimpen den jeder Ausgleichspunkt auf Geschick nimmt mir wichtige Punkte für die anderen Attribute weg.




    Zugegeben Wenn ihr den Schlachtenwüter nur auf die Welt Aborea Reduziert dann mag er zu speziell sein, ich habe den Schlachtenwüter für meine Welt gemacht in der es eh nur den Wüter, Dieb und ZAuberer gibt (Barbar, Schurke & Animist) gibt. Es gibt auch keine NICHT Menschlichen Völker sondern nur Menschen und verschiedene Kulturen.



    Ich habe die Fertigkeiten des ersten Posts durch die Vorschläge von Prometheus Teilweise ersetzt.


    lG Bal

    So hier mal mein Klassenvorschlag für ein Frontschwein. Konstruktive Kritik ist Erwünscht, Destruktive behaltet ihr lieber für euch denn diese Hilft nicht dabei etwas besser zu machen ^^.


    Schlachtenwüter
    Kein Krieg auf dieser Welt wird ohne die Schlachtenwüter geführt, sie sind die ersten die an der Front stehen und die letzten die an gleicher Fallen. Fast Nackt aber schwer bewaffnet werfen sie sich Todesmutig in die Schlacht, Aufgabe, Flucht oder Mitleid sind Fremdwörter für die Schlachtenwüter sie Leben für die Schlacht und sie Sterben für sie. Schlachtenwüter kämpfen nicht wegen der Notwendigkeit die bestehen könnte sondern weil es ihnen Spaß macht ihre Kräfte zu Messen. Sie sind ständig auf der Suche nach dem Ultimativen Kampf dem Perfekten Moment den eine Schlacht ausmacht. Schlachtenwüter sind Einzelkämpfer und ausgesprochen Egoistisch was man ihnen nicht Freiwillig gibt das nehmen sie sich Einfach.


    Magie
    Schlachtenwüter können die Natur der Magie nur schwer begreifen und meiden sie daher meistens, sie sind allem gegenüber Misstrauisch welche sich zu stark der Magie bedienen. Sollten sie sich doch einmal der Magie zugetan fühlen so bedienen sie sich der Wilden Magie.



    Das Geheimniss des Stahls

    Schlachtenwüter sind geübt im Umgang mit allen Zweihandwaffen (Schwerter, Äxte & Hämmer) sie können sie nutzen ohne den Umgang mit diesen Gelernt zu haben sie erhalten daher auch keinen Malus durch Ungeübt. Zudem senken sich die Stärke bzw. Geschicklichkeits voraussetzungen um 1 oder +1 Manöver bei der Verwendung einer Persöhnlichen Wafffe.


    Blut erwecken
    Wenn ein Schlachtenwüter schwer Verletzt wird (ab 5 Lebenspunkte oder weniger) kann er sich für Runden gleich seiner Verbliebenen LEbenspunkte in eine Art Blutrausch versetzen was ihn Unempfindlich gegen jede negative Auswirkung von Körperlicher und Geistiger Beeinflussung macht (Bewusstlosigkeit, Blutungen, Wunden, Einflussnahme usw.). Dieser Bonus verfällt beim Tragen einer Metallrüstung. Nach Ablauf dieser Runden fällt er aus Erschöpfung, unabhängig von seinen Restlichen Lebenspunkten, sofort in Ohnmacht.


    Wut der Vorfahren
    Schlachtenwüter können einmal in einem Kampf ihre Ahnen Anrufen (1. Runde) und diese Bitten ihnen neuen Mut und Stärke zu Schenken. Den Schlachtenwütern wird so der doppelte Wert an den Investierten Kampfbonus gewährt (aus 1 wird 2, aus 2 wird 4 usw.).


    Unbeugsam
    Unbeugsamkeit ist ein Segen und Fluch zugleich. Schlachtenwüter geben Niemals auf, sie flehen nicht um Gnade und lachen dem Tod ins Gesicht ja sie Empfangen ihn sogar mit offen Armen und Augen. Egal wie schwer ein Schlachtenwüter Verwundet ist er Stirbt nicht bei -1 Lebenspunkte sondern erst bei seinen Bonuswert in Konstitution (im negativen Bereich).


    Narbenhaut (Optional)
    Durch die vielen Kämpfe und Verwundungen ist die Haut des Schlachtenwüters stark Vernarbt und somit Wiederstandsfähiger Körperlichen Angriffen gegenüber. Für jeden zusätzlichen Rüstschutzpunkt durch Narbenhaut senkt sich die Geschicklichkeit um 1.


    (10 Lebenspunkte + KO-Bonus) * Stufe


    Fertigkeiten
    Athletik 2
    Einflussnahme 2
    Gezielte Sprüche 5
    Kunst 1
    List 3
    Magie Entwickeln 5/9
    Natur 1
    Reiten 3
    Schwimmen 2
    Spruchliste 5/9
    Waffen 1/3
    Wahrnehmung 1
    Wissen 3


    Laufbahnen
    Die Laufbahnen der Schlachtenwüter basieren auf den Pfaden von Tiertotems.
    (Noch in Arbeit).


    Rabe


    Bär


    Wolf

    Landbeschreibungen ?
    Nein nicht wirklich, schränkt mich Persöhnlich zu sehr ein !


    Mehr Abenteuer (welche Themen oder Gebiete?) ?
    Joa über neue Abenteuer würde sich so ziemlich jeder Freuen !


    Neue Kreaturen ?
    Na immer her damit davon kann man nie genug haben !


    Neue Berufe ?
    Da schließe ich mich Talons Idee absolut an, Paladine brauchen wirnicht denn wir haben ja schon die Priester ^^ !
    Evntl. würde es schon reichen die Hauptklassen in weitere Talentbäume zu unterteilen anstelle komplett neuer Klassen zu Entwickeln !


    Geschichten ?
    Da enthalte ich mich mal !


    Neue Gegenstände ?
    Muß man nicht wirklich haben die lassen sich ja schnell selber mit dem in der Basisbox enthaltenen Tools generieren.


    Gedichte, Lieder und Stimmungstexte ?
    Da enthalte ich mich mal wieder, es sei denn sie sind wichtig für eine Etwaige Bardenklkase !


    lG Pille

    Also ich handhabe das so!


    Feilschen auf Basis von Drohungen + Stärke boni
    Feilschen durch Fachwissen + Intelligenz boni
    Feilschen durch Auftreten + Charisma boni


    So wird ziemlich jeder Charaktertyp Abgedeckt.


    lG Pille

    Hmm der Magieteil dient nur als Kurzübersicht für die Steigerung der Attribute...z.B. Helm+1 ST usw.


    Fertigkeiten sind an die 12 Plätze da brauch es schon einiges um die voll zu bekommen.


    Eine vorgefertigte Liste ist meiner Meinung nach eigentlich Blödsinn da nicht jeder Spieler die gleichen Fertigkeiten haben will bzw. kann oder brauch ausserdem Schadet ein bischen selber Schreiben niemandem.


    Evntl. werd ich eine zweite Fertigkeitenreihen Anfertigen die unittelbar über den Waffen gelistet ist.


    Die Attribute sind so Beabsichtigt das man auf der einen Seite die Charakteristik des Chars hat und auf der folge Seite die Kampfwerte udg.


    Ich möchte ungern mehr als eine doppelseite Seite machen müssen es sei denn das wird Gewünscht dann mach ich ein DinA 4 Querformat Doppelldruck mit Charakteristik, Kampfwerte, Ausrüstung und Fertigkeiten bzw. Talentbaum Planer.


    lG Bal