Posts by T.F.

    Ja, die Schwarze Magie dürfte überall verboten sein. Allerdings ist auf der anderen Seite nur der Einsatz Weißer Magie (bei Einhaltung der aufgestellten Regeln), sowie der Leitmagie erlaubt. Jegliche andere Form der Magie ist (meist) ebenfalls verboten, wenngleich sie vielleicht nicht so stark verfolgt wird, wie die Schwarze Magie. Insofern dürfte es wahrscheinlich keinen großen Unterschied machen, ob ein SC einen Gegner mit einem Blitz (Elementare Magie) oder Zerstörung (Schwarze Magie) auslöscht. Wenn er einen guten (und gerechtfertigten) Grund vorbringen kann, wird der Anwender elementarer Magie vielleicht mit lebenslänglicher Kerkerhaft oder Verbannung davon kommen, während ein Schwarzmagier wohl schnurstracks auf dem Scheiterhaufen oder unter dem Henkersbeil landet.

    Nein, das Entscheidende Merkmal von Zerstörung ist nicht das Herabsetzen der Stufe, sondern die tatsächliche Auflösung des Gegners. Das geht aus der Beschreibung im Spielleiterheft (S. 19) hervor. Insofern hinkt der Vergleich nicht, denn es ging ja um das maximale Endresultat (Tötung des Ziels).


    Die genaue Wirkung des Zaubers Zerstörung ist, wie bei bei anderen Zaubern auch, aber eine Frage der Interpretation.
    Meines Erachtens gibt es mindestens zwei Möglichkeiten:

    • Stufenabzug: Der Zauberwirker kann (je nach eingesetzten MP) beliebig viele Stufen vernichten. Das Ziel kann also auch nur geschwächt werden.
    • Auflösung: Der Zauberwirker muss mindestens die Anzahl der Stufen des Ziels vernichten, andernfalls verpufft der Zauber wirkungslos.


    Ob nur eine (2.) oder beide Anwendungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, muss letzten Endes der SL festlegen.


    Ebenfalls Interpretationssache ist die Wirkung bei Stufenverlust: Zwischen einfacher Schwächung, Gedächtnisverlust und Verjüngung ist alles möglich.


    Als Gegenmittel würde mir spontan Zerstörung einfallen. Ob der Zauber auch nachträglich angewendet werden kann, ist aber Auslegungssache. Ansonsten könnte noch ein Wunder (Leitmagie: Wunder 6) wirken.

    Nein, "digitales" Material gibt es leider nicht. Wir arbeiten zur Zeit an "analogem" Material. Bis Sonntag wird das aber leider nicht fertig werden ;)
    Im Ernst: Bislang wurde nur in der ABOREA-Box Material zu Padova veröffentlicht. Eine separate Erweiterung zu Padova ist aber geplant (und in Arbeit). Wann die erhältlich sein wird, kann ich aber nicht sagen.

    "Weg des Geldgierigen (Startgeld verdoppeln)" macht wenig Sinn, denn das erste Talent wählt man ja erst auf der 3. Stufe. Da hat man sein Startgeld in der Regel schon ausgegeben ;)


    In Variante 1 erhält ein Charakter keinen Attributsbonus.


    Variante 1 erinnert mich sehr an einen Dieb, Variante 2 an den Waldläufer. Ich persönlich würde einen Kopfgeldjäger mit einem der beiden Berufe (bzw. beiden, bei Anwendung der Berufswechseloption) umsetzen. Ein neuer Beruf ist zwar möglich, m.E. aber nicht unbedingt nötig. Ich will aber niemandem vorschreiben was oder wie er zu spielen hat. Die Hauptsache ist: Habt Spaß! :)

    Der Zauber ist mächtig! Und Du kannst damit nicht nur Kreaturen, sondern auch Zauber bekämpfen. Der Zauber ist aber nicht auf eine Stufe begrenzt, sondern Du kannst so viele Stufen wählen, wie Du MP entbehren möchtest. Kannst Du mit dem Zauber die Stufen des Ziels auf 0 oder weniger bringen, dann löst es sich auf. Die einzigen Voraussetzungen sind, dass Du den Gegner triffst (gezielter Zauber) und das Du die Stufe entsprechend hoch ansetzt. Ansonsten trifft man zwar das Ziel, schwächt es aber "nur". Aber ja, Stufen zu verlieren ist immer ärgerlich. Das habe ich schon bei D&D gehasst ;)


    Ist der Zauber zu mächtig? Ich denke nicht. Nimmt man beispielsweise den Zauber Blitz (Elementare Magie 4), so kann man damit auch einen Gegner töten. Um ein Ziel der Stufe 3 mit Zerstörung zu töten, benötigt man 15 MP (7+ 2x4). Wirkt man Blitz mit derselben Anzahl MP, so macht man mindestens 12 Punkte Schaden (evtl. sogar mehr, da es sich ja um einen gezielten Zauber handelt)*. Damit kann man auch töten - und das schon ab Stufe 4, während man für Zerstörung mindestens Stufe 5 (und vier Doppelsteigerungen) erreichen muss.


    ---
    *) Zerstörung ist zwar auch ein gezielter Zauber, verursacht aber keinen direkten Schaden, der von einer höheren Präzision (= Differenz zw. Angriffs- und Verteidigungswert) profitieren könnte.

    Das ist zwar extrem selten, kann aber leider immer mal wieder vorkommen.


    Mox
    Wende Dich bitte entweder direkt an den Verlag (die Telefonnummer findest Du auf der Homepage www.13Mann.de) oder schick mir per PN Deine Kontaktdaten (E-Mail, Anschrift), damit ich sie an die Kollegen weiterleiten kann. Wir werden das Problem so schnell wie möglich lösen. Entschuldige bitte die Unannehmlichkeiten.

    Ich kontrolliere das jetzt nicht so stark, sondern versuche da eher an die Vernunft meiner Spieler zu appellieren. Meist kommt irgendwann die Einsicht von selbst, dass ein Schatz einfach zu groß ist, um ihn komplett mitzunehmen. Sie suchen sich dann die schönsten Dinge aus und ziehen murrend von dannen.

    Also 5-7 TT kommt auf jeden Fall schon mal besser hin.


    Münzen haben natürlich auch ein Gewicht. Persönlich habe ich es aufgegeben, das Gewicht der Schätze in die Traglast der Spieler einzurechnen. Das hat schon bei D&D Anfang der 80er nicht funktioniert. Als SL ist man (also ich) zu faul, die Buchhaltung der SC zu übernehmen und die Spieler "vergessen" seltsamerweise immer, das man 10.000 Goldmünzen nicht in einem Rucksack transportieren kann.

    Gediegenes (also reines) Eisen wird als Werkstoff eher nicht verhandelt worden sein, da es in der Natur nur selten vorkommt und - setzt man gängige Methoden der irdischen Vergangenheit an - durch den Verhüttungsprozess kein reines Eisen, sondern eine Eisenverbindung mit stark variierendem Kohlenstoffgehalt entsteht. Verhandelt wurden Roheisen oder Schmiedeeisen. Ersteres enthielt noch zu viel Kohlenstoff und musste durch Ausschmieden zunächst in Schmiedeeisen "verwandelt" werden, bevor es sich zur Herstellung von z.B. Waffen eignete. Je nach Kohlenstoffgehalt bezeichnet man schmiedbares Eisen auch als Stahl (Nach heutiger Definition ein max. Kohlenstoffgehalt von etwa 2%).


    Der angesetzte Preis für Stahl scheint mir zu hoch. Zum Vergleich: Ein Zweihänder wiegt 4 kg und kostet 4 GF, also pro kg 1 GF. Neben dem reinen Materialwert hat das Schwert aber auch einen Wert durch die Arbeit des Schmiedes hinzugewonnen. Dieser dürfte mindestens dem Materialwert entsprechen, könnte aber auch wesentlich höher liegen.


    Der "Normbarren" Gold könnte ein Gewicht von einem Kilogramm haben. Ein Münzgewicht von 10g wäre m.W. nicht ungewöhnlich hoch. Auch wenn viele Goldmünzen wesentlich leichter als 10g waren, gab es auch zahlreiche Beispiele mit erheblich höherem Gewicht.

    Doch, doch :)


    Punkt 6 wrote:

    Ausrüstung
    Rüsten Sie Ihren Charakter
    aus (S. 49). Zu Spielbeginn
    stehen Ihnen hierzu
    1W10 x 5 Trionthaler
    zur Verfügung.

    1W10 x 5 ergibt minimal 5 TT (1x5 TT) und maximal 50 TT (10x5 TT). Genau so steht es auf Seite 49 (!)* im Spielerheft.


    *) Habe gerade entdeckt, dass die Seitenangabe auf dem Flussdiagramm fälschlicherweise 48 (und nicht 49) lautete. Ich war so frei, das zu beheben ;)

    Dann hätte wegen der Vergabe eines Stabes keine Bedenken. Ein Spieler sollte schließlich nicht dafür (vom System) bestraft werden, wenn er/sie sich die Zauber nach Aspekten des Hintergrundes und nicht nach "Wie richte ich im Kampf möglichst viel Schaden an" aussucht :)

    Das Problem auf der 3.Stufe sind meist weniger die Zauber (Feuerball ist bspw. ein relativ mächtiger Kampfzauber), sondern vielmehr die vergleichsweise wenigen MP. Hier kann man bei Bedarf mit magischen Gegenständen aushelfen (Zauberstäbe, MP-Vermehrer usw.). Lass den Zauberer einfach einen Stab der Feuerbälle (mit begrenzten Ladungen, z.B. 50) finden. Selbst wenn er keine MP mehr hat, kann er damit einmal pro Runde angreifen und min. 1 Punkt Schaden verursachen. Klingt erst Mal wenig, hilft aber auch gegen Gegner, die nur durch Magie verletzt werden können. Die Feuerbälle können mit eigenen MP ja auch verstärkt werden und als gezielter Spruch (vgl. auch Feuer, SL-Heft 19), kann ein Feuerball auch mehr als die max. 5 TP Grundschaden anrichten. Nur treffen muss man!

    Der Trick ist, sie in regelmäßigen Abständen so einzubinden, dass ohne sie gar nichts laufen würde. Das hilft bei allen Spielern, die mit ihrem Charakter nicht zufrieden sind.