Posts by Schlangenaugen


    Geniale Serie, und zu Unrecht so gut wie unbekannt!


    AAS

    Juhuuh, es gibt noch mehr Leute, die die Serie kennen. :thumbup:


    Nun, bei der Diskussion in meiner regelmäßigen Spielrunde wurde Traveller abgelehnt. Der eine ist nicht wirklich für Sci-Fi zu haben, der andere wollte Firefly so wie er es aus der Serie kennt... Das das System erstmal ganz realistisch von einem irre teuren Schiff ausgeht und eine Hypothek auf dem Schiff drauf liegt... hat auch keien Begeisterungsstürme ausgelöst. :pinch:


    Na, ich werde mir nach und nach alle Bücher von 13Mann besorgen und schon eine Gruppe finden. *auf Holz klopft*
    Wobei ich klar sagen muss, ich mag Military Sci-Fi und würde das bevorzugen, mit einem Haus Psionik.

    Tja, dass 13Mann ihre Eigenproduktion lediglich auf Englisch herausbringt ist sehr enttäuschend.
    Das mit dem Universellen Weltprofil auf der politischen Seite habe ich immer noch nicht verstanden. Ich meine ist ja toll, dass die Karte auch für nicht 13Mann/Mongoose Publishing Traveller geeignet ist, aber hätte man dann nicht gleich auf das Weltprofil verzichten können? Nun habe ich merkwürdige Zahlen die mir nichts sagen und die Karte verschandeln. :cursing: Auf der politischen Seite der Karte einfach aufs Weltprofil verzichten hätte ich besser gefunden.
    Wieviele Sonnen und welches Farbspektrum die jeweilige Sonne hat finde ich großartig. Das mit den Atmosphären aus dem Bild auf der Karte herauslesen benötigt etwas Übung, was noch mehr Übung braucht ist den Hydographiegrad "abzulesen", ansonsten sehr übersichtlich. An so einer Karte sieht man auch, dass Kartenlesen etwas ist, was man lernen muss.


    Die Seite mit dem Handel finde ich genauso wie sie geworden ist top. Da ich die Berechnungen die dem Census zugrunde liegen nicht nachvollziehen kann, ist er eine dubiose Informationsquelle für mich und meine Spieler, aber damit können wir leben. Wenn wir das überhaupt nutzen und nicht einfach nur für einen Lückenfüller auf der Karte halten. :whistling:


    Die Verpackung finde ich genial. Aber wieso erst ab 14+? ?(


    Aber ansonsten ist sie top. :thumbsup:


    P.S.: Dankeschön für das Video.

    Du hast auch dreimal dasselbe Buch mit Fehlern erhalten? 8|
    Sollte es wirklich häufiger vorkommen, dass die Druckerei Fehler macht, dann wird 13Mann halt demnächst ihre Aufträge an eine andere Druckerei geben.
    Wenn dem so ist, dann findet 13Mann hoffentlich schnell eine andere gute Druckerei, deren Kosten sich in Grenzen halten und die Bücher für uns nicht teuerer machen. Bloß mit niedrigerer Fehlerquote.

    So, jetzt habe ich gerade direkt bei Pegasus und danach dann bei 13Mann angerufen.
    Pegasus hat dieses Quellenbuch leider gerade nicht vorrätig ansonsten hätten sie halt auch vorher geprüft ob das Exemplar fehlerfrei ist und mir zugeschickt.
    So wird jetzt bei 13Mann direkt ein Exemplar geöffnet, geprüft und an mich verschickt. Ich hoffe ja, dass das jetzt nicht 3 Paletten von 3 Paletten alle denselben Fehler haben. Das würde die Wartezeit doch erheblich vergrößern. *klopft dreimal auf Holz*
    Sobald ich ein fehlerfreies Exemplar hier habe schicke ich die drei fehlerhaften per Retourenlabel zurück an Pegasus und dann ist der Fall für mich erledigt. Das ist dann eine Sache zwischen Vertrieb, Verlag und Druckerei. :D


    Jhary
    Ich bin einfach nur ein Opfer von Murphys Law geworden, dass es jetzt dreimal vorgekommen ist. ;)
    Eine Druckerei die noch nie fehlerhafte Bücher rausgeschickt hat und das immer mal wieder ist mir jedenfalls unbekannt. ;)

    Ich denke auch, dass ich alle drei Bücher damit zurückschicken kann.
    Am Montag wollte ich dann anrufen und den Vorschlag mit dem per Hand öffnen kontrollieren. Diese Idee habe ich lediglich nicht ins Forum geschrieben. Es ist schon vollkommen richtig, dass ich bisher original eingeschweißte Bücher zugeschickt bekommen habe. Anständiger Service, genau so erwarte ich das. :thumbup:

    Quote

    Den auch wenns "nur Farbe" ist, Gesund ist Farbe auf der Haut nicht.

    Genau deswegen reklamier ich ja. :thumbsup:
    Und außerdem weil ich das Lesebändchen auch einfach mal so quer über den Text gelegt ins Buch lege und dann andere Bücher drauflege und voila ist etwas Farbe über dem Text und macht es unleserlicherer.
    Ihr wisst ja wie das längere Ende bei den eingeschweißten einfach so eingeklemmt wird, da ist schon ein bißchen Farbe überm Text... :(

    Bei der Basis einfach angeben, was für eine Basis das ist. Ein Planet, der unter Zhodanischer Herrschaft steht dürfte wohl kaum Imperale Basen vor der Haustür dulden. Solche Besonderheiten einfach im Text erwähnen. Und es gibt doch immer noch die Subsektorkarten mit den tollen Symbolen.

    Das neue Buch ist angekommen. :S


    Selber Mangel wie beim ersten Exemplar. Also wieder ein sich irgendwie klebrig anfühlendes Lesebänchen und hat wieder durchgefärbt und nun kommt es, zusätzlich ist das Hardcover über Kopf eingeklebt. 8o
    Ich schlage das Buch also vorne auf und werde nach den hübschen grünen Seiten von der letzten Seite des Index einmal um 180° gedreht begrüßt.


    Herr Murphy hatte doch recht.


    Edith sagt:
    Ein weiteres Ersatzexemplar ist bereits angefordert. Keine Sorgen irgendwann wird schon ein ordentliches Buch eintrudeln.

    ?(
    Dass das erste Z für Zhodani steht ist einleuchtend, das zweite Z für eine Zhondanibasis ist mir nicht informativ genug und ein GG liest sich wie eine vermurkste Handelsklassifizierung. Zwischen Reisezonenklassifizierung und Gasriese vorhanden gehört ein fürs Auge angenehmer Abstand.


    WAS für eine Zhodanbasis ist dort vorhanden? Diese Info möchte ich mir bei einer bereits erstellten Karte nicht aus den Fingern saugen müssen.



    Die Sache mit den Basen habe ich in meinem selbsterstelltem Subsektor mit Symbolen gelöst.
    Einfach auf die schnelle die Symbole, wie sie im GRW verwendet werden genommen. Meine Spieler haben eine von mir selbstgezeichnete Karte erhalten und eine Legende oben über der Karte erklärt ihnen die Symbole, die ich selber schnell aufgemal habe mit Kugelschreiber.


    Das gewinnt sicherlich keinen Preis für gelungenes Layout und Schönheit, aber die bekommen auch noch bald ihr Exemplar mit auf dem alles handschriftlich eingetragen ist. Denn hinter den Symbolen für die Basen habe ich die Zweibuchstabenkürzel für die Handelklassifizierung eingetragen, danach kommt Rot oder Gelb oder einfach leer gelassen und dann Kalt bis Glühend ausgeschrieben. Temperatur und Strahlungsintensivität auf der Hauptwelt ist schon wichtig für mich und meine Spieler. Soviele Buchstaben verwirren mich nur in einer List die mir auf einen Blick alle Informationen geben soll.


    Zu den Spinwärtsmarken:
    Ach, Du S******! Die Handelklassifikationen sind die englischen Abkürzungen. Fl steht für Fluidworld oder Fluid world und müsste eigentlich Li Liquidwelt heißen. *facepalm* Das ist nicht schön. :thumbdown:
    Und die Reisezonen sind mit A wie Amber = Gelb und R wie Red = Rot abgekürzt....
    Also da ich die Spinwärts-Marken erst in deutlich später nutzen wollte ist mir das bisher noch nicht aufgefallen:
    Zeycude 0101 C330698-9 Z Po De G


    Okay Po steht für Poor = Arm
    Wofür steht hier Z?
    De?
    Das G steht für Gasriese vorhanden und ist etwas was ich bei mir vergessen habe einzutragen. Mmh, vor dem Namen der Hauptwelt ist ja noch Platz...


    Also die sogenannten Anmerkungen in den Tabellen wo die UWPs für die Spinwärtsmarken aufgeführt sind kann ich teilweise echt nicht entziffern. Gibt es da eine Errata für?

    Für mich sieht das halt violett oder lilafarben aus.


    Die "Farbe" schwarz besteht immer aus einer großen Anzahl an verschiedenen Einzelpigmenten.
    Kennst Du Farbchromatographie? Mit schwarzem Filzer auf ein Filterpapier einen Punkt malen und dann tröpfchenweise Wasser drauf... Das ganze wird so richtig schön bunt und nicht schwarz. Die ersten Abstufungen bei schwarz sehen auch eher lila aus. :D
    Dasselbe kannst Du erreichen wenn Du Deinen Charakterbogen, der mit schwarzer Tinte aus einem Tintendrucker bedruckt ist, teilweise mit Wasser tränkst. Ich habe da mal einen verunfallten Charakterbogen gesehen, der war so richtig schön "regenbogenfarben" und musste auf ein neues Blatt übertragen werden.


    Das Bänchen ist so richtig steif vor Farbe. Beim Einfärben wurde einfach zuviel Farbe an den zu färbenden Gegenstand gegeben und der Überschuss an Pigmenten wird in diesem Falle durch Druck und vermutlich auch Wärme an die Umgebung abgegeben. Ein bißchen Wasserdampf ist auch dabei, die Folie in die die Bücher eingeschweißt sind ist ja teilweise nicht absolut wasserdicht.
    Und unterschätz die Wirkung von menschlichem Schweiß nicht.


    Okay, in einer meiner Runden ich hänge eindeutig mit zu vielen Chemikern , Chemiebiologen und Laborassisten herum. :rolleyes: 8) In meiner Traveller-Runde sind es zwar weniger, aber Bildung so nebenbei in den Out of Character - Phasen gibt es immer noch dazu.


    Die Folien sind meiner Meinung nach dazu da, das Buch schön in Form zu halten, mir als Käufer zu garantieren, dass niemand mit Schokolade oder Fett an den Fingers seine Fingerabdrücke drinnen verewigt hat, oder es sonstige Gebrauchsspuren aufweist, an denen ich lieber selber dran Schuld sein will. Das Buch effektiv vor Wasser zu schützen funktioniert nicht so wirklich. ;( Es gibt ja immer diese Stellen an denen die Schweißnaht bereits etwas aufgegangen ist oder kleinere Löcher in den Folien.
    ----------------
    Ich schaffe es bei oft gelesenen Bücher auch Lesebänchen kaputt zu zwirbeln, bis sie auseinanderfallen. Dies fällt meiner Ansicht nach allerdings unter unsachgemäße Handhabung und werfe ich nur meiner Unbeherrschheit vor. ;)

    Einfach zu viel Farbe... :rolleyes:


    Dieser Fehler ist bei Lesebändchen nicht unüblich. Ich wollte einfach nur wissen, ob das ein eher einmaliger Fehler oder recht häufig vorkommt.


    Wenn manche Leute es nicht als Mangel ansehen, dass ein Leseband durch eine Hochglanzseite durchfärbt und diese Farbe an den Fingern haben wollen, bitte.

    Wie gesagt, dass hat die Seiten wo es eingelegt war schön durchgefärbt. Sieht für mich so aus, als ob da mit der Farbe übertrieben wurde.
    Auf den Seiten 59, 60, 61 und 62 kann man die Spuren vom kurzen Ende bewundern und auf den Seiten 75, 76, 77 und 78 zieht sich die Verfärbung von oben nach unten.


    Das haftet jetzt nicht mehr an den Seiten, aber es ist etwas steifer als die anderen Bändchen.
    Na, erstmal die Antwort der Reklamationsstelle bei Pegasus abwarten.


    Dann kann ich denen mitteilen, dass ich es direkt bei 13Mann einschicke, wenn ihr drauf besteht. Ich geh jetzt mal davon aus, dass Pegasus, das dann an euch schicken würde. :rolleyes:

    Moin 13Mann Verlag,


    ich habe mich gerade zwecks Umtausch dorthin gewandt wo ich "Traveller Buch 2: Raumflotte" erworben habe.
    Hat jemand von euch es schon gehabt, dass das Lesebändchen am Anfang wie eingeklebt im Buch lag und so richtig lilafarbenen Flecken in Lesebändchenform hinerlassen hat?
    Das hat sogar auf die Rückseite der Seiten wo das Bänchen dazwichen lag durchgefärbt. Diese intensive Färbung will ich nicht an den Händen habe, wo ich doch dazu neige ständig das Lesebändchen in den Fingern zu haben und damit zu spielen, wenn es nicht gerade eine wichtige Stelle markiert. :D


    Na, ich warte erstmal die Antwort meines Händlers ab.


    MfG
    Schlangenaugen

    Ich habe für das Ringbuch abgestimmt. :thumbsup:


    Erratas einfügen, Hausregeln einfügen, "Entfernung" von Teilen die in der aktuellen Runde keine Gültigkeit haben...


    Dinge aus dem Regelwerk, die nicht gebraucht werden, kommen einfach raus in einen zweiten Ordner neben den Ordner: "Für die SL: Finger wech!"

    Darf ich vorstellen:


    Name [vergesst seinen Titel nicht: Baron]


    Alter: 46


    Stärke: 5
    Geschick: 6
    Ausdauer: 6
    Intelligenz: 2 [und das bereits von Geburt an :rolleyes: ]
    Bildung: 6
    Sozialstatus: 12 [Geboren und aufgewachsen mit einem Sozialstatus von 7]


    Athletik 0
    Aufklärung 1
    Computer 0
    Diplomatie 1
    Fahrer (Kettenfahrzeuge) 1
    Führung 2
    Handfeuerwaffen (Energiegewehr) 1
    Handfeuerwaffen (Projektilpistole) 1
    Milieu 1
    Nahkampf 0
    Null-G 0
    Schwere Waffen 0
    Taktik (Planetar) 3
    Verdeckte Operartion 1


    Mit süßen 18 hatte er jedes der 3 körperlichen Attribute mindestens bei 10 oder 10+. [Habe ganz schönen Mist beim Altern gewürfelt. ;( Altern ist wirklich taff.]
    Einen Tag nach seinem 18ten Geburtstag meldet er sich bei den Imperalen Streitkräften für die Laufbahn Infanterie.
    Zwischen 18 und 22 erlebt er eine Katastrophe: Der Befehlshaber hat dafür gesorgt, dass seine Einheit niedergemetzelt worden ist. [Jippieh, ein Feind! :thumbup: ] Verbissen bemüht er sich und ist fortan kein gemeiner Private mehr, sondern Lance Corporal.


    Die nächsten vier Jahre: Sein neuer Vorgesetzter nimmt ihn unter seine Fittiche und er erhält Hilfe beim Karriereaufstieg. Er versucht es und schafft tatsächlich das Offizierspatent. 8o


    Zwischen 26 und 30: Der frischgebackene Lieutenant wird in einen brutalen Bodenkrieg geschickt und dabei fast getötet! Zum Glück übernimmt der Arbeitgeber 75% der Kosten und er lässt sich wieder völlig herstellen. Dafür versagt er diese Mal beim Karriereaufstieg.


    Die folgenden vier Jahre sind äußerst ereignisreich: Er erhält eine Taperkeitsmedaille und eine sofortige Beförderung. Den turnusmäßigen Aufstieg schafft er ebenfalls. Ab jetzt ist er Major [Offizersrang 3 und er altert...].


    Zwischen 34 und 38: Einsatz auf einem urbanisiertem Planeten wo er Milieu 1 lernt. Und wieder lernt er ausreichend und schafft die Prüfung zum Lt Colonel.


    Irgendwo auf seinem Lebensweg zwischen 38 und 42 wird es spannend: Er findet außerhalb des Militär einen guten Bekannten. [Jippieh, ein Kontakt.] Er wird zum Ritter geschlagen, weil er zum Colonel befördert worden ist. [Sozialstauts 10]


    Zwischen 42 und 46 (heute): Er lässt sich zu den Mobilen Einheiten versetzen. Körperlich hat er inzwischen reichlich nachgelassen und im UPP einen Durchschnittswert [körperliche Attribute irgendwo zwischen 6 und 8] erreicht. Der Dienst ist Routine und den Aufstieg zum General schafft er auch, aber privat läuft es nicht so schön. Er erlebt ein äußerst unschönes Ende einer Beziehung. [Sozialstatus steigt auf 11, weil wegen General]


    Er hat lange genug gearbeitet und das Recht auf eine jährliche Rente von 14.000 Cr, im Moment noch 38.750 Cr. zum ausgeben, eine Waffe plus Rüstung aus seiner Dienstzeit und ist obendrein noch Baron [Sozialstatus 12] geworden.
    Die Schulden für die medizinische Behandlung aus seiner dritten Dienstperiode hat er direkt begleichen können.


    Ausrüstung:
    Reflektorrüstung Panzerung 0, Panzerung gegen Laser 10 (Teil der Abfindung)
    Automatikpistole (Teil der Abfindung)
    Tuchrüstung TL 10 Panzerung 5 aus intelligentem Stoff (1.500 Cr.)
    10 Commdots (100 Cr.)
    Damit hätte er dann noch 37.150 Cr. (wenn ihr die Tuchrüstung und die Commdots übenehmt) übrig. Ansonsten warten 38.750 Cr. darauf spezifisch ans Abenteuer angepasst darauf ausgegeben zu werden. ;)

    Wie regiert ein Mensch dem man dadruch beleidgt, dass dem Menschen mitgeteilt wird er sei lediglich ein Affe? ?( ;)
    Gut Menschen haben ein ausgeprägteres Selbstbeherrschungsvermögen, als Vargr. Stellt euch einfach einen Menschen mit niedriger Selbstbeherrschung vor, der als dummer Affe beschimpft wird.
    Tja und der Angriff eines Vargr gegenüber einem Menschen ist durchaus ernst zu nehmen. 8)