Posts by T.F.

    Fände ich aber merkwürdig, wenn ein SC einen Wissenscheck auf die Kultur Trions versaut, weil er ne schwerere Rüstung trägt. Ich würde das auch wie TheDuke und Floppy sehen.

    Der Rüstungsmalus findet bei allen relevanten Manövern Anwendung, also dort, wo das Gewicht oder die eingeschränkte Bewegungsfreiheit sich negativ auswirken können.

    Spielerheft, S.62 wrote:

    Einige Manöver können durch getragene Rüstungen erschwert werden

    Das werden in der Regel Manöver mit den Bezugsattributen Stärke, Geschicklichkeit oder Konstitution sein, beispielsweise:

    • Athletik: Klettern, Laufen, Springen, Balancieren
    • List: Schleichen, Verstecken
    • Reiten (in besonderen Situationen)
    • Schwimmen
    • Wahrnehmung (in bestimmten Situationen, zB durch einen Helm etc)

    T.F.: Ich wollt noch sagen danke dass du mich hier wieder so nett willkommen geheißen hast, das freut mich echt.

    Da nich für! Ist immer wieder schön hier auch mal ein "altes" Gesicht begrüßen zu dürfen :)

    Ein Punkt den man zu T.F.'s Liste noch hinzufügen könnte wäre: Wissen die überhaupt Spieler wie viel der Gegenstand wert ist? Steht ja nirgendwo geshrieben, daß der Spielleiter dazu exakte Angabn machen muß. Unter Umständen sind die Spieler auch mit kleinem Geld zufrieden wenn sie glauben die Beute ist eh nur Trödel und freuen sich überhaupt einen Käufer zu finden auch wenn der Kram eigentlich viel mehr wert ist.

    Unbedingt! Guter Hinweis!

    Da gibt es sicherlich verschiedene Herangehensweisen. Es hängt davon ab, wie einfach oder komplex Du den Verkauf gestalten willst.


    Die einfache Methode wurde hier bereits angesprochen: Verkauf zu 50% und gut ist.

    Geeignet für alle Spielrunden, die sich nicht um den Verkauf von Beute kümmern mögen.


    Wer es komplex haben möchte, der kann sich ein Handelssystem ausdenken und den Basis-Ankaufspreis aufgrund unterschiedlicher Parameter festlegen:

    • Wo verkaufe ich?
      • Dorf = wenig Geld vorhanden, aber einzelne Gegenstände können einen hohen Preis einbringen, Nachfrage eher gering (Angebot aber auch)
      • Stadt = viel Geld vorhanden, größere Nachfrage, aber uU auch größeres Angebot
    • An wen verkaufe ich?
      • Endkunde = Marge ist höher
      • Händler = muss noch seine Marge draufschlagen, zahlt also weniger
    • Wie ist die Qualität?
      • Sind es Meisterarbeiten oder nur grobe Gebrauchsstücke?
      • Sind es Antiquitäten oder Massenware wie sie an jeder Ecke zu haben ist?
      • Ist der Gegenstand (wie) neu oder schon stark gebraucht?
    • Wie häufig ist der Gegenstand?
      • Alltagsware?
      • Seltene Kostbarkeit?
      • Unikat?
    • Wie ist die Verfügbarkeit?
      • Kann jeder selbst herstellen?
      • Kann in jedem Ort erworben werden?
      • Gibt es nur in größeren Städten?
      • Kann man nur über ausgewählte Händler/Hersteller beziehen?
      • Es gibt nur eine Quelle?

    usw... usf... (Parameter und Listen sind selbstredend unvollständig und beliebig erweiterbar)


    Daraus kann man dann den Basispreis bestimmen und den Verkauf per konkurrierender Manöver List (Übers Ohr hauen) oder Einflussnahme (Feilschen) abwickeln und anhand des Ausgangs den Endpreis bestimmen (zB Endpreis = Basispreis +/- [Manöverdifferenz x 5%]).

    Aber Tränke und Gifte handelt ihr schon alles über Alchemie ab? Oder macht ihr da auch zwei Fertigkeiten Also Alchemie und Giftkunde z.B.?

    Könnte man zwar, aber ich würde es nicht so kleinteilig machen. Tränke und Gifte würde ich beide über dieselbe Fertigkeit abhandeln.

    Die Spezialisierungen der Wissensfertigkeit sind nicht begrenzt. Wissen (Naturkunde) ist ohne Probleme möglich. Mir gefällt diese Aufteilung in Theorie & Praxis gut, sofern es passt. Hier passt das mE.

    Die Fertigkeiten haben bewusst Überschneidungen. Neben Natur könnte man also auch Wissen (Alchemie) nehmen und einfach einen Malus (-2) vergeben. Zum Finden einer Pflanze finde ich Natur aber passender, denn dies spiegelt die praktische Seite wider, während Wissen eher die theoretische Sicht auf die Dinge ist. Das kann man natürlich auch anders sehen :)

    Du kannst das analog zum Zaubertrank machen oder auch selbst festlegen. Meines Erachtens braucht man dafür keine besonderen Regeln.

    Ok ich habe jetzt eine PDF Datei in eine Excel Datei umgewandelt

    Wenn ihr die originale Tabelle sehen wollt klickt einfach auf Table 2

    Die Datei hatte leider eine falsche Dateiendung und war daher nicht zu öffnen (PDF statt XLSX). Da Exceldateien im Forensystem nicht hochgeladen werden können, habe ich mir mal die Freiheit genommen, die Datei umzubenennen und als ZIP wieder hochzuladen. Die alte Datei habe ich gelöscht.

    Klar, PDF kannst Du so ohne Weiteres nicht bearbeiten, aber Excel MUSS funktionieren. Solange das Dateiformat korrekt ist, sind die Endungen eigentlich egal. Die kann man notfalls ändern.

    Dachte ich mir auch, aber ist dann nicht der Wirkungsbereich mit einem Quadratmeter etwas klein? Vergleichbare Zauber (z.B. Weihe) haben als Basisgröße i.d.R. 3 m². Druckfehler, oder so gewollt?

    Nur kurz zur Info: In zukünftigen Versionen wird der Wirkungsbereich (Basis & Erweiterung) 3m2 sein.

    Wenn Du das in Numbers erstellt hast, dann kannst Du die Tabelle zB als PDF oder Excel exportieren (Die drei Punkte oben rechts). Bei Pages geht es genauso, nur das Du dort die Wahl zwischen, PDF, Word und RTF hast.

    Da nich für ;)


    Das Suderland eignet sich zudem vorzüglich durch seine Nähe zu Leet (und damit Trion). Aufgrund seiner internen Struktur ist es immer ein guter Ort für Intrigen und Umstürze. Da sollte also genug Platz sein für ein Spielerkönigreich.