Posts by Beppo

    Ja, vielen Dank für die Teile.


    Eigentlich wird sowas immer viel zu selten geschätzt und mittlerweile als selbstverständlicher "Service" erachtet. Ich weiß allerdings, dass solche Abenteuer immer viel Zeit verschlingen (vor allen Dingen Layout und Lektorat). Daher vielen Dank für die tollen PDFs, von denen mich zwar nicht alle umhauen, aber dennoch einen verdienten Platz in der Abenteuersammlung *tätschel* verdient haben :)


    Beste Grüße,
    --- Beppo!

    Hallo Adrian,

    Die Download-(kurz-)Abenteuer bilden zusammen mit dem Kaufabenteuer "Trolle!", bisher nur für Rolemaster erschienen, eine zusammenhängende Geschichte.

    Vielen Dank für den Hinweis.


    Wo finde ich denn grob einige Informationen über die Handlung von "Trolle!"? Wäre dieses Abenteuer für Aborea leicht zu konvertieren?


    Beste Grüße,
    -Beppo

    Hallo Giddeon,


    Quote

    Auch wenn es eine Fantasy Welt ist.. aber die Kreaturen in einem Gebiet können sich ja nicht plötzlich ändern, nur weil zum 3ten Mal die selben Leute durch den Wald kommen.

    Gerade WEIL es eine Fantasywelt ist, sollte eigentlich eine große Variabilität an Flora und Fauna herrschen. Es gibt halt nichts eintönigeres als in 2 Abenteuern zwei mal die gleichen Gegnertypen anzutreffen.


    Mir ging es jetzt auch gar nicht darum, die beiden Abenteuer schlecht zu schreiben/reden. Ich wollte lediglich mal erfahren, ob das bewusst so gemacht wurde oder es einfach nur ein Zufall war, dass die Monstertypen die gleichen sind und dass es wenig Innovatives abseits der Kämpfe gibt.

    Liebes Aborea-Team,


    mir ist vorhin beim Lesen aufgefallen, dass in den bisherigen Abenteuern (bspw. dem Solo-Abenteuer im Spielerheft,
    dem Download-Abenteuer "Im Wald..", sowie "Tix in Not!") einige Elemente wiederholt auftauchen.


    Um einige Beispiele zu nennen:


    • Trolle (mit nahezu den gleichen Werten; An 2 Stellen wird die Sache mit dem "Trolltöter" aufgefasst)
    Trolle tauchen in allen 3 Abenteuern auf und sind sogar in allen die "Bosse". Irgendwie sehr monoton.


    • Wölfe
    Sind zwar ein beliebtes "Wald-Element", aber gleich in beiden Download-Abenteuern "Im Wald" / "Tix in Not!"
    tauchen Wölfe auf und werden als Kampfbegegnung beschrieben. Hier wieder das gleiche Problem wie bei den
    Trollen.


    • Manöver, die lediglich auf das Durchqueren / Wandern in Waldgebieten beschreiben. Wenig Abwechslung kommt
    auf, denn an keiner Stelle gibt es die Möglichkeit durch Manöver Heilkräuter, mysteriöse Ruinen, Gräber, besondere
    Pflanzen oder Holz, Schreine oder ähnliches zu finden. Die Reise durch den Casnewydd liest sich daher recht monoton.
    ___


    Die Empfehlung "Tix in Not!" nach "Im Wald.." zu spielen kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.
    Jemand, der beide Abenteuer hintereinander spielt (und kein Rollenspiel-Anfänger) ist, wird schnell erkennen, dass es
    sich bei den Abenteuern in 70% um nahezu identische Umgebungen, Gegner und Gefahren handelt. Das würde mir per-
    sönlich keinen Spaß machen.


    Hat das eigentlich einen besonderen Grund? Mich interessiert, ob das beabsichtigt so gemacht wurde um den Casnewydd
    als bspw. Wolfs- und Troll-lastigen, dichten Mischwald zu beschreiben oder handelt es sich hierbei einfach nur um einen
    "blöden Zufall"? (was ich auch verstehen könnte).


    In Zukunft würde ich mir ein wenig mehr Abwechslung und Innovation wünschen.
    Gerade in Waldgebieten gibt es unendlich viele verschiedene Abenteuer/Szenario-Aufhänger, die nichts mit Wölfen oder
    Trollen zu tun haben! :-)


    Beste Grüße,
    --- Beppo

    Hi,


    danke zunächst für's schnelle Beantworten.

    zu 2)
    Streng genommen gilt folgendes:

    Zitat


    Eine einmal angesagt Aktion kann nicht mehr geändert werden.

    Das ist aber ganz schön krass, mMn. Das macht Initiative fast zum wichtigsten Kampfwert!


    Wenn du nämlich als Erster dran bist...


    • bist du der Einzige, dessen Verteilung von OB/DB nicht offen liegt (da du sie als letzter ansagen musst).


    • kannst du (nahezu) unmöglich eine ungültige Aktion ansagen, da du als erster die Aktion ausführst.


    • kannst du mit etwas Glück den Gegner platt machen, ehe er dich angreift (steht ja auch im Heft).


    • kannst je nachdem, wie viel geringer die INI des 2. in der Liste ist, deine Waffe ziehen/wechseln und
    dich so besser an seine OB/DB-Aufteilung anpassen (kein Grund nen Schild zu tragen, wenn ich meinen
    Gegner in der 1. Runde mit meinem 2-Hand-Hammer platt machen kann...)
    ___


    Das generiert meiner Meinung nach allerdings einen großen Taktikaspekt am Spiel und macht die Initiative deutlich relevanter, als in vielen anderen PnP-Rollenspielen. Das gefällt mir persönlich sehr gut. Ich muss dann schauen, wie sich das im Spiel selbst verhält und bei Spielern ankommt.


    -Beppo

    FRAGE 1


    Seite 33 im Spielerheft, unter "BEISPIEL EINES KAMPFES".


    Sofern ich das korrekt verstanden habe, muss eigentlich der Charakter mit der niedrigsten INI seine Aktion, sowie die Aufteilung seines Kampfbonus, zuerst ansagen. Das geht dann so lange weiter, bis der Charakter mit der höchsten INI seine Aktion ansagt und dann auch mit dem Ausführen der Aktion beginnt.


    In dem Beispiel sieht die INI-Liste so aus:
    Waldläufer mit 3
    Troll mit 0 (Würfelwurf gewonnen)
    Zwerg mit 0 (Würfelwurf verloren)
    ___


    Wieso sagt dann im Beispiel der Zwerg nicht zunächst seine Aktion an, dann der Troll, dann der Waldläufer? (Siehe 1. Runde)
    Ist das ein Denkfehler beim Schreiben des Hefts gewesen oder hab ich was übersehen?


    FRAGE 2


    Was passiert eigentlich mit einer Aktion, wenn sie nicht mehr ausgeführt werden kann? Darf der Charakter dann augenblicklich die Aktion neu definieren oder ist seine Aktion damit "vergeudet"? Ich gebe mal ein Beispiel mit der Liste aus FRAGE 1:


    INI-Liste
    Waldläufer mit 3 ---------------------------------- Sagt an, dass er den Troll angreift.


    Troll mit 0 (Würfelwurf gewonnen) ------------ Sagt an, dass er den Waldläufer angreift.


    Zwerg mit 0 (Würfelwurf verloren) ------------ Sagt an, dass er den Troll angreift.


    (Die OB und DB lass ich mal weg, da sie unwichtig sind für die Frage).


    Waldläufer zieht seine Aktion durch und greift den Troll an. Der überlebt den Angriff.
    Jetzt wäre der Troll dran. Aber halt! Der SL beschreibt, wie plötzlich ein Amboss vom Himmel fällt und den Waldläufer erschlägt!
    Der Waldläufer ist jetzt tot, obwohl der Troll ihn ja mit seiner angekündigten Aktion angreifen wollte.


    Was ist nun richtig?


    A) Der Troll verliert seine (ungültige) Aktion und der Zwerg ist dran.
    B) Der Troll greift hirnverbrannt die (erschlagene) Leiche des Waldläufers an! (Er hat ja den Angriff angekündigt...)
    C) Der SL darf für den Troll eine neue Aktion definieren, weil das ursprüngliche Ziel bereits tot ist.
    ______________


    Über antworten würde ich mich freuen.


    -Beppo