Posts by T.F.

    Generell sehe ich das so wie Du.

    Abgesehen davon muss ja erst einmal festgestellt werden das gezaubert wurde, das können ja eig. nur Magier und wo keine Zeugen da kein Richter.

    Wenn man aber nach dem geht, was im Spielerheft (S. 37, Formungen) steht, dann muss man kein Zauberer sein, um zu entdecken, dass gezaubert wird.

    Wie bei allem gilt aber: Kann man so machen, muss man aber nicht.

    Sukram suchte aber eine Option ohne Stufenaufstieg.
    Das Problem mit der fehlenden Stufeneinteilung könnte man übrigens dadurch lösen, dass ein SC pro X investierte AP in Stufe Y ist. So hat man keinen Stufenaufstieg, muss aber die anderen auf Stufen basierenden Regeln nicht anpassen.

    Was das bisherige Konzept noch nicht berücksichtigt, sind die vielen von Stufen abhängigen Regelmechanismen, wie z. B. Berufsfähigkeiten, bestimmte Zauber, Zaubern über der Stufe usw.


    Lebenspunkte könnte man auch wie eine Fertigkeit abbilden. Das war mW seinerzeit mal angedacht, wurde aber zugunsten der aktuellen Lösung (feste TP) verworfen. Da könnte man eine fixe TP-Basis (nach Volk) kombinieren mit z. B. (6 + KO-Mod)xRang in TP entwickeln. Die AP-Kosten werden dann über den Beruf geregelt.

    Wenn also die Harpyie den Zauber "Explosion" wirkt, wie würfele ich dann auf "Gezielte Sprüche" um den Schaden zu ermitteln? W10+KB?

    Der Angriff erfolgt mit W10 + KB, wobei der KB hier sich aus den Rängen in Gezielte Sprüche und dem Attribut (Freie Magie = Essenzmagie ==> IN) zusammensetzt. Wie intelligent die Harpyie ist und wieviele Ränge sie in Gezielte Sprüche hat, kann der SL festlegen. Ansonsten gelten beide als +0 und man wirft nur mit dem W10.

    Man kann sich an den existierenden Waffen orientieren und sollte mit Abweichungen (nach oben und unten) sparsam umgehen. Man kann neuen Waffen auch andere Vorteile geben, damit sie sich von den Standardwaffen absetzen. Letzten Endes sind die Spielräume systembedingt relativ eng. Das ist aber auch in anderen Spielsystemen so und muss kein Nachteil sein.

    Och, da fallen mir spontan unterschiedliche Gründe ein:

    • für eine Fernkampfwaffe braucht man meist beide Hände (entweder zum Schießen und/oder zum Nachladen)
    • man braucht i.d.R. mehr Platz, Kampf in beengter Umgebung kann also schwieriger oder sogar unmöglich werden
    • der SL kann entscheiden, dass Schüsse in einen Nahkampf schwieriger sind bzw. bei einem Patzer ein Verbündeter getroffen wird
    • weil man Nahkampfwaffen cooler findet und keinen Fernkämpfer spielen möchte

    Wenn das Dokument nicht zu groß ist, kannst Du es hier hochladen. Ansonsten können wir das auch über unsere Webseite teilen, sobald es nicht mehr „work in progress“ ist.

    Ein Zauberer muss sich nicht auf eine Liste festlegen. Da alle Listen, außer der Weißen Magie, als „nicht weiß“ und somit mindestens als „grau“ angesehen werden, ist der Zauberer halt kein weißer Zauberer. Sofern er verantwortungsvoll und/oder heimlich seine Sprüche formt, hat er nichts zu befürchten. Außer natürlich, der Zauberer gerät in die Hände fanatischer Inquisitoren :evil:


    Insofern brauchst Du Dir da mMn keine Gedanken machen. Das passt schon so zum Hintergrund.

    Nimm die Listen, die zum NSC passen oder baue ihn nach den herkömmlichen Regeln. Wichtig ist schließlich nur, dass ein glaubwürdiger, spannender Charakter herauskommt.

    Wir hatten mal eine Gruppe, die nur aus bösen SC bestand. Das hat erstaunlich gut funktioniert - teilweise sogar besser, als in Runden wo wir gute Charaktere spielten. Und das Ganze ohne irgendwelche Sanktionen. Es kommt halt immer auf die Spieler an, wie gut sie als Gruppe zusammenarbeiten.

    Wünschen kann man sich ja viel ;)


    Die Armschienen des Zwerges könnte man durchgehen lassen, wobei ich statt Rüstung +1 hier nur DB +1 zugestehen würde. Er muss dann allerdings auch mindestens DB 1 von seinem KB nutzen, um den Bonus zusätzlich zu bekommen. Das spiegelt die aktive Nutzung wieder. Kein DB, kein Bonus.


    Der Ring des Diebes ist überhaupt kein Problem. Denk Dir einen Preis aus. Bei Anwendung könnte der Ring +1 oder +2 auf List geben.


    Der Wunsch des Magiers ist im Vergleich zu seinen Kameraden schon etwas überzogen. Der gewünschte Gegenstand würde alleine durch die +1 Regeneration (pro Runde) extrem mächtig sein. Die 50% Chance auf eine Vergiftung könnte man zulassen, allerdings würde ich bei einem Patzer auch gegen den Anwender würfeln, weil er den Stab versehentlich am giftigen Teil berührt hat. Letzten Endes liegt allerdings alles im Ermessen des Spielleiters.

    Der trivialste Grund ist wahrscheinlich Geldgier bzw. die bittere Notwendigkeit irgendwie Geld aufzutreiben. Oder die SC werden erpresst, was die Möglichkeit zu einer Wendung gibt, wenn die SC sich gegen ihren „Auftraggeber“ wenden. Oder man zieht es so auf wie bei Leverage, wo die Charaktere Gauner sind und gegen andere Gauner antreten.